a dream come true

  • Thomas W.

    Senior Member
    Deutsch
    Wirklich? Ich wollte geschrieben haben: Ein Traum ist eine Wirklichkeit geworden.
    In Deutsch sagt man nicht "eine/die Wirklichkeit werden", sondern "Wirklichkeit werden", also ohne Artikel.
    Der Satz muss also lauten: "Ein Traum ist Wirklichkeit geworden" und bedeutet: "A dream has come true".

    "It's like dream come true" kann man auch so übersetzen:
    Es ist, als wäre ein Traum Wirklichkeit geworden.

    (wahr werden und Wirklichkeit werden sind Synonyme und austauschbar, wobei ich allerdings wahr werden vorziehen würde)
     

    driFDer

    Senior Member
    (A)English
    In Deutsch sagt man nicht "eine/die Wirklichkeit werden", sondern "Wirklichkeit werden", also ohne Artikel
    Alles klar! Man lernt etwas neues jeden Tag! :)

    ich allerdings wahr werden vorziehen würde)
    Ich verstehe... Ich werde von jetzt an wahr geworden benützen. ;) Zu meinen ausländischen Ohren hatte Wirklichkeit besser geklungen. :eek:
     
    Last edited:

    Roy776

    Senior Member
    German & AmE
    ...benützen. ;)
    Kleiner, vom Threadthema abweichender Hinweis:
    Das Wort, wie du es schriebst, ist eher ein Regionalismus. In weiten Teilen Deutschlands wirst du eher auf die Form benutzen stoßen. Benützen ist, meines Wissens nach, mehr in Dialekten und Österreich in Gebrauch. Ich lebe in der Nähe von Dortmund, und hier wirst du selten bis überhaupt nicht benützen hören, es sei denn der Satz soll eine entwertende oder humoristische Bedeutung haben.

    B2T:
    Hier würde ich folgende Übersetzungen angeben:
    Es ist als wäre/sei ein Traum wahr geworden.
    Es ist wie ein wahr gewordener Traum.

    Meine persönliche Tendenz ginge zum ersten Satz mit sei. Ich vermute jedoch, dass die meisten Muttersprachler dir eher zu wäre, und somit dem Konjunktiv II, raten würden, da der Konjunktiv I in der Regel nicht mehr in derartig starkem Gebrauch ist.
     

    driFDer

    Senior Member
    (A)English
    Kleiner, vom Threadthema abweichender Hinweis:Das Wort, wie du es schriebst, ist eher ein Regionalismus. In weiten Teilen Deutschlands wirst du eher auf die Form benutzen stoßen. Benützen ist, meines Wissens nach, mehr in Dialekten und Österreich in Gebrauch. Ich lebe in der Nähe von Dortmund, und hier wirst du selten bis überhaupt nicht benützen hören, es sei denn der Satz soll eine entwertende oder humoristische Bedeutung haben.
    Danke Roy!! Jiemand hatte mir das gesagt, aber ich habe es schon vergessen! :D
     
    < Previous | Next >
    Top