dass nicht wir mit unseren Sachen, sondern unsere Sachen ständig etwas mit uns machen

< Previous | Next >

ammarsa25

Senior Member
Arabic (Egyptian & classical)
„Man sollte nur nicht zulassen, dass nicht wir mit unseren Sachen, sondern unsere Sachen ständig etwas mit uns machen, was wir nur bedingt oder eigentlich gar nicht wollen.“

Ich kann diesen Satz nicht verstehen. Ich habe auch versucht, mit verschiedenen Übersetzern, wie Google und Reverso, den in meine Muttersprache sowie ins Englische übersetzen zu lassen, aber ich habe den auch nicht verstanden.😅

Das war in einem Podcast. Da wurde über übermäßigen Einkauf gesprochen.
 
  • tatüta

    Senior Member
    Deutsch - BRD
    „Man sollte nur nicht zulassen, dass nicht wir mit unseren Sachen, sondern unsere Sachen ständig etwas mit uns machen, was wir nur bedingt oder eigentlich gar nicht wollen.“

    Ich kann diesen Satz nicht verstehen. Ich habe auch versucht, mit verschiedenen Übersetzern, wie Google und Reverso, den in meine Muttersprache sowie ins Englische übersetzen zu lassen, aber ich habe den auch nicht verstanden.😅

    Das war in einem Podcast. Da wurde über übermäßigen Einkauf gesprochen.
    roughly:

    We just shouldn't allow our things (objects) to do something to us we don't really want or actually not at all (more simple: to control us), instead of us using (controlling) them.

    Does it make more sense to you now?
     

    ammarsa25

    Senior Member
    Arabic (Egyptian & classical)
    Könntest du uns bitte den vorhergehenden Satz noch mitteilen?
    Anscheinend herrscht in allen Kulturen zunehmend das Bedürfnis, sich aus dem Chaos durch „das Zuviel“ auf allen Lebensebenen befreien zu wollen. Küstenmachers Buch zeigt, wie man durch Entrümpeln und Strukturieren zu einem selbstbestimmten und damit glücklicheren Leben finden kann.
    Dabei muss man kein Feind von Sachen sein, kein Asket oder Verweigerer. Man sollte nur nicht zulassen, dass nicht wir mit unseren Sachen, sondern unsere Sachen ständig etwas mit uns machen, was wir nur bedingt oder eigentlich gar nicht wollen.
     

    Frieder

    Senior Member
    Etwas weitschweifiger:
    Wir sollten nicht zulassen, dass nicht [wir mit unseren Sachen ständig etwas machen], sondern [unsere Sachen ständig etwas mit uns machen]. Dass das geschieht, wollen wir nur bedingt (eingeschränkt, ungern), oder wir wollen es eigentlich gar nicht.
     
    Last edited:

    Hutschi

    Senior Member
    Sachen sind die Dinge, die wir besitzen. Zum Beispiel die Dinge, die wir einkaufen. Verwechsle sie nicht mit Kleidung (Anziehsachen). Der Begriff ist hier weitergehend: Sachen = Dinge. / Wobei hier nur materielle Dinge gemeint sind. Ideelle Dinge und Handlungen sind keine Sachen im Sinne des hier vorhandenen Kontextes.

    Kompliziert wird es durch die mehrfachen Verneinungen. Ich versuche, es gegenüber #5 noch weiter zu vereinfachen und nur den Kern zu zeigen:

    Wir selbst sollten über unsere Dinge/Sachen bestimmen, nicht die Dinge über uns.


    Im Kontext geht es darum, dass wir soviel haben, dass das was wir haben, unser Leben bestimmt - und unsere Handlungen.
    Zum Beispiel verbringen wir zu viel Zeit mit Suchen und Aufräumen, wenn wir zu viel haben.
    Und wenn die Sachen uns verführen, immer neue zu kaufen, rümpeln wir uns unbeabsichtigt zu. Die Sachen bestimmen über unser Leben.

    ---

    Die Theorie hat einiges für sich, man sollte sie aber nicht verallgemeinern. Wenn man sie sehr ernst nimmt, schneiden wir damit unsere Vergangenheit ab.

    ---

    Im Kontext des Textes bedeutet der Satz: Wirf alles weg, was Du nicht in Kürze brauchst.
    Betreibe keinen Aufwand zur Pflege alter Sachen, die bestimmen sonst dein Leben.
    Beseitige das Chaos und vereinfache dadurch dein Leben.

    ---
    Zum Teil stimmt es aber. Wenn man soviel hat, dass man nichts mehr damit anfangen kann.
     

    elroy

    Imperfect Mod
    US English, Palestinian Arabic bilingual
    „Man sollte nur nicht zulassen, dass nicht wir mit unseren Sachen, sondern unsere Sachen ständig etwas mit uns machen, was wir nur bedingt oder eigentlich gar nicht wollen.“
    ولكن يجب ألا ندع أشياءنا تعمل بنا باستمرار ما لا نريده على الإطلاق أو لا نريده إلا بشكل محدود، بدلاً من أن نعمل نحن ما نريده بأشياءنا
     
    Last edited:
    < Previous | Next >
    Top