Aussprache: "h" zwischen den Vokalen

< Previous | Next >

Xander2024

Senior Member
Russian
Hallo an alle,

Kann mir bitte jemand sagen in welchen Dialekten Deutschlands spricht man das "h" in der intervokalen Position aus? Zum Beispiel, in meinem Lingvo Wörterbuch, wird das "h" in den Wörtern "Weihe" und "eher" deutlich ausgesprochen. Aber dann habe ich diese Wörter auf der Forvo.com angehört, und dort artikuliert man keines "h".
Oder ist das ein hoher Stil?

Danke im voraus.

PS Korrigiert meine Fehler, bitte.
 
  • Gernot Back

    Senior Member
    German - Germany
    Zum Beispiel, in meinem Lingvo Wörterbuch, wird das "h" in den Wörtern "Weihe" und "eher" deutlich ausgesprochen. Aber dann habe ich diese Wörter auf der Forvo.com angehört, und dort artikuliert man keines "h".
    Das <h> wird an den von dir genannten Stellen nach einem hellen (Vorderzungen-)Vokal wie der Halbvokal [j] ausgesprochen und keinesfalls wie der Frikativ . Nach einem dunklen (Hinterzungen-)Vokal (wie in: hohe, Schuhe) wird es eher wie der Halbvokal [w], also wie ein englisches Double-U ausgesprochen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Halbvokal
     

    Xander2024

    Senior Member
    Russian
    Danke, Gernot. Von jener Tabelle habe ich leider nichts verstanden. Ich meinte zu sagen, was ich in meinem Wörterbuch höre stimmt wie [Waihə] und [ehə].

    Danke.
     

    perpend

    Banned
    American English
    Maybe a non-native perspective could help.

    I don't hear any difference in the "H" pronunciation (silent) between:
    Weihe
    Ehe
    hoher
    Schuhe
    Weiher
    Leier (oops, no "H" in the middle)

    Xander, Do you mean more of an example like: Hoheit?

    There, I hear the "H". As in "Freiheit".

    Sorry if I have misunderstood your question. I do believe there are regional variations on the silent "H".
     

    berndf

    Moderator
    German (Germany)
    Das <h> wird an den von dir genannten Stellen nach einem hellen (Vorderzungen-)Vokal wie der Halbvokal [j] ausgesprochen und keinesfalls wie der Frikativ . Nach einem dunklen (Hinterzungen-)Vokal (wie in: hohe, Schuhe) wird es eher wie der Halbvokal [w], also wie ein englisches Double-U ausgesprochen.
    Ich spreche ein relativ neutrales, norddeutsch geprägtes Deutsch. In meiner Aussprache ist das <h> in allen genannten Wörter vollständig stumm, so wie auch in den Forvo-Beispielen dieser vier Wörter:
    Weihe /ˈʋaɪ.ə/
    eher /ˈeː.ɐ/
    hohe /ˈhoː.ə/
    Schuhe /ˈʃuː.ə/
     

    Hutschi

    Senior Member
    "Hoheit" is another case. It is a combined word "ho(ch)+heit.
    In "heit" the "h" is at the first position and is usually spoken. (I do not find exceptions at the moment, but usually a language has exceptions.)
    Weihe /ˈʋaɪ.ə/
    eher /ˈeː.ɐ/
    hohe /ˈhoː.ə/
    Schuhe /ˈʃuː.ə/
    In my region there are two groups regarding "h".
    In meiner Gegend wird das "h" unterschiedlich gesprochen:
    1.
    Weihe /ˈʋaɪ.ə/
    eher /ˈeː.ɐ/

    Here I hear an "j" sound in my pronunciation, as stated by Gernot.
    Wie Gernot höre ich hier einen "j"-Laut.

    Weihe /ˈʋaɪ.jə/
    eher /ˈeːjɐ/
    (I am not sure if my IPA notation is correct.)

    2.
    hohe /ˈhoː.ə/
    Schuhe /ˈʃuː.ə/

    Anyway, if I speak it "hypercorrectly", I speak a "h"-sound as at the beginning of the word.
    (This is what I did after reading a lot to avoid dialect influence as child).
     
    Last edited:

    Xander2024

    Senior Member
    Russian
    Thanks for weighing in, Perpend and Berndf. In school, I was taught not to pronounce an "H" in an intervocalic position, for example, in the words Perpend has just mentioned. That's what exactly I hear on Forvo.com when I type those words in.
    But the man in my Lingvo dictionary pronounces "Weihe" and "eher" with a disctinct "h". It even sounds like /ɦ/ - a fricative sound. Strangely, the other words, like "Schuhe" or "Reihe" are pronounced by him without a trace of /ɦ/.
    A strange discrimination, isn't it?
     

    Hutschi

    Senior Member
    ...
    But the man in my Lingvo dictionary pronounces "Weihe" and "eher" with a disctinct "h". It even sounds like /ɦ/ - a fricative sound. ...
    A strange discrimination, isn't it?
    May be this is dialect influence.
    Note that for example in Switzerland, they speak it differently to Germany - at least in coll. language - when speaking standard German.
    I am not sure about IPA notation there.
     

    berndf

    Moderator
    German (Germany)
    Ich meinte zu sagen, was ich in meinem Wörterbuch höre stimmt wie [Waihə] und [ehə]
    Diese Aussprache ist nicht natürlich. Schullehrer sprechen oft so, wenn sie diktieren. Der Sinn ist es aber eher, den Schülern Hilfestellung bei der Schreibung zu geben als dass dies als "richtige" Aussprache gemeint wäre.
     

    berndf

    Moderator
    German (Germany)
    Danke, Berndf. I'll consider this kind of pronunciation just another oddity along with [zwanzik], [fertik] - aber darüber habe ich schon gelesen.:)
    Those pronunciations are regional (Southern).

    Nebenbei gesagt, ich könnte dieses File mit dieser Aussprache uploaden, wenn es jemanden interessiert.
    Please do so.

    Moderator note: Permission to upload audio file granted.
     

    Hutschi

    Senior Member
    In der Schule sagen die Lehrer, man schreibe in Deutsch, wie man spreche, und man spreche, wie man schreibe. (Dabei werden natürlcich auch einige spezielle Markierungen eingeschlossen, wie "Längenzeichen" (Beispiel: "e" und "h": ie, ih), sowie Diphtong-Aussprachen von "ei".

    Dann kommen die Ausnahmen.
    Beispiele: Unterschiedliche Aussprachen von "st" und "g" und andere.

    Der Umkehrschluss bleibt nicht aus: Man beginnt zu reden, wie man liest.

    Im Fall des hier besprochenen "h" gibt es keinen Unterschied in der Bedeutung abhängig von der Aussprache.
    Es kann nützlich sein "hypercorrekt" zu sprechen, wenn die Verbindung schlecht ist.

    Beispiel: "er" und "eher" kann besser unterschieden werden, wenn man das "h" hyperkorrekt spricht.
     

    berndf

    Moderator
    German (Germany)
    Kann mir bitte jemand sagen in welchen Dialekten Deutschlands spricht man das "h" in der intervokalen Position aus?
    Es gibt einige Dialekte, in denen sich etymologisches "h" erhalten hat. Die historische Aussprache des finalen und intervokalischen "h" ist /ç/ oder /x/, so wie "ch" im modernen Deutsch. So z.b. in bayrischen und österreichischen Dialekten:
    Ich sehe - I sich /i siç/
    Schuh - Schuach /ʃuəx/

    N.B.: Nicht jedes intervokalische "h" ist etymologisch. So ist z.B. das "h" in "eher" nicht etymologisch (althochdeutsch êr /e:r/) sondern ist ein reines Dehnungszeichen.
     

    Demiurg

    Senior Member
    German
    In der Schule sagen die Lehrer, man schreibe in Deutsch, wie man spreche, und man spreche, wie man schreibe.
    Mein Deutschlehrer wies explizit darauf hin, dass das "h" in den besagten Fällen (Weihe, Mühe, ...) wie "j" ausgesprochen wird. :)
     

    berndf

    Moderator
    German (Germany)
    Ich spreche es nicht so aus, kann aber bestätigen, dass es diese Aussprachen gibt. Dies hat allerdings nichts mit dem "h" zu tun, sondern tritt dann auf, wenn eine hoher Frontvokal am Silbenende von einer mit einem Vokal beginnenden Silbe gefolgt wird. Gernot führte als Beispiel
    Weihe [ˈvaɪ̯ə]
    aus Wiktionary an. Genauso transkribiert sind dort
    Bayer [ˈbaɪ̯ɐ] und
    Steuer
    [ˈʃtɔɪ̯ɐ]
    obwohl hier kein "h" vorkommt (mit der Transkription von Steuer stimme ich nicht ganz überein; "eu" wird m.E. immer vollständig gerundet gesprochen, also [ˈʃtɔʏ̯ɐ], aber das ist ein anderes Thema).
     
    Last edited:
    < Previous | Next >
    Top