Da habe ich keine Lust zu

< Previous | Next >

magnus

Senior Member
Norwegian (Scandinavian), Norway
In meinem Duden (Universalwörterbuch, 5. Aufgabe 2003) fand ich den folgenden Ausdruck, der zu den norddeutschen Dialekten gehören:
"da habe ich keine Lust zu."

Was wird mit diesem Ausdrück geiment? Es ähnelt einer norwegischen Redewendung sehr.
 
  • jazyk

    Senior Member
    Brazílie, portugalština
    Das ähnelt dem Niederländischen auch:
    Daar heb ik geen zim om.

    Man hat zin om (um) etwas.
     

    jester.

    Senior Member
    Germany -> German
    In meinem Duden (Universalwörterbuch, 5. Aufgabe 2003) fand ich den folgenden Ausdruck, der zu den norddeutschen Dialekten gehören: gehört
    "da habe ich keine Lust zu."

    Was wird ist mit diesem Ausdrück geiment gemeint? Es er (-->der Ausdruck)ähnelt einer norwegischen Redewendung sehr.
    Das ähnelt auch dem Niederländischen auch:
    Daar heb ik geen zim om.

    Man hat zin om (um) etwas.

    Gehört diese niederländische Variante denn der Standardsprache oder auch einem Dialekt an?
     

    jazyk

    Senior Member
    Brazílie, portugalština
    Ich würde sagen, sie gehört der Standardsprache an. In allen niederländischen Büchern, die ich gelesen habe (jetzt lese ich Het Achterhuis, Het Dagenboek van Anne Frank :) ), habe ich diese Konstruktion gesehen.
     

    elroy

    Imperfect Mod
    US English, Palestinian Arabic bilingual
    Die Trennung eines da-Kompositums (bzw. eines er- oder daar-Kompositums im Niederländischen) kommt im Niederländischen sehr häufig sowohl in der Umgangssprache als auch in der Standardsprache vor. Es ist sogar in der Regel stilistisch besser und fließender, das Kompositum zu trennen und insofern stellt dieses Phänomen einen wesentlichen Unterschied zwischen dem Niederländischen und dem Deutschen dar, da ja im Deutschen diese Trennung rein umgangssprachlich ist.

    Nebenbei eine kleine Korrektur für Jazyk:

    In het Nederlands heb je zin in iets, niet "om".

    Daar heb ik geen zin in.
    Ik heb er geen zin in.
     

    jazyk

    Senior Member
    Brazílie, portugalština
    Deze constructie heb ik in een Nederlands woordenboek gechect zodat ik geen onzin zou zeggen, maar misschien heb je gelijk en het woordenboek heeft een drukfout. Dat komt voor. (En ik bedoel het niet ironisch.)
     

    elroy

    Imperfect Mod
    US English, Palestinian Arabic bilingual
    Ik geloof wel dat ik gelijk heb (maar om 100% zeker te zijn zou je een Nederlander moeten vragen :)). Ik heb ook een beetje onderzoek bij Google gedaan en geen steun voor "ik heb zin om iets" gezien. "Om" komt naar "zin hebben" alleen als er later in de zin een infinitief is, bij voorbeeld "ik heb zin om naar Nederland te gaan".

    Maar dat is eigenlijk hier niet belangrijk omdat we over het Duits willen spreken. ;)
     

    elroy

    Imperfect Mod
    US English, Palestinian Arabic bilingual
    Ich glaube nicht, selber mal die Frage aufgeworfen zu haben, allerdings habe ich das Thema ab und zu angesprochen, wenn es von anderen abgeschnitten wurde. :)
     

    MrMagoo

    Senior Member
    Westphalia, Germany; German
    Die Trennung eines da-Kompositums (bzw. eines er- oder daar-Kompositums im Niederländischen) kommt im Niederländischen sehr häufig sowohl in der Umgangssprache als auch in der Standardsprache vor. Es ist sogar in der Regel stilistisch besser und fließender, das Kompositum zu trennen und insofern stellt dieses Phänomen einen wesentlichen Unterschied zwischen dem Niederländischen und dem Deutschen dar, da ja im Deutschen diese Trennung rein umgangssprachlich ist.
    Falsch!
    Nicht "rein" umgangssprachlich!
    Man muß den historischen Kontext einbeziehen: In den niederdeutschen Mundarten und auch in der niederdeutschen geschriebenen Sprache, die seit dem 16./17. Jahrhundert langsam verschwindet, war diese Konstruktion sehr üblich.
    Das Niederdeutsche ist ja bekanntlich mit den nordgermanischen Sprachen und v.a. auch mit dem Niederländischen sehr eng verwandt.
    Im Gegensatz zum Niederländischen jedoch, wurde für das Niederdeutsche kein Standard geschaffen, da die hochdeutsche Sprache bereits vorherrschend war.

    Die Mundarten, die diese Konstruktionen, in denen diese "da"-Verbindungen getrennt werden, widerspiegeln, sind v.a. die norddeutschen - die niederdeutschen Mundarten - und daher ist das keineswegs "rein" umgangssprachlich: Vielmehr sind es Reste einer untergehenden Kultursprache, die nur auf Grund verlorener machtpolitischer Auseinandersetzungen und (willkürlichen) Entscheidungen div. Gremien nicht zum Standard gezählt werden.

    Gruß
    -MrMagoo
     

    elroy

    Imperfect Mod
    US English, Palestinian Arabic bilingual
    Ich habe weder gesagt noch angedeutet, es wäre immer umgangssprachlich gewesen. Vielleicht war "rein" eine unglückliche Wortwahl, aber ich bezog mich dabei auf die Gegenwart. Heutzutage ist die Trennung umgangssprachlich, ungeachtet dessen, was im Laufe der Entwicklung der deutschen Sprache geschehen sein mag (da kenne ich mich sowieso nicht gut aus). Zweck meiner Anmerkung war es, nichts mehr als einen Vergleich des gegenwärtigen Zustands im Deutschen bzw. im Niederländischen darzustellen.
     
    < Previous | Next >
    Top