1. The WordReference Forums have moved to new forum software. (Details)

soviel an mir liegt

Discussion in 'Deutsch (German)' started by Löwenfrau, Jun 27, 2013.

  1. Löwenfrau

    Löwenfrau Senior Member

    São Paulo
    Brazilian Portuguese
    Hallo.
    Ich kann diesen Ausdruck nicht verstehen. Im folgenden Kontext:

    "Trendelenburg hat die Beziehungen zwischen ousia, ti esti und to ti ên einai richtig gedeutet. Wenn ich mich in die Sprache des Aristoteles einzufühlen suche, glaube ich dem Terminus doch etwas näher zu kommen. Mit Hilfe [Trendeleburgs], an dessen Rabulisterei die Philosophensprache der Griechen oft genug erinnert. Man denke an das mauschelnde: »er ist gekommen zu gehen«. Nach diesem Muster könnte man to ti ên einai ziemlich genau wiedergeben mit: was da ist gewesen zu sein.Wobei philologisch streng daran zu erinnern wäre, daß die griechische Sprache so ein pleonastisches einai gar wohl besitzt, z.B. to ep' emoi einai, soviel an mir liegt. Ich will damit die alte Legende, Aristoteles sei ein Jude gewesen, wahrlich nicht verteidigen. " (Mauthner)

    Anderen threads, die damit zu tun haben und die noch nicht völlig klar sind (vielleicht der Zusammenhang von allen diesen kann etwa helfen): http://forum.wordreference.com/showthread.php?t=2326976
    http://forum.wordreference.com/showthread.php?t=2660771

    Soviel an mir liegt - wäre das ungefähr Engl. "as much as it concerns me"? Ist es richtig?
     
  2. lingpil

    lingpil Senior Member

    Lisboa
    German & Russian
    Puh, also das ist wirklich eine Herausforderung. Zunächst: "as much as it concerns me" = "soweit es mich betrifft" im zeitgenössischen Deutsch. Und genau deswegen fällt es mir nicht leicht, es mit "soviel an mir liegt" gleichzusetzen. Ich würde diese Phrase ins "moderne" Deutsch eher als "soweit es an mir liegt" = "soweit es von mir abhängig ist" = "as much as it depends on me" deutet. Es kann aber auch gut sein, dass ich mich irre. Die besondere Schwierigkeit hier besteht darin, dass der Kontext nicht wirklich weiterhilft, da es sich um eine Übersetzung des griechischen Originals von Mauthner handelt. Alles drumherum hat dadurch keinen Einfluss mehr darauf. Der Knackpunkt ist: Man müsste das Original verstehen können, um abzuschätzen in welchem Sinn Mauthner die Übersetzung meinte. Mehr kann ich dazu leider nicht sagen.
    Es wäre vielleicht eine gute Frage für das Griechisch-Forum. :D
     
  3. Löwenfrau

    Löwenfrau Senior Member

    São Paulo
    Brazilian Portuguese
    Here is the answer of Perseas at the Greek Forum:

    >The German translation of "τὸ ἐπ᾿ἐμοί εἶναι" is "was mich angeht, soweit es von mir abhängt" according to this webpage:http://www.gottwein.de/GrGr/inf1.php

    You may also often meet "τὸ ἐπ᾿ἐμοί" instead of "τὸ ἐπ᾿ἐμοί εἶναι". I think this is interesting: Daraus ergiebt sich aber, dass in den vorhergenannten Beispielen der Artikel τό nicht zu εἶναι, sondern zu den adverbialen Bestimmungen gehört, wie ja auch τὸ κατ' ἐμέ, τὸ ἐπ' ἐμοί, τὸ νῦν, τὸ τήμερον ohne εἶναι oft vorkommen.
    http://perseus.uchicago.edu/cgi-bin/...seusMonographshttp://perseus.uchicago.edu/cgi-bin/...seusMonographs<


    I'm now wondering if "was mich angeht" is the same thing as "soweit es von mir abhängt". The later sounds stronger than the former.
     
  4. lingpil

    lingpil Senior Member

    Lisboa
    German & Russian
    That's right. The later (soweit es von mir abhängt) means as I wrote in my previous post "as much as it depends on me", while the first one (was mich angeht) has a much broader meaning and can be translated as "if you ask me". My guess is that in this context Mauthner means the more precise option, meaning that "soweit es von mit abhängt" is the preferable choice. It's also more consistent with Mauthner's original "soviel an mir liegt" as I guessed in my post above. Now, with the confirmation of a native Greek speaker, I'm pretty sure, that it was exactly what Mauthner thougt of.
     
  5. Löwenfrau

    Löwenfrau Senior Member

    São Paulo
    Brazilian Portuguese
    Ok. Thanks for answering, lingpil.
     

Share This Page