1. The WordReference Forums have moved to new forum software. (Details)

Hallo(,) Anrede

Discussion in 'Deutsch (German)' started by HON_Redakteur, Jun 10, 2010.

  1. HON_Redakteur Senior Member

    Germany
    Englisch - U.S.
    Anmerkung der Moderatorin: Dieser Thread ist entstanden aus dem Thread "Hallo, Liebes".

    I especially applaud the use of a comma between "Hallo" and "Liebes."

    I find it remarkable that everyone else I know omits the comma when beginning letters or e-mails with "Hallo, NAME."

    They are probably equally unaware that a comma belongs between "Guten Tag" and "mein Herr."

    Best,
     
    Last edited: Jun 10, 2010
  2. Robocop Senior Member

    Central Switzerland
    (Swiss) German
    Well, as for the comma after "Grüss Gott" and "Guten Tag", you are right but frankly, I consider the comma in "Hallo, Liebes" a punctuation overkill. Would you stop for a breath between the two words?!

    Look here:
    Geschäftsbriefe: Komma in Anrede
    Anrede .. nach DIN 5008
     
  3. dec-sev Senior Member

    Sevastopo;
    Russian
    Does the comma in German necessarily mean a pause or stop between the words?

    I did.
    Verstehe ich es richtig, dass es keine feste Regel dazu gibt? Im Russischen, soviel ich weiß, haben wir eine: vor dem Anredewort muss man das Komma stellen.
     
  4. Hutschi

    Hutschi Senior Member

    Dresden, Universum
    German, Germany
    Es gibt einen Bedeutungsunterschied.
    Wenn man schreibt "Hallo, Liebes!", bedeutet es, dass "Hallo" eine Anrede ist.
    "Hallo Liebes!" dagegen ist eher eine Aufforderung, ein Ausruf.

    So fühle ich es zumindest.

    Mit Komma ist es freundlich, ohne empfinde ich es eher als unfreundlich.
     
  5. Der Hofnarr

    Der Hofnarr Senior Member

    Midway through Infinity
    Castellano (Costa Rica), English (Canadi
    Ich denke man sollen die Komma zwischen Guten Tag und Herren schreiben.

    < Anmerkung zum Thema des anderen Threads entfernt; sie steht in dem anderen Thread :) >
     
    Last edited: Jun 10, 2010
  6. Sowka

    Sowka Forera und Moderatorin

    Hannover
    German, Northern Germany
    Hallo allerseits :)

    Oh :eek: Ich schreibe immer so. Ich meine es aber ganz freundlich.

    Ich empfinde es ganz ähnlich wie Robocop: Ein Komma nach dem Hallo wäre für mich einfach "zuviel". In meinem Umfeld (beruflich wie privat) ist es völlig gängig zu schreiben "Hallo Klaudine" oder "Hallo Herr Plusterprotz".

    Schreibe ich jedoch Guten Tag (das tue ich bei Menschen, die ich nicht gut kenne), dann setze ich ein Komma nach Tag: "Guten Tag, Herr Plusterprotz".

    Nach meinem Empfinden entspricht das "Hallo" auch nicht genau dem "Guten Tag", sondern es ist ein Zwischending zwischen "Guten Tag" und "Liebe(r) ...".
     
    Last edited: Jun 10, 2010
  7. Hutschi

    Hutschi Senior Member

    Dresden, Universum
    German, Germany
    Maybe, it depends on context.
    In an E-Mail I often write it without comma, too.
     
  8. HON_Redakteur Senior Member

    Germany
    Englisch - U.S.
    Hi, Hutschi (womit wir schon bei der Sache wären!):

    Ich begreife nicht, wie "Hallo" als eine Aufforderung verstanden werden könnte.

    Eine Aufforderung? Zu welcher Aktion? (Aber auch wenn es eine Aufforderung wäre: ein Komma wäre immer noch notwendig.)

    M.E. kann nur ein Verb (oder etwas Verbähnliches) zu etwas auffordern:

    "Hört, Leute!" (Man soll hören.)
    "Achtung, Männer!" (Man soll Acht geben.)
    "Vorsichtig, Freunde!" (Man soll vorsichtig sein.)
    "Gesundheit, mein Herr!" (Ich wünsche Gesundheit.)

    Sogar bei ganz kleinen Partikeln verhält es sich ähnlich:

    "Nun, vielleicht!"
    "Oh, nicht schon wieder!"
    "Ja, ich tat es."

    Meiner Meinung nach ist die Notwendigkeit des Kommas zwischen "Hallo" und "Name (Kosewort)" wie folgt zu erklären:

    Das erste Wort (das "Hallo") ist ein abgeschlossener Sprechakt, ein eigenständiger Gedanke, vergleichbar mit "Hilfe!" oder "Nein!" oder "Wirklich?"

    Das zweite Wort (ein Name oder Kosewort) ist eine freiwillige Ergänzung (anders als der Name in z.B. "Lieber Marc, ..."). Dieses zweite Wort gibt die Person an, an die der erste Sprechakt gerichtet war.

    Ich behaupte, daß nur deshalb Unklarheit im Deutschen darüber besteht, ob das Komma zwingend notwendig ist, weil die Äußerung ("the utterance") so kurz ist.

    Weitere Beispiele (jedoch nun beim Abgruß):

    "Servus, Leute!"
    "Ade, Mutti!"
    "Tschüß, Erik!"
    "Auf Wiedersehen, meine Damen und Herren!"
    "Bis dann, liebe Bundesbrüder!"

    Wollt Ihr wirklich behaupten, obige fünf Beispiele gingen auch ohne Komma?

    Mit "Freundlichkeit" hat es nichts zu tun.

    Gruß
     
  9. Hutschi

    Hutschi Senior Member

    Dresden, Universum
    German, Germany
    Ich habe in meinen älteren E-Mails nachgeschaut. Ich habe das Komma fast immer verwendet.

    Ohne Komma kann man es verwenden, wenn man einen Vorgang beschreibt:

    Er rief: "Hallo Thomas, was machst du da?"
    Das funktioniert auch mit "Hallo, Thomas, was machst du da?" - ich denke, das Komma ändert hier ein wenig die Stimmung. (Ich beharre nicht auf dem Wort "Freundlichkeit".)

    Die Betonung ändert sich. In "Hallo Thomas!" ist "Hallo" unbetont und leitet keinen neuen Sprechakt ein. In "Hallo, Thomas!" ist jeweils die erste Silbe betont, beides sind getrennte Sprechakte.


    In E-Mails verwende ich "Hallo" "halbformal". Freunde rede ich meist mit "Lieber xxx" an, Kollegen mit "Hallo" (wobei das eine Art Gruppensprache ist.) In "offiziellen Briefen" verwende ich dagegen zum Beispiel "sehr geehrter Herr xxx".
     
    Last edited: Jun 11, 2010
  10. Sowka

    Sowka Forera und Moderatorin

    Hannover
    German, Northern Germany
    Hallo, HON_Redakteur :)

    Nein, das hat ja auch niemand behauptet. Das Wörtchen "Hallo" am Anfang einer E-Mail, einer sms oder eines Beitrags hier nimmt für mich tatsächlich eine Sonderstellung ein (wie oben erläutert).

    Aber ich finde Deine Argumentation sehr interessant und leite eventuell einen Umdenkungsprozess ein. Bin gerade dabei, meine entsprechenden internen Verfahrensanweisungen hervorzukramen ("Einleiten eines Umdenkungsprozesses") -- schon so lange her... ;)
     
  11. Hutschi

    Hutschi Senior Member

    Dresden, Universum
    German, Germany
    I think, the comma changes the stress pattern.

    (1) "Hallo, Liebes," (trochaic pattern)
    (2) "Hallo Liebes!" ("hallo" is also shorter than in (1)) (anapest pattern, Anapäst)


    (bold: stressed, normal: unstressed)

    It also changes the length of "hallo". It is shorter with an omitted comma, this indicates another sentence structure.

    (Other parts we discussed earlier.)
     
    Last edited: Jun 11, 2010
  12. HON_Redakteur Senior Member

    Germany
    Englisch - U.S.
    Hi, Sowka:

    Wenn ich morse (Telegrafieren) oder Semaphor-Zeichen gebe, verwende auch ich keine Kommata. Auch als ich kürzlich in einem Bergwerk verschüttet war, habe ich mit Klopfzeichen um Hilfe gerufen - ohne Kommata!:)

    In diesem Forum reden wir vor allem um grammatikalisch richtiges Deutsch - im Falle von Diskussionen um Interpunktion, um gramm. richtiges Schriftdeutsch.

    Für mich ist es müßig bzw. zwecklos über "richtiges" sms-Deutsch und dergleichen zu sprechen.

    Genausowenig würde in einem Etikett-Forum nach der "richtigen" Anredeform fragen für einen Erpresserbrief.

    Gruß
    Alex
     
  13. Hutschi

    Hutschi Senior Member

    Dresden, Universum
    German, Germany
    Sowkas "Hallo allerseits" ist wieder ein anderer Fall.
    Hier treten praktisch keine zwei Sprechakte auf, deshalb normalerweise kein Komma.

    Die Betonung ist:

    Hallo allerseits (eine leichte, eine schwere, drei leichte Silben)

    Hier würde ich auch kein Komma setzen.

    Hallo, allerseits -

    Hallo, allerseits - würde sehr komisch klingen. Die Aufteilung ist für mich blockiert. (Ich weiß nicht, ob sie irgendwo als gut empfunden wird.

    In einem Lied wäre ohne Probleme "Hallo, allerseits" möglich (das gleiche Muster wie bei "Jawohl, meine Herrn!").
     
    Last edited: Jun 11, 2010
  14. HON_Redakteur Senior Member

    Germany
    Englisch - U.S.
    Hi, Hutschi:

    In Bezug auf "allerseits" (sowie "miteinander") in Verbindung mit "Hallo" stimme ich Ihnen zu! Vielleicht wäre die Erklärung dafür: Weil das ("allerseits", "miteinander" usw.) adverbiale Partikel sind, und keine Personen?

    Gruß
     
  15. dec-sev Senior Member

    Sevastopo;
    Russian
    Muss man ein Komma nur vor der Person stellen oder vor jedem Substantiv, das als Andere funktioniert? Ich habe einen Satz von Puschkin gefunden

    Простите, мирные долины, и вы, знакомых гор вершины, и вы, знакомые леса.

    und habe ihn übersetzt:

    Entschuldigen sie mich, friedliche Täler, und Sie, Bergspitzen, die ich kenne, und Sie, meine bekannte Wälder. (Pushkin).


    Im Russischen klingt es viel besser :). Würdet ihr die Kommas so stellen, wie ich, oder nicht?
    Und noch einamal, sehr gehrte Damen und Herren :), gibt es eine Regel, die Verwendung des Kommas vor der Anrede reguliert?
     
  16. HON_Redakteur Senior Member

    Germany
    Englisch - U.S.
    Hi, dec-sev:

    Dieser thread handelt von dem ersten Komma nach Wörtern wie "Hallo" oder "Guten Tag" oder "Gesundheit".

    Die Regeln der Grammatik sagen ganz klar, daß die weiteren Kommata erforderlich sind, denn das sind Beispiele von Apposition.

    Beispiele:

    "Mein Sohn, der Arzt, sagt, daß..."
    "Du, mein bester Freund, hast oft gesagt, daß..."

    Gruß
     
  17. dec-sev Senior Member

    Sevastopo;
    Russian
    Was sagen die Regeln der Grammatik über das erste Komma nach Wörtern, wie "Hallo" oder "Guten Tag"? Bis jetz habe ich nur "I think..." und "Ich fühle, dass..." von den Muttersprachler gehört.
     
  18. HON_Redakteur Senior Member

    Germany
    Englisch - U.S.
    Bin zwar kein Muttersprachler, bin aber überzeugt, daß das erste Komma erforderlich ist.

    "Freund, Du verstehst da, ja?"

    Gruß
     
  19. Robocop Senior Member

    Central Switzerland
    (Swiss) German
    Folge den beiden Links, die im Post #2 angegeben sind.
     
  20. Hutschi

    Hutschi Senior Member

    Dresden, Universum
    German, Germany
    Die Angaben in #2 beziehen sich auf Geschäftsbriefe.

    "Hallo" wird normalerweise nicht in Geschäftsbriefen sondern in informalen Briefen verwendet, sofern nicht "lieber/liebe vorgezogen wird. Neuerdings kommt "Hallo" aber auch in Geschäftsbriefen vor.

    Bei der Anrede ist ein Komma bei "Hallo" erforderlich, wenn es, wie HON-Redakteur schrieb, ein abgeschlossener Sprechakt ist (einen solchen schriftlich darstellt). Das ist insbesondere in Anreden in Briefen der Fall, wenn die Person folgt.
    Wenn es kein abgeschlossener Sprechakt ist, wie bei "Hallo zusammen", dann folgt auch kein Komma auf "Hallo".

    Bei festen Grußformeln wie "Guten Tag" gilt im Prinzip das Gleiche: Wenn eine Person folgt (oder ein personifizierter Gegenstand) - dann muss das Komma stehen.

    Unsicher bin ich bei Formen wie "Hallo, ihr zwei!" Hier würde ich das Komma in Briefen und ähnlichen Dokumenten setzen, weil wir auch hier zwei Sprechakte haben. Da es aber eine sehr informale Anrede ist, kann man es auch anders sehen.

    Wenn "zusammen" oder "miteinander" oder ähnliche Wörter auf "Hallo" folgen, ist es nur ein Sprechakt und es steht kein Komma.

    Das scheint auch für die schweizer Anrede "Gruetzi mitanand" zu gelten, soweit ich das im Netz gefunden habe.
     
    Last edited: Jun 11, 2010
  21. dec-sev Senior Member

    Sevastopo;
    Russian
    Das ist aus dem zweiten Link:
    In einigen Branchen haben sich auch die informellere Anredeformeln eingebürgert, sofern
    bereits ein Gesprächskontakt besteht.
    Es gibt kein Komma nach dem "Hallo". Was mich verwundert ist die Formulierung "In einigen Branchen...". Also, in einingen Branchen verwendet man Kommas, in anderen, nicht. Was ich wissen will es, ob eine feste Regel für alle gibt oder nicht, nicht literacy campaign für Geschaftsleute.
    Ja, ich verstehe, aber nicht alle Muttersprachler scheinen uns rechzugeben ;)
     
    Last edited: Jun 11, 2010
  22. Sowka

    Sowka Forera und Moderatorin

    Hannover
    German, Northern Germany
    Hallo allerseits :)

    Danke, dec-sev! Genau diesen Punkt habe ich doch gestern abend übersehen... :eek:

    Ich habe noch ein wenig nachgeforscht und halte mich - konform mit DIN 5008 - doch weiter auf der Seite der Komma-Einsparer ;)

    Besonders interessant finde ich, dass DIN 5008 selbst hinter "Guten Tag" kein Komma setzt. In dem Unternehmen, in dem ich arbeite, wird die hier angesprochene "häufigste Regelung" angewendet.

    Das oben gebrachte Zitat stammt aus fraguwe.de. Das also wäre (wie auch unter Robocops Links) das, was die DIN 5008 zum Thema beisteuert. Ich will eben noch schauen, ob es im Duden vielleicht andere Hinweise gibt.
     
    Last edited: Jun 11, 2010
  23. Hutschi

    Hutschi Senior Member

    Dresden, Universum
    German, Germany
    Wir haben einen wichtigen Aspekt vergessen: Die Rechtschreibreform.
    Diese hat einige Regeln wesentlich gelockert, darunter die Kommaregeln.

    Das sollte man auch hier beachten. Es gibt für diesen Fall keine verbindliche Regel.

    Am ehesten kommt man aber noch mit der Regel entsprechend der Sprechakte zurecht, oder mit einer gruppen- bzw. betriebsinternen Regel.

    Die Zeichensetzung bei Anreden und die Form der Anreden hat sich schon mehrmals geändert.

    Man sollte besonders beachten, wen man anredet, um die richtige und angemessene Form zu finden.

    Unterschiedliche Kommasetzung lässt zu, Bedeutungsnuancen zu beschreiben.

    Sie ist aber nicht unbedingt falsch und weniger restriktiv, als vor der Reform.
    An manchen Stellen ist das vielleicht von Nachteil, hier aber nicht.
     

Share This Page