Anglicisms in German

Hello,
I posit you have anglicisms in German.
I'm searching for an anglicism that you use in German pretty often and that is not considered lingustically appropriate. By this I mean a word that is not recommended to use, and even though it is used - especially by youth.

If my explanation is still unclear, please let me know. I'll try to clarify it further.
 
  • Lykurg

    Senior Member
    German
    Oh, there are many, especially in youth culture - mostly short words:
    fun, games, money...

    There is quite a strong tendency to invent pseudo-anglicisms
    "Handy" (cellular phone), "Beamer" (video projector) etc.
     

    gabrigabri

    Senior Member
    Italian, Italy (Torino)
    Ich hasse es wirklich, dass es hier (in Österreich, aber auch in Deutschalnd) die Englischen Wörter wirklich ZU OFT benutzt werden...

    Heute auf der Uni:

    Flip chart
    Crash
    Theory
    Feedback
    usw...
     

    Wernazuma

    Senior Member
    Österreich, Deutsch
    Ich hasse es wirklich, dass es hier (in Österreich, aber auch in Deutschalnd) die Englischen Wörter wirklich ZU OFT benutzt werden...

    Heute auf der Uni:

    Flip chart
    Crash
    Theory
    Feedback
    usw...


    Ich hoffe du studierst nicht BWL - dort "controlt" man überhaupt nur noch.
    Es ist wirklich erbärmlich.
    Theory ist an Absurdität gar nicht mehr zu überbieten, wo das deutsche Wort doch sozusagen gleich daneben liegt...
    Feedback verwende ich dagegen selbst gar nicht so selten anstatt Rückmeldung.



    Aber ich finde umgekehrt auch in Italien immer wieder lustige Anglizismen, jedoch häufiger im Fernsehen und Magazinen.
     

    matchpoint

    Member
    Germany/German
    aus dem Englischen kommt auch, dass man jetzt häufiger "in 2006" anstelle von 2006 oder im Jahre 2006 hört - definitely not recommanded ;)


    Einer der besten Pseudoanglizismen ist meiner Meinung nach übrigens "Talkmaster" :D
     
    Absurd ist auch "fighten" (feiten gesprochen) - für "kämpfen".
    Aber noch viel absurder für das englische Ohr ist dann:
    "Wir haben sehr hart gefightet." (warum nicht gefoughtet??!!)
    (Ich hab's wirklich im Fernsehen gehört - von einem Sportler nach einem verlorenen Spiel.)
     

    ErOtto

    Senior Member
    Bilingual: Spanish (Spain) / German (Germany)
    (Ich hab's wirklich im Fernsehen gehört - von einem Sportler nach einem verlorenen Spiel.)

    War das ein Fussballspieler? Dann mach dir nichts draus... die sagen auch solche Sachen wie: Mailand oder Madrid ist mir egal, Hauptsache Italien ;)

    Sämtliche "eingedeutschte" Wörter (sprich ge+....) sind Absurd, wie z.B. gemanaged (sprich: gemänetscht) :eek:
     

    myllian

    New Member
    Germany - Luxembourgish, German, French
    "cool" wird auch immer noch sehr oft benutzt.
    Sonst fallen mir noch
    ein Drink, shoppen (einkaufen), ein Freak, TV (allerdings tee fau ausgesprochen) und natürlich die ganzen Internetbegriffe (chatten, downloaden, surfen, games, etc.)
     

    Acrolect

    Senior Member
    German, Austria
    Die zwei, die am häufigsten negativ erwähnt werden, sind Kids und cool.

    Ich finde es immer wieder lustig, wie viel Aggression Anglizismen (oder Amerikanismen, weil der kulturelle Einfluss, der dahinter steht, ist ja eher amerikanisch) auslösen können. Ich stehe ihnen relativ neutral gegenüber.
     

    Wernazuma

    Senior Member
    Österreich, Deutsch
    Die zwei, die am häufigsten negativ erwähnt werden, sind Kids und cool.

    Ich finde es immer wieder lustig, wie viel Aggression Anglizismen (oder Amerikanismen, weil der kulturelle Einfluss, der dahinter steht, ist ja eher amerikanisch) auslösen können. Ich stehe ihnen relativ neutral gegenüber.

    Das Problem ist ja nicht, dass einzelne Ausdrücke übernommen werden, auch nicht dass manche englische Verben plötzlich deutsch konjugiert werden. Dass manche populäre Wörter wie "cool" übernommen werden ist ja klar, genauso wie im Bereich der Technologie, wo die Innovation oft aus dem anglophonen Bereich kommt oder die zumindest in dieser lingua franca entwickelt wurden. Selbst bei Wörtern, die neuartige Phänomene ausdrücken (Stichwort: "Eventkultur") kann man das noch irgendwie nachvollziehen.
    Es ist die Flut völlig unnotwendiger Begriffe, in Bereichen, wo vollkommen gängige deutsche Wörter einfach ersetzt werden, weil Filme schlecht synchronisiert werden und die Werbung damit einen eigenen "lifestyle" propagiert. Kids ist genau so ein Bsp., auch die Prime Time, denn diese unterscheidet sich vom Hauptabendprogramm gar nicht (während man durchaus streiten kann, ob ein "Event" semantisch mit "Ereignis" deckungsgleich ist).

    Ich bin sicher kein Sprachpurist, v.a. im 18. Jh haben wir viele frz. Wörter übernommen und die Sprache hat es überlebt, aber die jetzige Entwicklung grenzt an Selbstaufgabe.
     

    Lykurg

    Senior Member
    German
    Die Bahn hat mit Service Point, Surf'n Rail, Park'n Ride uvm. die Sprache bereichert - am Flughafen kommt man nicht ohne Check-in (-> einchecken) und Boarding aus, und nicht nur Webdesigner und -layouter kommen nicht mehr ohne das entsprechende Vokabular aus.

    Richtig unangenehm wird es aber, wenn daraus überflüssige Mischwörter gebildet werden, wie im WiseGuys-Lied "Denglisch" - das aber auch die Gegenrichtung sehr schön persifliert.
     

    Acrolect

    Senior Member
    German, Austria
    Es ist die Flut völlig unnotwendiger Begriffe, in Bereichen, wo vollkommen gängige deutsche Wörter einfach ersetzt werden, weil Filme schlecht synchronisiert werden und die Werbung damit einen eigenen "lifestyle" propagiert. Kids ist genau so ein Bsp., auch die Prime Time, denn diese unterscheidet sich vom Hauptabendprogramm gar nicht. Aber die jetzige Entwicklung grenzt an Selbstaufgabe.

    Unnotwendig für wen? Für die, die sie verwenden, werden sie Bedeutungsnuancen haben - egal ob konzeptuelle oder soziale/konnotative - die ihnen wichtig sind. Das kann man natürlich kritisieren (z.B. wenn die Wirtschaft Unterscheidungen einführt, die Leute zum zusätzlichen Kauf von Dingen bewegen sollen. Oder wenn sie Produkten ein bestimmtes Image verpassen will.). Man kann auch hinterfragen, ob die Strategien von Werbenden aufgehen, besonders wenn bei eigentlich nicht jugendlich-konnotierten Produkten (Bankkonten usw.) nicht nur Wörter, sondern ganze Englisch Phrasen oder Sätze benutzt werden (was aber relativ geringe Auswirkungen auf das Sprachsystem hat).

    Selbstaufgabe ist das nicht, das ist alles im Rahmen von normalem Sprachwandel. Außerdem setzt sich ohnehin nur ein Teil der Wörter durch und nur dann, wenn es einen konsistenten denotativen oder konnotativen Mehrwert gibt.

    Ich finde es sogar spannend, zu beobachten, in welcher Weise sich Wörter wie Kids oder Event (oder auch Body) von den deutschen Varianten differenzieren.

    Das heißt übrigens nicht, dass ich für mich persönlich nicht eine Auswahl treffe und z.B. Body nicht verwende (außer in BMI).

    Vielleicht bin ich auch etwas vorsichtig, weil ich Interessensgemeinschaften für die Reinheit der deutschen Sprache in Diskussionen erlebt habe und da sehr, sehr seltsame politische Ideen im Subtext zu erkennen waren.
     

    cyanista

    законодательница мод
    NRW
    Belarusian/Russian
    Was haben wohl Journalisten vor zwanzig Jahren getan, als es das Wort Deal nicht gab?.. Jetzt ist es überall! Ein Deal mit Taliban, Gesetzeshütern, malaysischen Holzfällern, ein Mega-Deal, Beatles-Deal, Ullrich-Deal, First-Look-Deal, Deal-Kontroverse, die grausliche Sendung "Deal or no Deal"...:mad:

    Haben die Reporter etwa einen Deal mit dem Teufel geschlossen? :D
     

    Stephanus

    New Member
    Sweden English
    There are two very common anglicisms in German I always feel somewhat surprised by, presumably because Swedish gets on very well without them : clever and fair.

    It is - by the way - very admirable that German has adopted nasal vowels in loans from French, as in for example Chance. The Swedes make no real attempt, their version is something like "shangss".
     

    Wernazuma

    Senior Member
    Österreich, Deutsch
    Unnotwendig für wen? Für die, die sie verwenden, werden sie Bedeutungsnuancen haben - egal ob konzeptuelle oder soziale/konnotative - die ihnen wichtig sind.

    Ich würde sagen, bei vielen Begriffen sind diese Unterschiede wirklich nur gefühlt. Es gibt beispielsweise keinen Bodyguard, den ich nicht als Leibwächter ansprechen würde, bzw. umgekehrt.
    Es ist bei vielen Wörtern einfach nur schon Gewohnheit geworden, sie anstatt der deutschen zu verwenden, dass den jeweiligen deutschen Begriffen schon fast altmodisches Etikett anhaftet. Nach dem Motto: "Leibwächter. m. veraltet für Bodyguard."
    Vieles ist einfach Werbeidiotie, tut mir leid, das so zu sagen. Ich mag "Werbefuzzis" sowieso nicht besonders und dann kommen sie sogar tlw. mit Pseudoanglizismen, die es im Englischen gar nicht gibt!

    Selbstaufgabe ist das nicht, das ist alles im Rahmen von normalem Sprachwandel. Außerdem setzt sich ohnehin nur ein Teil der Wörter durch und nur dann, wenn es einen konsistenten denotativen oder konnotativen Mehrwert gibt.

    Es mag prinzipiell normal sein (es gibt ja wenig zielgerichtete Politik), aber unsere rasante Entwicklung macht auch diesen Sprachwandel massiv.
    Ich denke auch, dass die Welle irgendwann ein wenig abebbt und das Deutsche ist dann auch sicher noch lebendig, aber das geschieht erst dann, wenn viele Leute eben genug haben von der Überflutung. Bis dahin muss ich mit dummen Wortkreationen wie den Dancing Stars wohl leben.


    Vielleicht bin ich auch etwas vorsichtig, weil ich Interessensgemeinschaften für die Reinheit der deutschen Sprache in Diskussionen erlebt habe und da sehr, sehr seltsame politische Ideen im Subtext zu erkennen waren.

    Da fühle ich als Landsmann lebhaft mit, die sind wirklich unerträglich. Du kannst ruhig sagen, es handelt sich um eine deutschtümelnde Schmisspartie.
     

    gaer

    Senior Member
    US-English
    Oh, there are many, especially in youth culture - mostly short words:
    fun, games, money...

    There is quite a strong tendency to invent pseudo-anglicisms
    "Handy" (cellular phone), "Beamer" (video projector) etc.
    A German student (student in Germany) taught me the word "Handy" a couple years ago.

    I actually like this word, and no one here (in the US) has any idea what it means. :)

    Gaer
     

    Lambert

    New Member
    German
    Well in fact it isn’t a typically German Anglicism, but a kind of it.

    I read this story in the German magazine ‘Spotlight’ (for English-learning-people):

    A well-known supermarket in Germany and in Austria wanted to sell a ‘rucksack’.

    But ‘Rucksack’ sounds not very modern, not very fashionable to the ears of German speaking people, so they renamed it into ‘body bag’ (= Leichensack)

    A fatal error. :D
     

    Whodunit

    Senior Member
    Deutschland ~ Deutsch/Sächsisch
    Zuerst einmal sollten wir nicht total dagegen sein. Schließlich benutzen wir doch alle lieber Sport und Tennis anstatt Leibesübungen und Schlagball (obwohl das schon wieder eine andere Sportart ist). Diese Anglizismen sind aber schon so lange in unserer Sprache, dass man sie gar nicht mehr als solche ansieht. Auch Recycling und Equipment sind schon ziemlich normal geworden, oder klingt Wiederverwertung und Ausstattung noch besser in euren Ohren?

    Ich als Jugendlicher verwende gerne neue Begriffe, das machen auch gut und gerne unsere Lehrer. Mind-Maps sind total angesagt unter Lehrern, und wenn sie uns beschäftigen wollen, müssen wir sinnlose Brainstormings oder sogar Cluster bzw. Clusterings anfertigen.

    Moderne Lehrer nennen unseren schönen Bild-an-die-Wand-Werfer nicht mal mehr Polylux, sondern Overheadprojektor. Wenn der mal nicht geht, müssen halt Handouts verteilt werden.

    In Informatik kommt man ohne ein Englisch-Deutsch-Wörterbuch gar nicht mehr aus: Da kommt man vom Bus zum Header über Tool- und Scrollbars sowie zu Arrows und Scannern. Ohne ein Passwort können wir uns gar nicht auf dem Schulserver anmelden, sprich einloggen, damit wir im Internet surfen können, um uns die neuesten Releases aktueller Games anzusehen.

    Außerdem ist es wichtig, im Alltag immer seine Conntections zu haben, um über die News der Welt Bescheid zu wissen. Wer kein SMS-fähiges Handy hat, ist, wie ein Business ohne E-Mail-Account und eigene Homepage, aufgeschmissen. Klar gibt es Businessmen ohne Handy, die haben dann aber einen Laptop oder ein Notebook inklusive Headset, mit dem sie kommunizieren und voipen (was bei uns Teenies eher als skypen bekannt ist) können.

    Ich hoffe, ich habe nicht alle in diesem Forum total confused, denn langsam wird auch mir diese "Anglizismusserei" too much. :)
     

    elroy

    Imperfect mod
    US English, Palestinian Arabic bilingual
    Dieser Austausch ist zwar interessant, aber er sieht teilweise über das Anliegen der ursprünglichen Frage hinweg:
    I'm searching for an anglicism that you use in German pretty often and that is not considered lingustically appropriate. By this I mean a word that is not recommended to use, and even though it is used - especially by youth.
    Übersetzung: Ich suche nach einem Anglizismus, der im Deutschen ziemlich oft verwendet wird, der aber linguistisch als unangebracht angesehen wird. Damit beziehe ich mich auf ein Wort, dessen Gebrauch nicht zu empfehen ist, das jedoch trotzdem in der Tat verwendet wird - vor allem von Jugendlichen.

    Man könnte sich stundenlang damit beschäftigen, eine Liste unglücklicher Anglizismen zu erstellen bzw. jede Meinung dazu zu äußern (und sich darüber lustig zu machen). ;) Majlo hat aber ganz konkret nach einer bestimmten Art von Anglizmen gefragt, und zwar Anglizmen, die (abgesehen von persönlichen Meinungen) gebräuchlich aber allgemein nicht empfehlenswert sind. Ich fordere alle Mitglieder auf, dies gefälligst im Kopf zu behalten und darauf angepasste Antworten zu schreiben.

    Außerdem sollten die sprachlichen Bedürfnisse der Fragesteller zur Kenntnis genommen werden. In unserem Verhaltenskodex steht:
    [Man sollte] sich vor allem nach den Bedürfnissen der Themenstarter richten: Solange ihre Deutschkenntnisse nicht ausreichend sind, um einer auf Deutsch abgewickelten Diskussion folgen und sie reibungslos verstehen zu können, sollte man darauf Rücksicht nehmen und sich auf Englisch unterhalten (ausnahmsweise auch in anderen Sprachen).
    Soweit ich weiß kann Majlo kein Deutsch, also hat er vermutlich fast gar nichts (bis auf die Anglizmen! ;)) von dieser Diskussion verstanden.

    Lange Rede, kurzer Sinn. Bitte befasst Euch mit der konkreten Frage, und antwortet, soweit Ihr dazu in der Lage seid, auf Englisch.

    Summary in English: The topic of this thread is not anything and everything about Anglicisms in German, but rather a specific type of Anglicisms - those that are common but not recommended - so please restrict your comments to those addressing that issue. Also, the thread starter does not speak German, so please answer in English out of consideration.
     

    Hutschi

    Senior Member
    Ok. I will try it.
    I think, following anglicisms are common but I would not recommend them:

    coachen (verb) (to teach something, for example to apprentices or non-educated-in-this-area people) It was unknown some years ago. We have the German word "anlernen". In other context, it may be correct.

    --
    I agree, that "kids" (children) is an anglicism, I do not like. It is very common now. May be, the youth likes it. It is used in TV and radio to sound "hip".

    These anglicisms are not restricted to the youth language.

    The problem is also: What is "not recommended". This may depend on the context, and it may be changing.

    I do not recommend "kids", many do not. But in the News, it is already very common. Many do not like the word. We have the word "Kinder".
     

    veritàNONesiste

    Senior Member
    Österreich, Österreichisch
    Nobody wants to mention them:eek: , but they exist:D :

    Well, observing (attentively listening) to young people there's one word that immediately leaps out to one's ear: 'fuck' (is it appropriate to write it down here in the forum?? - if not --- hm, well let us us the "F---" word instead;-) another one is 'a--' or 'motherf-------" and 'piss off' ...
    Teenagers also use 'who/what the hell is ...'

    So, as I understand your question, you're also looking for anglicisms as these.

    Swear-words (anglicisms) are very frequently used even in German but they are regarded as being kind of harmless or unoffending (i.e. not too vulgar) when compared with their German translations. I.e. young people using these words are in the mistaken belief that using these anglicisms is not as offensive as if they would use the German equivalents instead, not knowing that these swear-words have very strong and negative effect and connotations in the English speaking world.

    vNe
     

    sarcie

    Senior Member
    English - Ireland
    Well, observing (attentively listening) to young people there's one word that immediately leaps out to one's ear: 'fuck' (is it appropriate to write it down here in the forum?? - if not --- hm, well let us us the "F---" word instead;-) another one is 'a--' or 'motherf-------" and 'piss off' ...
    Teenagers also use 'who/what the hell is ...'

    This shocked me a little when I moved to Germany first and I still find it really embarrassing - for example, during an evening class, one of my fellow students almost-nearly-not quite guessed at an answer and when the teacher gave the answer, he responded with "F**k!". Now, it was a class for adults and I don't consider myself prudish, but I was definitely surprised. It seemed to be his way of expressing "Ah, I was so close!", and to me, seemed completely unnecessary! I use the word on a regular basis but NEVER when speaking German.
    I hear it all the time from kids on the U-Bahn and have on occasion heard it from fairly young kids in front of their parents. (1) I still try not to use this word in front of my parents ;) and (2) if a child of a similar age used it in Ireland, they would get at least a telling-off if not worse.
     

    Paskovich

    Senior Member
    Germany - German
    Auch Recycling und Equipment sind schon ziemlich normal geworden, oder klingt Wiederverwertung und Ausstattung noch besser in euren Ohren?

    The German equivalents do indeed sound better to me.

    However, not only the use of anglicisms bothers me, but rather any unnecessary imported word which has a perfectly ok German equivalent.
    For example somewhere above I read differenzieren and I don´t see why the German word unterscheiden would not fit there.

    As for fuck:

    Among my cirlce of friends this used to be very common, too.
    However, meanwhile we have mended our ways* in this matter and now rather curse in German. :D

    To voten:

    Whenever I hear people say that on TV I could ... well, something that I can´t actually express in English with the same meaning.

    Anyhow, I can do without anglicisms pretty well.


    Finally, to give at least one direct answer to the orignal question:

    As already mentioned by someone else Freak is a very common anglicism as well.
    For instance anybody who can actually operate a computer is considered a "Computer-Freak". ;)


    *Can I say that?
     

    Kajjo

    Senior Member
    This shocked me a little when I moved to Germany first [...] he responded with "Fuck!".
    I know what you mean. It still makes me angry when people are using such words almost unconsciously nowadays. However, it is to be noted that for German ears the word "Fuck" does not sound as bad as it probably does for the English, because it is a foreign word, only used in mild situations and as part of youth slang.

    The German equivalents are much more offending and felt to be much more obscene, rest assured! German children most probably would give rise to an elongated educative session when using ficken or Fotze in front of their parents. Such words are still taboo.

    Kajjo
     

    gaer

    Senior Member
    US-English
    I feel with you. It still makes me angry when people are using such words almost unconsciously nowadays. However, it is to be noted that for German ears the word "Fuck" does not sound as bad as it probably does for the English, because it is a foreign word, only used in mild situations and as part of youth slang.

    The German equivalents are much more offending and felt to be much more obscene, rest assured! German children most probably would give rise to an elongated educative session when using ficken or Fotze in front of their parents. Such words are still taboo.

    Kajjo
    Kajjo, I believe the confusion is caused by Hollywood. In American films, "f***" is so common that it is easy to get the impression that it is accepted and used by everyone in all situations.

    In fact, if I used this word while teaching, I would lose my job. If my students used it and I told their parents, most would be punished.

    I would say, for this reason, that Germans using English swear or curse words may be the best example of English used inappropriately in the German language. They are certainly at the top of the list!

    Gaer
     

    Kajjo

    Senior Member
    Kajjo, I believe the confusion is caused by Hollywood. In American films, "f***" is so common that it is easy to get the impression that it is accepted and used by everyone in all situations.
    Indeed. It appears to be very common not only in movies, but also in chat rooms and forums, even if reduced to f*** which is not the tiniest bit better from my point of view.

    Kajjo
     

    gaer

    Senior Member
    US-English
    Indeed. It appears to be very common not only in movies, but also in chat rooms and forums, even if reduced to f*** which is not the tiniest bit better from my point of view.

    Kajjo
    I use the word, but I'm very careful WHERE!

    The over-use of any word shows a lack of imagination, and I think that's a much more important point. ;)

    Gaer
     

    Acrolect

    Senior Member
    German, Austria
    *Ooops* I use fuck and shit as curse words if something irritating happens. Cursing in this sense is probably the speech act over which I have least control and which is always self-directed. I may happen to curse in the presence of others (but more often when I am alone), but I never use it in communication with other people. Cursing for me thus just serves as a means to release aggression. For cursing, I do not need to be imaginative.

    In public situations, I do not try to avoid fuck, I try to avoid cursing.

    BTW, fuck has a very different status in English than ficken in German, because the former may have a sexual meaning, but today it is more often used as an intensifying, emotionally-charged all-purpose word (which, is of course derived from its taboo status). The loan word fuck does not, as far as I can judge, have any sexual meaning.

    I would not recommend using the f-word, but I do not see an indication of a demise of public morality in its (over)use either.
     

    gaer

    Senior Member
    US-English
    *Ooops* I use fuck and shit as curse words if something irritating happens. Cursing in this sense is probably the speech act over which I have least control and which is always self-directed. I may happen to curse in the presence of others (but more often when I am alone), but I never use it in communication with other people. Cursing for me thus just serves as a means to release aggression. For cursing, I do not need to be imaginative.

    In public situations, I do not try to avoid fuck, I try to avoid cursing.

    BTW, fuck has a very different status in English than ficken in German, because the former may have a sexual meaning, but today it is more often used as an intensifying, emotionally-charged all-purpose word (which, is of course derived from its taboo status). The loan word fuck does not, as far as I can judge, have any sexual meaning.

    I would not recommend using the f-word, but I do not see an indication of a demise of public morality in its (over)use either.
    The "f-word", in my opinion, is used far more often in a non-sexual way in English.

    In addition, it if is not directed at someone (as in f*** you), I don't see any difference between the dreaded "f-word" and "freakin", which is nothing but a euphemism.

    In addition, "Battlestar Galactica" uses the made-up word "frackin", which is nothing more than a replacement word. You will hear:

    Frack you.
    Frack me.
    The frackin' ____

    un-frackin'-believable.

    No censorship for "frack", yet anyone with two brain cells realizes what the word means—f***

    Silly, isn't it?

    As for the actual word, if I accidentally drop a bowling ball on my foot, I'm certainly not going to say: "Oh jee wiz, that hurts!" :D

    Gaer
     
    Top