Er hat dem Kind geholfen, das auf der Straße stand. Er hat dem Kind, das auf der Straße stand, geholfen. (Syntax)

Discussion in 'Deutsch (German)' started by miriam91, Jan 4, 2013.

  1. miriam91 Senior Member

    Bratislava
    Slovak
    Hallo,

    ich möchte wissen, welche von diesen Sätzen richtig ist.

    Er hat dem Kind geholfen, das auf der Straße stand.

    Er hat dem Kind , das auf der Straße stand, geholfen.



    Danke
     
  2. Arukami Senior Member

    Die Sätze sind beide völlig richtig und in Ordnung.
    The second especially points out that the child stood on the street.
     
    Last edited: Jan 4, 2013
  3. Gernot Back

    Gernot Back Senior Member

    Cologne, Germany
    German - Germany
  4. Hutschi

    Hutschi Senior Member

    Dresden, Universum
    German, Germany
    Er hat dem Kind, das auf der Straße stand, geholfen.
    Bitte beachte, dass in Deutsch nie ein Leerzeichen vor dem Komma geschrieben wird.

    Ich sehe, wie Gernot, keinen Bedeutungsunterschied, aber wie Arukami eine leichte Betonung des Fakts, dass das Kind auf der Straße stand, im zweiten Satz.

    1. Er hat dem Kind geholfen, das auf der Straße stand.
    2. Er hat dem Kind, das auf der Straße stand, geholfen.

    Stilistisch sehe ich keinen so starken Unterschied, wie Gernot. Allerdings lässt sich der erste Satz für Nichtmuttersprachler oft leichter verstehen.
    Außerdem besteht eine Tendenz, dass die um 1900 üblichen "Schachtelsätze" durch einfachere Konstruktionen ersetzt werden. (Damals konnte ein Satz über eine oder sogar zwei Seiten verlaufen, wobei die Struktur sehr ausgefeilt war, aber gründliches Lesen erforderte.
    Diese Tendenz der Vereinfachung scheint, wenn ich Gernot richtig verstehe, jetzt selbst bei sehr einfachen Sätzen angekommen zu sein.)

    Für flüchtiges Lesen ist der erste Satz besser geeignet.

    Eine Frage aber doch: Stand das Kind an der Straße oder wirklich auf der Straße?
    Wenn es auf der Straße stand, würde ich persönlich aus dramaturgischen Gründen die zweite Form bevorzugen, die die Dynamik der Gefahr besser darstellt. Man erfährt eher von der Gefahr und anschließend, dass sie vorüber ist.
    Im ersten Satz entsteht das Gefühl der Gefahr gar nicht erst, weil man bereits weiß, dass geholfen wird, ehe die Gefahr beschrieben ist.
     
  5. erroranalysis Senior Member

    German
    Es sind beide richtig, aber der erste ist besser. Es ist nicht üblich ein einziges Wort (geholfen) vom Hauptsatz abzutrennen, aber auch nicht falsch.
     

Share This Page