...aber lassen wir das.

Tanuki

Member
Deutschland, (Deutsch)
"... aber lassen wir das."

Fällt jemandem von euch ein umgangssprachliches englisches Äquivalent zu diesem Ausdruck ein? Ich bin soeben darüber gestolpert, als ich einen post auf einem englischen Board machen wollte. Am Ende habe ich mich dann in die Formulierung "... but I digress." geflüchtet, aber die Semantik ist natürlich eine etwas andere, vor allem fehlt mir dabei der leicht ironische Unterton der deutschen Version.
"let's leave it at that." ist auch nicht besser, das ist ja schließlich eher ein diplomatisch-resigniertes "belassen wir's dabei."

Kann aber auch sein, daß ich gerade nur auf dem Schlauch stehe... irgendwie bin ich fast sicher, daß ich auch im Englischen schon mal eine passende Wendung benutzt habe... ^^;

D_R
 
  • elroy

    Imperfect Mod
    US English, Palestinian Arabic bilingual
    But let's move on.
    But let's put that aside (for now).
    But let's forget about that (for now).
     

    Tanuki

    Member
    Deutschland, (Deutsch)
    Ahh, die Erinnerung kehrt wieder... bei mir war's meistens ein "let's put that aisde." :)
    Allerdings ist das "...but let's drop that." auch nicht übel... danke. =)

    -T
     

    Whodunit

    Senior Member
    Deutschland ~ Deutsch/Sächsisch
    Zwar wäre Folgendes keine wörtliche Übersetzung, aber wenn danach noch ein Satz folgen würde, dann müsste doch theoretisch auch "Let's cut to the chase" gehen, oder? Ich meine, es hat nicht die gleiche Bedeutung, aber jeder weiß, dass das Thema von nun an für beendet erklärt ist.
     

    elroy

    Imperfect Mod
    US English, Palestinian Arabic bilingual
    Tanuki said:
    Ahh, die Erinnerung kehrt wieder... bei mir war's meistens ein "let's put that aisde." :)
    Allerdings ist das "...but let's drop that." auch nicht übel... danke. =)

    -T
    Hinweis: Bei "let's drop..." hört sich "it" besser an als "that."
     

    elroy

    Imperfect Mod
    US English, Palestinian Arabic bilingual
    Whodunit said:
    Zwar wäre Folgendes keine wörtliche Übersetzung, aber wenn danach noch ein Satz folgen würde, dann müsste doch theoretisch auch "Let's cut to the chase" gehen, oder? Ich meine, es hat nicht die gleiche Bedeutung, aber jeder weiß, dass das Thema von nun an für beendet erklärt ist.
    Nicht unbedingt.

    "Let's cut to the chase" weist darauf hin, dass jetzt etwas Wichtiges - eigentlich der Hauptgrund eines sich entwickelndes Gesprächs - kommt. Hier ein mögliches Beispiel:

    -Hi, Professor Jones.
    -Hello, Mark.
    -I really liked your lecture the other day.
    -Why, thank you. Glad to hear it.
    -It really got me thinking.
    -Is that right? What about?
    -Lots of things. Mainly, what a great professor you are.
    -Thanks, Mark.
    -Really, I'm so privileged to know you.
    -Ok, Mark, who are we kidding? Let's just cut to the chase. What do you want from me?

    "Lassen wir das" dagegen muss nicht unbedingt darauf hinweisen, dass jetzt das wichtigste Ziel des Gesprächs ausgedruckt wird. Es bezieht sich einfach darauf, dass sich dieser Teil des Gesprächs beenden soll. Eigentlich ändert man dabei meistens sogar das Thema, was bei "let's cut to the case" nie geschiet. Dafür noch ein Beispiel:

    -Sarah is so annoying!
    -Why do you say that?
    -Well, she always brags about how rich she is.
    -Come on, now, can you really blame her? Her dad just got a new job and she's just proud of him for making so much money.
    -Ok, but does she really have to rub it in that she has five evening gowns?
    -Ok, wouldn't you be happy about that as well?
    -Hey, why are you so intent on defending her? Don't you believe me?
    -Ok, let's just drop it. We obviously don't see eye to eye about this, so let's not risk getting into a fight over it.
    -Ok, fine. So how was your day?
     

    Tanuki

    Member
    Deutschland, (Deutsch)
    Whodunit said:
    Zwar wäre Folgendes keine wörtliche Übersetzung, aber wenn danach noch ein Satz folgen würde, dann müsste doch theoretisch auch "Let's cut to the chase" gehen, oder? Ich meine, es hat nicht die gleiche Bedeutung, aber jeder weiß, dass das Thema von nun an für beendet erklärt ist.
    Theoretisch schon einsetzbar, allerdings geht mir dabei das gewissene (verhohlene) Unbehagen verloren, mit dem das vorige Thema ad actas gelegt wird.
    Zumindest für mich hat "...aber lassen wir das." am Ende eines Absatzes nämlich den heimlichen Unterton von "...ich hätte ja noch mehr dazu zu sagen, aber das gibt nur böses Blut, also weiter."

    Mag aber sein, daß diese feine Nuance eher ein individueller Spleen meinerseits ist als eine allgemeine Praxis... kann ich nicht sagen. :)

    -T
     

    elroy

    Imperfect Mod
    US English, Palestinian Arabic bilingual
    Tanuki said:
    Theoretisch schon einsetzbar, allerdings geht mir dabei das gewissene (verhohlene) Unbehagen verloren, mit dem das vorige Thema ad actas gelegt wird.
    Zumindest für mich hat "...aber lassen wir das." am Ende eines Absatzes nämlich den heimlichen Unterton von "...ich hätte ja noch mehr dazu zu sagen, aber das gibt nur böses Blut, also weiter."

    -T
    Genau diesen Unterton hat "but let's drop it."

    "Let's cut to the chase" weist einfach auf etwas total Unterschiedliches hin.
     

    Whodunit

    Senior Member
    Deutschland ~ Deutsch/Sächsisch
    elroy said:
    Nicht unbedingt.

    "Let's cut to the chase" weist darauf hin, dass jetzt etwas Wichtiges - eigentlich der Hauptgrund eines sich entwickelndes Gesprächs - kommt. Hier ein mögliches Beispiel:

    -Hi, Professor Jones.
    -Hello, Mark.
    -I really liked your lecture the other day.
    -Why, thank you. Glad to hear it.
    -It really got me thinking.
    -Is that right? What about?
    -Lots of things. Mainly, what a great professor you are.
    -Thanks, Mark.
    -Really, I'm so privileged to know you.
    -Ok, Mark, who are we kidding? Let's just cut to the chase. What do you want from me?

    "Lassen wir das" dagegen muss nicht unbedingt darauf hinweisen, dass jetzt das wichtigste Ziel des Gesprächs ausgedruckt wird. Es bezieht sich einfach darauf, dass sich dieser Teil des Gesprächs beenden soll. Eigentlich ändert man dabei meistens sogar das Thema, was bei "let's cut to the case" nie geschiet. Dafür noch ein Beispiel:

    -Sarah is so annoying!
    -Why do you say that?
    -Well, she always brags about how rich she is.
    -Come on, now, can you really blame her? Her dad just got a new job and she's just proud of him for making so much money.
    -Ok, but does she really have to rub it in that she has five evening gowns?
    -Ok, wouldn't you be happy about that as well?
    -Hey, why are you so intent on defending her? Don't you believe me?
    -Ok, let's just drop it. We obviously don't see eye to eye about this, so let's not risk getting into a fight over it.
    -Ok, fine. So how was your day?
    Danke erst einmal.

    Daher habe ich ja so viel Text (drei Zeilen!) um die Worte "let's cut to the chase" geschrieben. Ich weiß, dass man dadurch ein viel wichtigeres Problem anspricht, was aber auch die Intention von "aber lassen wir das erst mal (, dazu komme ich später mal darauf zurück)".

    Verstehst du, was ich meinte?
     

    Whodunit

    Senior Member
    Deutschland ~ Deutsch/Sächsisch
    Tanuki said:
    Theoretisch schon einsetzbar, allerdings geht mir dabei das gewissene (verhohlene) Unbehagen verloren, mit dem das vorige Thema ad actas gelegt wird.
    Zumindest für mich hat "...aber lassen wir das." am Ende eines Absatzes nämlich den heimlichen Unterton von "...ich hätte ja noch mehr dazu zu sagen, aber das gibt nur böses Blut, also weiter."

    Mag aber sein, daß diese feine Nuance eher ein individueller Spleen meinerseits ist als eine allgemeine Praxis... kann ich nicht sagen. :)

    -T
    Nur eine "acta", oder? Kann diesen Unterton "Ah let's cut to the chase (before we'll get in even more trouble)" nicht haben?
     

    elroy

    Imperfect Mod
    US English, Palestinian Arabic bilingual
    Whodunit said:
    Danke erst einmal.

    Daher habe ich ja so viel Text (drei Zeilen!) um die Worte "let's cut to the chase" geschrieben. Ich weiß, dass man dadurch ein viel wichtigeres Problem anspricht, was aber auch die Intention von "aber lassen wir das erst mal (, dazu komme ich später mal darauf zurück)".

    Verstehst du, was ich meinte?
    Nein.

    "Lassen wir das" heißt nicht unbedingt "lassen wir das erst mal, (dazu komme ich später mal darauf zurück.)"

    Das ist zwar eine Möglichkeit, aber nicht die einzige.

    Außerdem heißt "let's cut to the chase" auch nicht "I'm gonna come back to it later," also auch in dem Falle würde es nicht als Übersetzung gelten.
     

    elroy

    Imperfect Mod
    US English, Palestinian Arabic bilingual
    Whodunit said:
    Nur eine "acta", oder? Kann diesen Unterton "Ah let's cut to the chase (before we'll get in even more trouble)" nicht haben?
    Nicht wirklich.

    Ich befürchte, dass du "let's cut to the chase" nicht so richtig verstehst...
     

    Whodunit

    Senior Member
    Deutschland ~ Deutsch/Sächsisch
    elroy said:
    Nicht wirklich.

    Ich befürchte, dass du "let's cut to the chase" nicht so richtig verstehst...
    Das befürchte ich nicht. :) Ich denke, durch euer ständiges Benutzen dieses Ausdruckes und mehrmaliges Hören im Fernsehen, denke ich, ich kann damit schon umgegehen. Dennoch verstehe ich nicht, dass es gar keinen Unterton beinhalten kann? Im Deutschen geht das mit fast (ich bin mir noch nicht ganz schlüssig) allen solchen Ausdrücken.
     

    elroy

    Imperfect Mod
    US English, Palestinian Arabic bilingual
    Whodunit said:
    Das befürchte ich nicht. :) Ich denke, durch euer ständiges Benutzen dieses Ausdruckes und mehrmaliges Hören im Fernsehen, denke ich, ich kann damit schon umgegehen. Dennoch verstehe ich nicht, dass es gar keinen Unterton beinhalten kann? Im Deutschen geht das mit fast (ich bin mir noch nicht ganz schlüssig) allen solchen Ausdrücken.
    Einen Unterton kann es schon beinhalten, dennoch nicht denselben wie "let's drop it" bzw. "lassen wir das."
     

    Tanuki

    Member
    Deutschland, (Deutsch)
    Cut to the Chase - This phrase meaning get to the point comes from the early days of Hollywood. Originally, it literally referred to a cut from a dramatic scene to an action one (usually the big car chase scene).

    Aber zur Sache (s.u. ;) ): ich kann deine Idee durchaus verstehen und sie ist von der logischen Seite her nichtmal abwegig, aber nach allen meinen bisherigen Erfahrungen scheint der umgangssprachliche Gebrauch dieser Phrase im Englischen so gut wie zwangsweise positiv zu sein, d.h. typischerweise als Überleitung von einem schon positiven Absatz zum noch fehlenden positiven Kernpunkt, bzw. zur zentralen Stärke irgendeiner Sache.
    Eben ein "Schnitt in die Verfolgungsszene", damals gemeinhin als Filetstück und Aushängeschild eines Films angesehen.

    In anderen Worten, "cut to the chase" ist im Text einer negativen Kritik oder einer kritisch-distanzierten Rezension typischerweise fehl am Platz... auch ein Grund, warum die Phrase eben kein heimliches Unbehagen an dem vorausgehenden Absatz/Unterpunkt ausdrückt, sondern vielmehr ein fröhliches "weitergehen" zum nächsten (sogar noch erfreulicheren), zentralen Punkt der Erörterung.

    Das deutsche Äquivalent von "cut to the chase" wäre wohl am ehesten ein "Aber zur Sache:...", doch auch dieser Vergleich ist meiner Meinung nach irreführend, denn "zur Sache" ist sowohl positiv als auch negativ verwendbar.

    Zumindest ist es das, was mir mein englisches Sprachgefühl einflüstert...

    -T
     

    Whodunit

    Senior Member
    Deutschland ~ Deutsch/Sächsisch
    elroy said:
    Einen Unterton kann es schon beinhalten, dennoch nicht denselben wie "let's drop it" bzw. "lassen wir das."
    Woher nimmst du die Behauptung, dass "lassen wir das" nicht dieselbe Bedeutung bzw. denselben Unterton haben kann? Übersetze bitte den unterstrichenen Satz:

    A: Hi, wie geht's?
    B: Gut, und dir? Ach so, ich habe ja gehört, dass du bei einer Austauschorganisation mitmachen willst.
    A: Na ja, eigentlich solltest du davon noch nichts wissen, es sollte geheim sein.
    B: Warum denn geheim? Das ist doch schön.
    A: Aber wenn ich es nun nicht schaffe? Dann werde ich zum Gespött der ganzen Klasse.
    B: Ich verstehe dich nicht. Willst du es etwa nicht?
    A: Doch schon. Ich will es sogar sehr. Aber lassen wir das und kommen mal zu etwas anderem: Was (= Welches Fach) haben wir jetzt? ...

    Meiner Meinung nach könnte man hier auch problemlos "Uff ... let's cut to chase: What's ..." sagen. Wenn nicht, dann verstehe ich die Wendung wirklich nicht ganz.
     

    elroy

    Imperfect Mod
    US English, Palestinian Arabic bilingual
    Tanuki said:
    Cut to the Chase - This phrase meaning get to the point comes from the early days of Hollywood. Originally, it literally referred to a cut from a dramatic scene to an action one (usually the big car chase scene).

    Aber zur Sache (s.u. ;) ): ich kann deine Idee durchaus verstehen und sie ist von der logischen Seite her nichtmal abwegig, aber nach allen meinen bisherigen Erfahrungen scheint der umgangssprachliche Gebrauch dieser Phrase im Englischen so gut wie zwangsweise positiv zu sein, d.h. typischerweise als Überleitung von einem schon positiven Absatz zum noch fehlenden positiven Kernpunkt, bzw. zur zentralen Stärke irgendeiner Sache.
    Eben ein "Schnitt in die Verfolgungsszene", damals gemeinhin als Filetstück und Aushängeschild eines Films angesehen.

    In anderen Worten, "cut to the chase" ist im Text einer negativen Kritik oder einer kritisch-distanzierten Rezension typischerweise fehl am Platz... auch ein Grund, warum die Phrase eben kein heimliches Unbehagen an dem vorausgehenden Absatz/Unterpunkt ausdrückt, sondern vielmehr ein fröhliches "weitergehen" zum nächsten (sogar noch erfreulicheren), zentralen Punkt der Erörterung.

    Das deutsche Äquivalent von "cut to the chase" wäre wohl am ehesten ein "Aber zur Sache:...", doch auch dieser Vergleich ist meiner Meinung nach irreführend, denn "zur Sache" ist sowohl positiv als auch negativ verwendbar.

    Zumindest ist es das, was mir mein englisches Sprachgefühl einflüstert...

    -T
    Du hast es beinahe perfekt ausgedrückt - "let's cut to the chase" braucht nicht unbedingt auf etwas Positives hinzuweisen. Wenn ich jemandem z.B. die Nachricht seiner Arbeitseinstellung beibringen will, kann ich ja :arrow: "cushion the blow," indem ich am Anfang was Positives sage, bevor ich "cut to the chase." Die Hauptbedeutung des Ausdrucks ist, dass man zur wichtigen - egal ob positiv, negativ, oder neutral - Sache kommt.

    "Let's drop it" hat dagegen nichts damit zu tun.
     

    elroy

    Imperfect Mod
    US English, Palestinian Arabic bilingual
    Whodunit said:
    Woher nimmst du die Behauptung, dass "lassen wir das" nicht dieselbe Bedeutung bzw. denselben Unterton haben kann? Übersetze bitte den unterstrichenen Satz:

    A: Hi, wie geht's?
    B: Gut, und dir? Ach so, ich habe ja gehört, dass du bei einer Austauschorganisation mitmachen willst.
    A: Na ja, eigentlich solltest du davon noch nichts wissen, es sollte geheim sein.
    B: Warum denn geheim? Das ist doch schön.
    A: Aber wenn ich es nun nicht schaffe? Dann werde ich zum Gespött der ganzen Klasse.
    B: Ich verstehe dich nicht. Willst du es etwa nicht?
    A: Doch schon. Ich will es sogar sehr. Aber lassen wir das und kommen mal zu etwas anderem: Was (= Welches Fach) haben wir jetzt? ...

    Meiner Meinung nach könnte man hier auch problemlos "Uff ... let's cut to chase: What's ..." sagen. Wenn nicht, dann verstehe ich die Wendung wirklich nicht ganz.
    Genau. "Let's cut to the chase" würde hier nicht passen.

    So wird die unterstrichenen Satz übersetzt:

    Of course I do. I really want it, in fact. But let's forget about that and talk about something else: What subject do we have now?

    "Let's cut to the chase" würde bedeuten, dass A etwas Wichtiges B sagen will, hat aber bisher über nicht so wichtige Sachen gequatscht, und will jetzt endlich mal zum Ziel des Gespräch kommen. Darüber hinaus sollte das Voherige irgendwie etwas zu tun mit diesem Ziel haben, was natürlich in diesem Fall fehlt.

    Die zwei Ausdrücke ließen sich schließlich kaum mit einander vergleichen.
     

    Whodunit

    Senior Member
    Deutschland ~ Deutsch/Sächsisch
    elroy said:
    Genau. "Let's cut to the chase" würde hier nicht passen.

    So wird die der unterstrichenen Satz übersetzt:

    Of course I do. I really want it, in fact. But let's forget about that and talk about something else: What subject do we have now?

    "Let's cut to the chase" würde bedeuten, dass A der Person B etwas Wichtiges sagen will, hat aber bisher über nicht so wichtige Sachen gequatscht und will jetzt endlich mal zum Ziel des Gespräch kommen. Darüber hinaus sollte das Voherige irgendwie etwas zu tun mit diesem Ziel haben (neuer Thread!), was natürlich in diesem Fall fehlt.

    Die zwei Ausdrücke ließen sich schließlich kaum mit einander vergleichen.
    Ach so, danke schön. Ich glaube, jetzt habe ich alle möglichen Ausdrücke zum Vergessen und Weitergehen zum nächsten Thema :arrow: oben drin. Mal sehen, wie ich mich in Zukunft damit :arrow: anstellen werde.
     
    < Previous | Next >
    Top