Don't think nor speak of impossibility until it's really over

Discussion in 'Deutsch (German)' started by acrkdduf, Oct 10, 2013.

  1. acrkdduf Junior Member

    Seoul, in Korea
    Koreanisch
    Hallo zusammen :)
    Heutzutage übersetze ich einige Sätze aus dem Englisch ins Deutsch (aber ich kann nicht so gut Englisch)
    Zum Beispiel : There is nothing as pathetic as pride without ability.< ... >

    Fast alle Sätze konnte ich übersetzen ( Obwohl ich nicht weiß, dass alle richtig sind :p ), aber nur zwei konnte ich nicht.

    - Don't think nor speak of impossibility until it's really over

    Meiner Meinung nach sollte man in diesem Satz "Weder... noch" benutzen, aber ich habe gar keine Ahnung..
    Soweit ich weiß, kommt das "Weder... noch" normalerweise vor dem Substantiv, oder ? wie zum Beispiel --> Ich bin weder Schüler noch Student
    Dann kann man das auch vor dem Verb verwenden? also : Weder Sag noch denk die Möglichkeit...

    < ... >
    vielen Dank im voraus :)
     
    Last edited: Oct 10, 2013
  2. perpend

    perpend Senior Member

    American English
    Ich würde so etwas in der Art sagen: Gib die Hoffnung nicht auf, bis es in der Tat keine Hoffnung mehr gibt.

    That's not a saying in German, but that's how I understand your query.

    Alles Gute!
     
  3. Hutschi

    Hutschi Senior Member

    Dresden, Universum
    German, Germany
    Das Problem besteht hier in der Kongruenz.
    Weil "Ich sage die Unmöglichkeit":cross: falsch ist, kann es nicht mit "ich denke die Unmöglichkeit" verbunden werden.

    Weder spreche über die Unmöglichkeit noch denke an die Unmöglichkeit, bevor/ehe wirklich alles vorbei ist/ehe wirklich alles aus ist.
    (Weil "an" und "über" nicht kombiniert werden können, kann ich die Teile nicht vereinigen.)

    Vergleiche:

    Weder sage noch denke das, ehe alles vorbei ist.
    (Hier funktioniert die Zusammenfassung, aber es hat eine andere Bedeutung, sofern "das" nicht "die Möglichkeit" ist.)

    Ich würde wahrscheinlich einen Verbalstil bevorzugen, das hängt aber vom konkreten Text ab.

    Weder denke noch sage, es sei unmöglich, ehe wirklich alles vorbei ist.
    Das entspricht eher dem kurzen prägnanten Stil.
     
    Last edited: Oct 10, 2013
  4. acrkdduf Junior Member

    Seoul, in Korea
    Koreanisch
    ach so ! danke schön :)
     
  5. Frank78

    Frank78 Senior Member

    Saxony-Anhalt
    German
    Das scheint zur Zeit in Mode zu sein, aber klingt schrecklich in meinen Ohren.
     
  6. bearded man

    bearded man Senior Member

    Milan
    Italian
    An Hutschi
    Sollte es nicht lauten ,,weder sprich noch denk''' ?
     
  7. Hutschi

    Hutschi Senior Member

    Dresden, Universum
    German, Germany
    Du hast ja recht, der Standardimperativ ist: "Weder sprich ..."


    http://www.duden.de/rechtschreibung/sprechen
    Die Form "spreche" ist hier aber bereits alt und bei Grimms Deutschem Wörterbuch vorhanden, also keine neue Mode:
    http://woerterbuchnetz.de/DWB/?sigle=DWB&mode=Vernetzung&hitlist=&patternlist=&lemid=GS36780

    Da "Spreche!" im Duden nicht vorhanden ist, ist das eher umgangssprachlich. Hier ist sie so verbreitet, dass "Sprich!" hochgestochen literarisch erscheint und es mir nicht auffiel.

    Also besser:

    Weder sprich über die Unmöglichkeit noch denke an die Unmöglichkeit, bevor/ehe wirklich alles vorbei ist/ehe wirklich alles aus ist.
     
  8. acrkdduf Junior Member

    Seoul, in Korea
    Koreanisch
    schon ja gar kein Problem :)
     
  9. manfy Senior Member

    Singapore
    German - Austria
    Als rigoroser Gegner von Wortwiederholung möchte ich noch ne kleine Korrektur empfehlen:
     
  10. Hutschi

    Hutschi Senior Member

    Dresden, Universum
    German, Germany
    Imperativ von "denken"

    Nach https://de.wiktionary.org/wiki/denken_(Konjugation)#Imperativ
    sind beide Formen möglich.
    Denk! und Denke!
    Im Duden habe ich die Imperativform nicht gefunden. Sie wird aber in Wiktionary völlig regelmäßig mit zwei möglichen Formen gebildet.

    Bei "Sprich!" hat sich dagegen eine alte Lautform erhalten. Man sagt nicht mehr "ich sprich" (Wie in Beispielen in Grimms Wörterbuch) sondern "ich spreche".
    ---


    Wiederholungen


    Wortwiederholungen können eine Funktion haben.Ich bin Gegner zu starker Verkürzung, es hängt aber immer vom Text und vom Ziel ab.

    Hier würde ich aber der Form zustimmen.

    Weder sprich über die Unmöglichkeit noch denke/denk an sie, bevor alles auch wirklich vorbei ist.

    Aus Symmetriegründen würde ich vielleicht hier auch "denk" verwenden, wenn ich "sprich" verwende.
     
    Last edited: Oct 10, 2013
  11. manfy Senior Member

    Singapore
    German - Austria
    Du hast vollkommen recht. Man (=ich) sollte sehr vorsichtig sein mit derartigen angeblich generell gültigen Aussagen. Ich bin schon mehrfach damit reingefallen.
    In diesem Fall erzeugt aber die weder/noch-Klammer eine sehr enge gedankliche Bindung, wodurch das Pronomen praktisch nicht missverstanden werden kann.

    Da 'weder/noch' am Satzanfang etwas unüblich klingt, ist mir gerade eine etwas idiomatischere Version eingefallen:
    Du solltest weder über Unmöglichkeit sprechen noch daran denken, solange nicht alles auch wirklich vorbei ist.

    (Die tatsächlichen Variationsmöglichkeiten sind natürlich nahezu unbegrenzt.)

    ---------------------
    PS: I just noticed the OP is talking about one line anecdotes. In this case the usual German phrasing goes:
    Man sollte weder von Unmöglichkeit sprechen noch daran denken, solange nicht alles auch wirklich vorbei ist.
     
    Last edited: Oct 10, 2013
  12. dubitans Senior Member

    Vienna, Austria
    German - Austria
    ​Hope dies last. - Die Hoffnung stirbt zuletzt.
     

Share This Page