Abfuhr

bearded

Senior Member
Guten Tag, liebe Muttersprachler!
Ich lese in einem Bericht des deutsch-schweizerischen Teletextes u.a. folgenden Satz:

...einem Antrag, die Präsidentenwahl zu vertagen, wurde eine Abfuhr erteilt.

Nun, ich kannte bisher nur den Ausdruck 'jemandem eine Abfuhr erteilen', nicht aber 'einer Sache (einem Antrag) eine Abfuhr erteilen'. Ist letzteres mit Sicherheit auch korrekt?
Im Voraus besten Dank.
 
  • bearded

    Senior Member
    Die Wahl des Präsidenten der ''Lia Rumantscha'' in Graubünden. Das ist ein Verein zur Förderung und Verteidigung der räto-romanischen Sprache und Kultur im Kanton Graubünden/Grigioni.
    Keine Bange, die Präsidentenwahl in den USA wird nicht vertagt, soviel ich weiß!:)
     
    Last edited:

    Demiurg

    Senior Member
    German
    Laut Wiktionary ist auch "etwas eine Abfuhr erteilen möglich". Ich persönlich würde es nur im Zusammenhang mit Personen verwenden.

    Dazu habe ich noch ein schönes Heinz-Erhardt-Zitat gefunden:

    Lasst uns von Tonne zu Tonne eilen,
    wir wollen dem Müll eine Abfuhr erteilen.


    :cool:
     

    manfy

    Senior Member
    German - Austria

    Lasst uns von Tonne zu Tonne eilen,
    wir wollen dem Müll eine Abfuhr erteilen.


    :cool:
    :D Ja, aber dies ist eindeutig ein Wortspiel zu 'Müllabfuhr' und genau in dieser Form würde ich dies im Normalfall nicht anwenden.
    Ich sehe aber keinen Grund, warum man einem Vorschlag, Antrag, Angebot nicht auch 'eine Abfuhr erteilen' können sollte. Also alle jene grammatischen 'Sachen', die eine Entscheidung verlangen.
    Da es sich eher um eine dramatische Aussage handelt, würde ich dies nur in Situationen anwenden, in denen man zu einer positiven Antwort gedrängt und regelrecht gezwungen wird, dann aber doch mit einem vehementen und rigorosen Nein ablehnt.
     

    thebellringer

    Member
    German (Austria)
    Es ist sicherlich am "natürlichsten", einer Person eine Abfuhr zu erteilen. Ich würde jetzt nicht so weit gehen, dass es ein Spiel mit der Sprache ist, einer Sache eine Abfuhr zu erteilen, aber es ist weniger trocken als etwa "wurde abgelehnt" oder dergleichen. Der Antrag wurde quasi personifiziert, um den Text lebhafter zu machen -- also das wär zumindest eine Möglichkeit. Es kommt mir jetzt nicht komisch vor oder so.
     
    < Previous | Next >
    Top