das / die Besäufnis

bearded

Senior Member
Italian
Hallo allerseits

Ich kannte bisher nur die Besäufnis, habe aber jüngst einem anderen Thread entnommen, dass auch das Besäufnis existiert. Da ich die deutsche Sprache anfangs in Österreich lernte und noch heute manchmal dazu neige, (unbewusst) von dortigen Wendungen Gebrauch zu machen, so möchte ich gerne wissen, ob auch die weibliche Form in ganz Deutschland gängig ist, oder ob sie eher österreichisch/süddeutsch klingt.
Vielen Dank.
 
  • Kajjo

    Senior Member
    Ich sage und kenne ausschließlich das Besäufnis im Sinne eines Beisammenseins, bei dem viel getrunken wird. Das Besäufnis ist also ein Event.

    Die Besäufnis ist kein Teil meines aktiven Sprachschatzes, aber steht im passiven Wortschatz für mich ausschließlich für den Zustand der Trunkenheit.
     

    Hutschi

    Senior Member
    Ich kenne "die Besäufnis" als "das sich Besaufen" auch eher süddeutsch. (Ich kann über Österreich nicht viel aus eigenem Wissen sagen, kann aber im Wörterbuch nachschlagen.)

    Duden gibt an: Duden | Besäufnis | Rechtschreibung, Bedeutung, Definition
    Besäufnis, die
    Wortart: ℹ Substantiv, feminin, Trunkenheit
    Beispiel: in seiner Besäufnis hat er die Türen verwechselt
    Duden gibt an: Duden | Besäufnis | Rechtschreibung, Bedeutung, Definition, Synonyme

    Besäufnis, das oder die
    Wortart: ℹ Substantiv, Neutrum oder Substantiv, feminin
    Gebrauch: salopp
    Die beiden Bedeutungen stimmen mit Kajjos überein.
    Allerdings wird bei Das Besäufnis=Das Sichbetrinken auch "die Besäufnis" ohne Angabe von Begrenzungen anerkannt. (Außer, dass es sich um saloppen Stil handelt.)
    Das erste Dudenbeispiel: in seiner Besäufnis hat er die Türen verwechselt -- nur in solchen Wendungen hätte ich es feminin verwendet. Vorgezogen hätte ich wahrscheinlich "in seiner Trunkenheit", weil mir das andere nicht eingefallen wäre. Es wirkt aber krasser.
     

    Katharina Blum

    Senior Member
    Deutsch - Österreich
    Ich habe die Besäufnis noch nie gehört, gelesen oder gebraucht.

    Nicht alles, was seltsam ist, ist österreichisch. :)

    PS
    Was arg Österreichisches mit der Bedeutung Volltrunkenheit gefällig? Fettn

    In meiner Fettn hob i an Stern grissn.
    (Im Vollrausch bin ich gestürzt.)
     
    Last edited:

    Katharina Blum

    Senior Member
    Deutsch - Österreich
    Ich kann die Bedeutung (Trunkenheit) erschließen, so wie mir unbekannte Wörter einer Fremdsprache. Das Femininum ist schlicht nicht in meinem Wortschatz enthalten.
     

    Hutschi

    Senior Member
    Danke, Katharina.
    Ich habe in weiteren Wörterbüchern nachgesehen.
    Alle geben den Unterschied zwischen den beiden Wortbedeutungen an.
    Beispiel: Duden - Das Wörterbuch der sprachlichen Zweifelsfälle: Richtiges und gutes Deutsch
    und
    Deutsch, Rechtschreibung - herausgegeben von Angela Sendlinger

    PS: Interessant wäre: Wer von uns hat "die Besäufnis" im aktiven Wortschatz?
     

    JClaudeK

    Senior Member
    Français France, Deutsch (SW-Dtl.)
    Duden
    Die meisten Substantive mit dem Suffix -nis sind Feminina – die Kenntnis, die Finsternis, die Erlaubnis – oder Neutra – das Zeugnis, das Bildnis. [...]
    Feminines oder neutrales Genus können die Substantive Besäufnis und Versäumnis haben, wobei in letzter Zeit eine starke Tendenz zum Neutrum zu beobachten ist. Auch Neubildungen auf -nis haben grundsätzlich neutrales Genus.
     

    berndf

    Moderator
    German (Germany)
    Ich sage und kenne ausschließlich das Besäufnis im Sinne eines Beisammenseins, bei dem viel getrunken wird. Das Besäufnis ist also ein Event.

    Die Besäufnis ist kein Teil meines aktiven Sprachschatzes, aber steht im passiven Wortschatz für mich ausschließlich für den Zustand der Trunkenheit.
    Ja, das ist wohl auch die allgemeine Heuristik, wann ein Substantiv auf -nis Femininum ist und wann Neutrum: Femininum=abstrakt und Neutrum=konkret.
     
    < Previous | Next >
    Top