böse mit jemandem / auf jemanden sein

tatüta

Senior Member
Deutsch - BRD
Hallo alle,

ich interessiere mich für die Wendung

"böse mit jemandem sein"

inwiefern unterscheidet sie sich eurer Meinung nach von der standarddeutschen Variante "böse auf jemanden sein"? Handelt es sich überhaupt um eine gleichbedeutende Aussage? Könnte es sein, dass sich "böse mit ..." eher auf den Umgang mit der entsprechenden Person bezieht?

Gespannte Grüße
 
  • JClaudeK

    Senior Member
    Français France, Deutsch (SW-Dtl.)
    inwiefern unterscheidet sie sich eurer Meinung nach von der standarddeutschen Variante "böse auf jemanden sein"?
    "böse mit" scheint eine ältere Version von "böse auf" zu sein, siehe hier

    Wortverlaufskurve DWDS

    Screenshot 2022-11-24 at 12-10-03 DWDS – Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache.png
     

    Hutschi

    Senior Member
    Es gibt auch "Wir sind böse miteinander."
    Das ändert leicht die Bedeutung.
    "Wir sind böse aufeinander." Hier ist jeder auf den anderen böse. Bei "miteinander" habe ich eher das Gefühl, dass es emotional ist, bei "aufeinander" eher objektiv.

    Ich bin böse auf ihn.
    Ich bin böse mit ihm. (Hier scheint mehr Gegenseitigkeit mitzuspielen. Für mich ist das auch emotionaler als "ich bin böse auf ihn." Bei "auf ihn" braucht er nicht mal mehr zu leben. Bei "mit ihm" ist eine gewisse Nähe da. Und ich würde es wahrscheinlich nicht bei Toten verwenden. Ich glaube aber auch nicht an ein Leben nach dem Tod.

    Formal inhaltlich sehe ich keinen großen Unterschied.

    In der Anwendung schon.
    Ich bin böse mit ihm. Ich spreche nicht mehr mit ihm. Aber aktuell bin ich nicht ärgerlich. Es kann lange anhaltend sein.
    Ich bin böse auf ihn. Ich ärgere mich sehr. Ein gegenwärtiger Zustand, meist ohne lange Dauer.

    PS:
    Könnte es sein, dass sich "böse mit ..." eher auf den Umgang mit der entsprechenden Person bezieht?
    :tick:
    Ich bin böse mit ihm. Das kann auch eine zweite Bedeutung haben: Ich ärgere ihn.
    Beispiel:
    "Theos Schwester ist böse mit mir. Sie ärgert mich immer." Kind zur Mutter.)
     

    Sowka

    Forera und Moderatorin
    German, Northern Germany
    "Theos Schwester ist böse mit mir. Sie ärgert mich immer." Kind zur Mutter.)
    Da hätte ich gesagt: "Theos Schwester ist böse zu mir."

    Es gibt auch noch "jemandem böse sein" ohne jede Präposition. Nach meinem Verständnis ist das ein momentaner Zustand aufgrund eines einzelnen Vorkommnisses.

    Er ist seiner Frau böse, weil er glaubt, sie habe sein Handy verlegt.
     

    Demiurg

    Senior Member
    German
    Könnte es sein, dass sich "böse mit ..." eher auf den Umgang mit der entsprechenden Person bezieht?
    So sehe ich das jedenfalls. "Ich bin böse auf ihn" drückt für mich in erster Linie einen emotionalen Zustand aus, während "Ich bin böse mit ihm" auch praktische Konsequenzen hat: ich meide seine Gesellschaft, ich rede nicht mehr mit ihm, ...
     

    anahiseri

    Senior Member
    Spanish (Spain) and German (Germany)
    Ohne nachzudenken, so darauflos: (1) böse auf jemanden sein, weil er mich angelogen, schlecht behandelt usw. hat (eine Reaktion)
    (2) böse mit jemandem/ miteinander sein: --- keine Freundschaft haben, sich nicht vertragen, nicht gut miteinander auskommen oder so ähnlich. (ein Zustand) ----ABER: nach einer kurzen Einsicht in den Wahrig und den Duden (Stil) komme ich zum Schluss, dass MIT beide Bedeutungen hat, also auch "böse mit jdm sein, weil ....."
     

    JClaudeK

    Senior Member
    Français France, Deutsch (SW-Dtl.)
    nach einer kurzen Einsicht in den Wahrig und den Duden (Stil) komme ich zum Schluss, dass MIT beide Bedeutungen hat, also auch "böse mit jdm sein, weil ....."
    :thumbsup: So sehe ich das auch.

    Folgende Beispiele scheinen das zu belegen:


    Korpusbelege DWDS (siehe Link #2)
    Belege für: böse mit
    • Gleichzeitig – wie komisch – mochte ich die Jungs, und zwar mit jedem Mal, mit dem sie mir Grund gaben, ernsthaft böse mit ihnen zu sein, mehr.
    • Nun ist der Ankläger böse mit dem Richter.
    • Nur eine Hundertstelsekunde fehlte Vonn auf das Podest («ein bisschen böse mit mir selbst»), Lob gab es auch von ihr für Maze.
    • «Man kann keinen Vorwurf machen, aber gelegentlich ist man mal ein bisschen böse mit dem Schicksal.
    • Ich darf nicht böse mit der Redakteurin werden, denn ich bin auf sie angewiesen.
    • Augenthaler war keineswegs böse mit seinen Spielern, denen die Champions-League-Partie in Kiew noch sichtlich in den Knochen steckte
    • ......

    Belege für: böse auf
    • Seine Zweitfrau sei auch böse auf ihn, sagt Ismail, er habe sich schon seit einer Woche nicht bei ihr blicken lassen.
    • Seine Jungs würden gefoult und seien nicht einmal böse auf die Gegenspieler, wunderte sich der angefressene Coach.
    • Wer kann schon böse auf Jupp Heynckes sein?
    • Doch die Griechen sind weiter böse auf ihre Regierung.
    • "Sogar meine Oma war böse auf den Schiedsrichter."
    • ........
     
    Top