Aussprache von Veltliner

exgerman

Senior Member
English but my first language was German
#1
Wie spricht man den Namen dieser Österreicher Traube aus? Ist der Akzent auf der ersten Silbe? Ist das I lang oder kurz?

Ich habe auf einmal Zweifel, ob ich das richtig mache.
 
  • berndf

    Moderator
    German (Germany)
    #5
    Nein, obwohl die Traube (zumindest der in Österreich ubiquitäre Grüne Veltliner) aus Ungarn/Burgenland stammt, ist sie nach der Region in Norditalien benannt und wird daher auch entsprechend ausgesprochen. Keine Ahnung warum, wahrscheinlich eine Verwechselung.
     

    Robocop

    Senior Member
    (Swiss) German
    #6
    Tatsächlich?! In der Schweiz würde das wohl mit ähnlicher Verwunderung aufgenommen, wie das berühmt-berüchtigte "Tschianti" (für Chianti). Bei uns spricht man vom Feltl-i-in und Feltl-i-ner (langes i und Betonung auf der zweiten Silbe).
     

    berndf

    Moderator
    German (Germany)
    #7
    Tatsächlich?! In der Schweiz würde das wohl mit ähnlicher Verwunderung aufgenommen, wie das berühmt-berüchtigte "Tschianti" (für Chianti). Bei uns spricht man vom Feltl-i-in und Feltl-i-ner (langes i und Betonung auf der zweiten Silbe).
    Ja. Weltliiner in Standardsprache und Wötlina in Dialekt (Vokallänge ist im Dialekt unerheblich).
     

    Bahiano

    Senior Member
    German
    #8
    Hm, also ich habe, als ich die Überschrift las, spontan und unwillkürlich zu Robocops "F-Variante" gegriffen. Als Indiz hierfür - wenn auch kein wissenschaftlicher Beleg - verweise ich auf diesen Wiki-Artikel
     
    German - Austria
    #9
    Tatsächlich findet man beide Varianten in Österreich. Es kommt darauf an, in welchem sozialen Sprachumfeld man sich bewegt. Aber sicher ist die Aussprache mit "W" sehr weit verbreitet und damit die "volkstümlichere". Vor allem in den Hauptanbaugebieten Wien und Niederösterreich wird es eher, wie von berndf bereits dargelegt, mit W ausgesprochen. Winzer unter sich und geeichte Trinker werden untereinander sicher im Dialekt vom "Wöltlina" sprechen. Bei einer vornehmen Weinverkostung wird derselbe Winzer eher von "Weltlina" sprechen. Es ist immer mitzubedenken, dass Österreich kein homogenes Sprachgebiet ist, und erhebliche Unterschiede in Aussprache und Vokabular zwischen Ost und West, Nord und Süd aufweist.
     

    berndf

    Moderator
    German (Germany)
    #10
    Hm, also ich habe, als ich die Überschrift las, spontan und unwillkürlich zu Robocops "F-Variante" gegriffen. Als Indiz hierfür - wenn auch kein wissenschaftlicher Beleg - verweise ich auf diesen Wiki-Artikel
    In diesem Fall ist das "Piefke"-Aussprache (von einem Hamburger wurde [v] zu [f] geändert). Ist inzwischen wieder korrigiert und zwar nicht von mir. Ich habe es meinem Schwager, einem Eingeborenen aus Niederösterreich, dem Hauptanbaugebiet der Rebe, gemeldet und der meinte, dass könne man so auf keinen Fall mit "f" stehen lassen. Im Moment ist es mit [ʋ] umschrieben. Man könnte es auch [v] umschreiben. Da bin ich aber leidenschaftslos.

    EDIT: Hat sich mit Michaels Beitrag gekreuzt.
     
    Last edited:

    berndf

    Moderator
    German (Germany)
    #11
    Es ist immer mitzubedenken, dass Österreich kein homogenes Sprachgebiet ist, und erhebliche Unterschiede in Aussprache und Vokabular zwischen Ost und West, Nord und Süd aufweist.
    Standardsprachlich würde ich wagen zu behaupten, dass die Aussprache Weltliner (wobei -er meist, wie in Deutschland auch [ɐ] realisiert wird) in ganz Österreich eindeutig vorherrschend ist. Die von mir angegebene Dialektaussprache Wötlina gilt aber natürlich nur für Ostösterreich, für das die Lautverschiebung /ei/>/ø/ charakteristisch ist (die der bayerischen Lautverschiebung /el/,/ɛl/>/ei/ nachgelagert ist).
     
    Last edited:
    Top