Aus Gelb und Blau würde Grün (werden).

quiteinteresting

Member
German - Germany
Hallo,

ich frage mich gerade, ob bei den untenstehenden Sätzen das abschließende "werden" notwendig ist, oder ob die Formen a) umgangssprachlich und b) standardsprachlich sind?

Was würde passieren, wenn ich diese beiden Farben mische?
Antwort 1a) Aus Gelb und Blau würde Grün.
Antwort 1b) Aus Gelb und Blau würde Grün werden.

Wenn ich die Schraube hier lösen würde, was wäre dann?
Antwort 2a) Daraus würde ein Problem.
Antwort 2b) Daraus würde ein Problem werden.

Danke Euch! ☺
 
  • nescit

    Senior Member
    German
    Was würde passieren, wenn ich diese beiden Farben mische?
    Antwort 1a) Aus Gelb und Blau würde Grün.
    Antwort 1b) Aus Gelb und Blau würde Grün werden.

    Wenn ich die Schraube hier lösen würde, was wäre dann?
    Antwort 2a) Daraus würde ein Problem.
    Antwort 2b) Daraus würde ein Problem werden.

    Aus grammatischer Sicht sind m.E. alle Antworten korrekt und damit Standardsprache.

    Im ersten Beispiel 1a haben wir einen Konjunktiv II im Präsens, der einen irrealen Vorgang beschreibt, "würde" ist das Vollverb "werden".
    1b: Konjunktiv II in Futur, "würde" ist hier das Hilfsverb. (Ich finde es nicht nötig, Futur zu benutzen.)

    Offenbar will hier jemand die Farben keineswegs mischen. (Im Bsp. besser: mischte, mischen würde).

    Wenn es um die allgemeineTatsache geht: Indikativ Präsens: Aus Gelb und Blau wird Grün.

    Ebenso das 2. Beispiel, aber würdest du dich wirklich so ausdrücken?
    Je nach Register würde ich da sagen:
    Dann haben wir den Salat.
    Da bekommen wir/entsteht hier ein Problem.
    ..., dann wäre das problematisch.
     

    Maformatiker

    Member
    German - Germany
    Normalerweise gibt es zwei Arten, irreale/unwahrscheinliche Dinge auszudrücken. Konjunktiv II und die Konstruktion mit "würde" (die wie nescit schreibt wohl aus dem Konjunktiv Futur entstanden ist, aber heute gleich verwendet wird wie der normale Konjunktiv II). In der gesprochenen Sprache verwendet man meist die "würde"-Form.
    "Wie würdest du mir dafür bieten?" vs "Was bötest du mir dafür?"
    Eine Ausnahme sind Hilfsverben wie sein, haben, müssen, sollen, können, wo ich den Konjunktiv II gebräuchlicher finde.

    In dem Spezialfall, dass das Verb im Satz werden ist, erhält man genau die beiden von dir vorgeschlagenen beiden Alternativen.
    Aus Gelb und Blau wird Grün.
    -> Konjunktiv II: Aus Gelb und Blau würde Grün.
    -> würde-Form: Aus Gelb und Blau würde Grün werden.
    Das ist jetzt die Ausnahme von der Ausnahme: Bei dem Hilfsverb werden kommt mir die untere Form in der gesprochenen Sprache gebräuchlicher vor.😁 Auf jeden Fall sind beide möglich und in geschriebener Sprache vielleicht gleich häufig.
     

    JClaudeK

    Senior Member
    Français France, Deutsch (SW-Dtl.)
    Eine Ausnahme sind Hilfsverben wie sein, haben, müssen, sollen, können, wo ich den Konjunktiv II gebräuchlicher finde.

    In dem Spezialfall, dass das Verb im Satz werden ist, erhält man genau die beiden von dir vorgeschlagenen beiden Alternativen.
    Aus Gelb und Blau wird Grün.
    -> Konjunktiv II: Aus Gelb und Blau würde Grün.
    -> würde-Form: Aus Gelb und Blau würde Grün werden.
    Das ist jetzt die Ausnahme von der Ausnahme: Bei dem Hilfsverb werden kommt mir die untere Form in der gesprochenen Sprache gebräuchlicher vor
    :thumbsup:
    Bin mit Dir einverstanden, bloß würde ich "würde" einfach zu den obengenannten Ausnahmen dazuzählen, anstatt von "Ausnahme von der Ausnahme" zu reden:
    • "Die Hilfsverben sein, haben, alle Modalverben sowie werden bilden - standardsprachlich - den Konjunktiv II ohne die Ersatzform "würde + Infinitiv"
    Siehe auch "Die Bildung des Konjunktivs II mit den Verbformen" (Mein Deutschbuch)


    Edit
    ich frage mich gerade, ob bei den untenstehenden Sätzen das abschließende "werden" notwendig ist, oder ob die Formen a) umgangssprachlich und b) standardsprachlich sind?

    Was würde passieren, wenn ich diese beiden Farben mische?
    Antwort 1a) Aus Gelb und Blau würde Grün.
    Antwort 1b) Aus Gelb und Blau würde Grün werden.
    Das abschließende "werden" ist standardsprachlich nicht notwendig, aber umgangssprachlich wird es manchmal verwendet.
     
    Last edited:

    Maformatiker

    Member
    German - Germany
    Ja, Du hast Recht. Das ist keine Ausnahme von der Ausnahme, da werden hier ja gar nicht als Hilfsverb verwendet wird. Ein Beispiel mit werden als Hilfsverb ist

    Hättest du eine Versicherung abgeschlossen, würde der Schaden erstattet (werden).

    Ich finde hier die Form mit werden in der Umgangssprache etwas gebräuchlicher. Wahrscheinlich, weil dieses würde den Sprecher einfach an die Ersatzform mit würde + Infinitiv denken lässt und er das dann unbewusst dazu vervollständigt.
     

    berndf

    Moderator
    German (Germany)
    :thumbsup:
    Bin mit Dir einverstanden, bloß würde ich "würde" einfach zu den obengenannten Ausnahmen dazuzählen, anstatt von "Ausnahme von der Ausnahme" zu reden:
    • "Die Hilfsverben sein, haben, alle Modalverben sowie werden bilden - standardsprachlich - den Konjunktiv II ohne die Ersatzform "würde + Infinitiv"
    Siehe auch "Die Bildung des Konjunktivs II mit den Verbformen" (Mein Deutschbuch)


    Edit

    Das abschließende "werden" ist standardsprachlich nicht notwendig, aber umgangssprachlich wird es manchmal verwendet.
    Ich glaube nicht, dass man überhaupt von Ausnahme sprechen muss. In 1a ist werden eindeutig Hauptverb und in 1b eindeutig Hilfsverb. Die grammatische Analyse ist eindeutig. Konjunktiv II und die würde-Form sind immer austauschbar. Bei bestimmten Verben möge die einige Form gebräuchlicher sein als die andere und bei anderen mag es umgekehrt sein. Richtig sind immer beide.
     

    quiteinteresting

    Member
    German - Germany
    Danke für all die hilfreichen Antworten! 😄

    Aus grammatischer Sicht sind m.E. alle Antworten korrekt und damit Standardsprache.

    Im ersten Beispiel 1a haben wir einen Konjunktiv II im Präsens, der einen irrealen Vorgang beschreibt, "würde" ist das Vollverb "werden".
    1b: Konjunktiv II in Futur, "würde" ist hier das Hilfsverb. (Ich finde es nicht nötig, Futur zu benutzen.)
    Danke für die Erklärung! 😀

    Ebenso das 2. Beispiel, aber würdest du dich wirklich so ausdrücken?
    Nein, natürlich nicht. 😂 Es ging mir aber auch nur um das "würde" und ich hatte spontan Beispiele formuliert. Danke Dir!

    Aus Gelb und Blau wird Grün.
    -> Konjunktiv II: Aus Gelb und Blau würde Grün.
    -> würde-Form: Aus Gelb und Blau würde Grün werden.
    Das ist jetzt die Ausnahme von der Ausnahme: Bei dem Hilfsverb werden kommt mir die untere Form in der gesprochenen Sprache gebräuchlicher vor.😁 Auf jeden Fall sind beide möglich und in geschriebener Sprache vielleicht gleich häufig.
    Danke für die Übersicht! 👍

    "Die Hilfsverben sein, haben, alle Modalverben sowie werden bilden - standardsprachlich - den Konjunktiv II ohne die Ersatzform "würde + Infinitiv"
    Danke Dir! ☺️

    Konjunktiv II und die würde-Form sind immer austauschbar.
    Perfekt, vielen Dank! 😀
     
    Top