denn sonst verkürzt er die gemeinschaftlich arbeitende Gesellschaft sogleich...

Adalove

New Member
French
Moderatornotiz: Post mit vier unterschiedlichen Fragen aufgeteilt.

Hallo in die Runde,

Ich komme hier, weil ich ein deutsches Buch zu übersetzen (just for fun) probiere, und es gibt vier Stellen, dass ich überhaupt nicht verstehe. Deswegen würde ich sehr dankbar sein, wenn Jemand mir ein bisschen erklären könnte. Das Buch wurde im 1878 geschrieben.

<...>

Und die vierte und letzte Stelle :
4. "Man sieht sofort, dass hierbei nur, wenigstens hauptsächlich, an die Arm- oder Fussmuskel-Arbeiter gedacht wurde. Aber der Heilkünstler, der möge nur zusehen, dass er keine Stunde des Tages ohne Krankenbesuche verbringt und er soll auch ja nicht seine Besuche in anscheinend behäbigem Tempo machen, denn sonst verkürzt er die gemeinschaftlich arbeitende Gesellschaft sogleich um „gesellschaftlich nothwendige“ Arbeitszeit."
--> Bedeutet es nicht, dass die Arbeitszeit verlängert (und nicht verkürzt) werden würde ?

Es tut mir echt Leid, dass es so lang ist :/
And sorry sorry sorry for my really bad German !
 
Last edited by a moderator:
  • Gernot Back

    Senior Member
    German - Germany
    "Man sieht sofort, dass hierbei nur, wenigstens hauptsächlich, an die Arm- oder Fussmuskel-Arbeiter gedacht wurde. Aber der Heilkünstler, der möge nur zusehen, dass er keine Stunde des Tages ohne Krankenbesuche verbringt und er soll auch ja nicht seine Besuche in anscheinend behäbigem Tempo machen, denn sonst verkürzt er die gemeinschaftlich arbeitende Gesellschaft sogleich um „gesellschaftlich nothwendige“ Arbeitszeit."
    --> Bedeutet es nicht, dass die Arbeitszeit verlängert (und nicht verkürzt) werden würde ?
    Nein, die etwas krude Theorie ist wohl, dass wenn ein Mediziner bei seiner Arbeit zu viel Zeit verschwendet, es dann sein kann, dass er zu einigen seiner Patienten zu spät oder gar nicht mehr kommt. Diese könnten deshalb eine Zeitlang oder dauerhaft arbeitsunfähig werden oder sogar sterben, wodurch es einige Arbeitskräfte oder Mannstunden an Arbeit weniger gäbe und das Bruttosozialprodukt schrumpfen würde.
     

    Adalove

    New Member
    French
    Danke sehr Gernot Back.

    Meine Vorstellung war ganz falsch. Ich dachte:
    Wenn der Arzt 14 Stunden pro Tage arbeiten würde -- um (langsam) die ganze Patienten zu besuchen --, würde der Durchschnitt der allgemeinen Arbeitszeit verlängt werden.
    [zB: 10 Arbeiter, die 9 Stunden pro Tag arbeiten + 10 Ärtze, die 14 Stunden pro Tag arbeiten = 11.5 Stunden pro Tag, d. h. der Arbeiter, der weniger Zeit arbeitet, auch weniger bekommt, weil die notwendige Arbeitszeit durchschnittlich (durch den Arzt) verlängert ist.]

    Jetzt verstehe ich ein bisschen besser, was er meinte.
     
    < Previous | Next >
    Top