erhält von einem Unbekannten einen Umschlag gereicht

Discussion in 'Deutsch (German)' started by Perseas, Jan 6, 2014.

  1. Perseas Senior Member

    Athens - GR
    Greek
    Hallo allerseits

    Folgender Satz gehört zur Handlung des Films "Vaterland" von Wikipedia.

    Charlotte „Charlie“ Maguire, die zu den amerikanischen Journalisten gehört, die erstmals ins Reich dürfen, erhält von einem Unbekannten einen Umschlag gereicht.

    Ich kann nicht begreifen, welche Rolle "gereicht" in diesem Satz spielt. Meiner Meinung nach würde der Satz auch Sinn ohne das haben. Außerdem vermute ich, dass es um das Verb "reichen" geht und nicht "gereichen".
    Vielen Dank
     
  2. lingpil

    lingpil Senior Member

    Lisboa
    German & Russian
    Deine Beobachtung ist absolut richtig, dieser Satz ist auch ohne das letzte Wort sinnvoll. Allerdings betont dieses "gereicht" die eigentliche Handlung wie der Umschlag von einer Hand in die andere wandert. "Etwas gereicht bekommen" ist eine idiomatische Wendung.

    EDIT: Ich habe gerade realisiert, dass dieser Satz durch den gemeinsamen Einsatz von "erhalten" und "gereicht" tatsächlich unglücklich formuliert ist. Entweder "bekommt....gereicht", oder "erhält" ohne "gereicht."
     
  3. Glockenblume Senior Member

    France
    Deutsch (Hochdeutsch und "Frängisch")
    Das Verb hier heißt reichen; gereicht ist das Partizip Perfekt davon.
    Sie erhält einen Umschlag gereicht. = Ihr wird ein Umschlag gereicht.

    1.) Sie erhält einen Umschlag gereicht.
    2.) Sie erhält einen Umschlag.


    Bei Satz 1.) sieht man zusätzlich die Geste des Überreichens.
    Satz 2.) könnte sein:
    - Sie erhält einen Umschlag. Er wird ihr überreicht.
    - Sie erhält einen Umschlag. Er wird ihr in den Briefkasten geworfen.
    - Sie erhält einen Umschlag. Er wird ihr zugeschleudert.
    - usw. usw.
    > das heißt, die Art des Erhaltens ist undefiniert.
     
    Last edited by a moderator: Jan 6, 2014
  4. Perseas Senior Member

    Athens - GR
    Greek
    Also ist "erhält ... gereicht" unglücklich formuliert. Trotzdem ist jetzt mir die Rolle des "gereicht" ganz klar. Ich hätte es nicht besser haben können.:) Danke schön, lingpil und Glockenblume!
     

Share This Page