Der rechte Fuß steht auf.

< Previous | Next >

Schlabberlatz

Senior Member
German - Germany
  • auf etwas stehen; aufruhen
    Gebrauch umgangssprachlich Grammatik hat; süddeutsch, österreichisch, schweizerisch auch: ist Beispiel
    • der Tisch steht nicht fest, nur mit drei Beinen [auf dem Boden] auf
Duden | aufstehen | Rechtschreibung, Bedeutung, Definition, Herkunft
Hallo an alle Kenner,
kennt bzw. benutzt jemand von euch das Wort in dieser Bedeutung? Kontext: Fitnessvideo, verschiedene Übungen werden vorgeführt, der rechte Fuß soll auf der Matte sein. Ich war etwas verwundert über den Begriff, aber immerhin wird die Bedeutung im Duden aufgeführt. Mich würde interessieren, wie verbreitet der Begriff ist und in welchen Regionen er gebraucht wird. (Für mich hört es sich irgendwie so an, als wäre der Fuß hingefallen oder würde im Bett liegen und solle nun aufstehen. Na ja, vielleicht ist er eingeschlafen :) )
 
  • tatüta

    Senior Member
    Deutsch - BRD
    Hallo an alle Kenner,
    kennt bzw. benutzt jemand von euch das Wort in dieser Bedeutung? Kontext: Fitnessvideo, verschiedene Übungen werden vorgeführt, der rechte Fuß soll auf der Matte sein. Ich war etwas verwundert über den Begriff, aber immerhin wird die Bedeutung im Duden aufgeführt. Mich würde interessieren, wie verbreitet der Begriff ist und in welchen Regionen er gebraucht wird. (Für mich hört es sich irgendwie so an, als wäre der Fuß hingefallen oder würde im Bett liegen und solle nun aufstehen. Na ja, vielleicht ist er eingeschlafen :) )
    Ich kenne es, nehme die Bedeutung als selbstverständlich, benutze es aber nicht.
     

    tatüta

    Senior Member
    Deutsch - BRD
    Ich bin dort zumindest ab 3 aufgewachsen, aber alle vier Großeltern waren sog. Zugezogene, einer von ihnen kein Muttersprachler. Dementsprechend verstehe ich alles, spreche aber anders.
     

    Frieder

    Senior Member
    Ich würde wohl den Sinn verstehen, könnte mir aber wahrscheinlich eine blöde Bemerkung (guten Morgen, rechter Fuß!) nicht verkneifen. :D

    Verwenden würde ich aufstehen in diesem Sinne niemals. Ich denke nicht, dass das ein regionaler Begriff ist, sondern vielmehr ein fachchinesischer (so wie Felgaufschwung).
     

    Schlabberlatz

    Senior Member
    German - Germany
    Danke sehr! :)
    Ich denke nicht, dass das ein regionaler Begriff ist, sondern vielmehr ein fachchinesischer (so wie Felgaufschwung).
    Vielleicht ist es beides. Bei Duden steht: umgangssprachlich. Und ich habe bei diesen Fitnessvideos manchmal den Eindruck, dass da manche Begriffe mit speziellen Bedeutungen benutzt werden, die ich so nicht kenne. Möglich, dass das tatsächlich als Fachchinesisch anzusehen ist, bzw. ›Fitness-Sprech‹.
     

    Demiurg

    Senior Member
    German
    Für sich allein genommen klingt es seltsam ("der Fuß steht auf"), aber mit einer zusätzlichen Präpositionalgruppe kommt es mir nicht ungewöhnlich vor:

    Der Tisch steht nicht fest auf dem Boden auf.

    Analog "aufliegen": Die Bretter liegen auf Querbalken auf.

    Ich halte letzteres noch nicht mal für umgangssprachlich. Das kann aber an meiner südwestdeutschen Herkunft liegen.
     

    JClaudeK

    Senior Member
    Français France, Deutsch (SW-Dtl.)
    "aufliegen" steht im DWDS, im Gegensatz zu "aufstehen".
    auf etw. liegen
    Beispiele:
    [Quarzboden] der nur locker auf dem Felsengrunde aufliegt [ Stifter2,202]
    Die aufgeworfene Böschung […] in deren Scharten die Gewehre auflagen [ WerfelMusa Dagh304]

    landschaftlich, bildlich ⟨etw. liegt jmdm. hart, schwer auf (= etw. drückt auf jmdn.)⟩
    Beispiel:
    die Last, Pflicht, Verantwortung liegt ihm schwer auf
    Nur die Bedeutung ⟨etw. liegt jmdm. hart, schwer auf (= etw. drückt auf jmdn.) wird als landschaftlich bezeichnet.
     

    Schlabberlatz

    Senior Member
    German - Germany
    Danke für die Rückmeldungen! :)

    Ich halte letzteres noch nicht mal für umgangssprachlich. Das kann aber an meiner südwestdeutschen Herkunft liegen.
    Ja gewiss, es ist standardsprachlich, sonst wäre es im Duden als umgangssprachlich gekennzeichnet, wie Bedeutung 4 von ›aufstehen‹. (Da steht als Synonym auch noch ›aufruhen‹ (gehoben).)

    Ja, natürlich, aber ich meinte: im umgangssprachlichen Gebrauch wird 'auf' vielleicht wie 'aufrecht' empfunden. Ist das möglich?
    Ich glaube nicht. Vgl. ›aufliegen‹. Das müsste dann ja „aufrecht liegen“ bedeuten, und das ergibt keinen Sinn.
     

    Demiurg

    Senior Member
    German
    Ja, natürlich, aber ich meinte: im umgangssprachlichen Gebrauch wird 'auf' vielleicht wie 'aufrecht' empfunden. Ist das möglich?
    Es gibt ja übrigens auch ''aufrecht stehen''.
    Nein. Wenn überhaupt die Bedeutung "aufrecht" mitschwingt, dann wegen "stehen" vs. "liegen". Ich denke, wenn man die Bedeutung von "aufliegen" versteht, kann man auch "aufstehen" erfassen.

    Edit: Schlabberlatz war schneller.
     

    Schlabberlatz

    Senior Member
    German - Germany
    Für sich allein genommen klingt es seltsam ("der Fuß steht auf"), aber mit einer zusätzlichen Präpositionalgruppe kommt es mir nicht ungewöhnlich vor:

    Der Tisch steht nicht fest auf dem Boden auf.

    Analog "aufliegen": Die Bretter liegen auf Querbalken auf.
    Aber ›aufliegen‹ würde auch ohne Präpositionalgruppe funktionieren, d. h. nicht seltsam klingen, oder?
    Der Balken liegt nicht richtig auf.
    Der Balken liegt noch nicht auf.
    Der Balken liegt jetzt auf.
    Der Balken liegt auf.
     

    JClaudeK

    Senior Member
    Français France, Deutsch (SW-Dtl.)
    Nur die Bedeutung ⟨etw. liegt jmdm. hart, schwer auf (= etw. drückt auf jmdn.) wird als landschaftlich bezeichnet.
    Nebenbei gesagt "etw. liegt jmdm. schwer auf" - diesen Ausdruck verwendet man sehr wohl "im Süden". Ist er nur landschaftlich?
     

    Demiurg

    Senior Member
    German
    Aber ›aufliegen‹ würde auch ohne Präpositionalgruppe funktionieren, d. h. nicht seltsam klingen, oder?
    Der Balken liegt nicht richtig auf.
    Der Balken liegt noch nicht auf.
    Der Balken liegt jetzt auf.
    Der Balken liegt auf.
    Das Problem ist, dass bei "aufstehen" die Hauptbedeutung "sich (vom Bett) erheben" alle anderen überlagert. Deshalb klingen alle Sätze ohne Präpositionalgruppe seltsam. Bei "aufliegen" gibt es eine solche dominate Bedeutung nicht.
     

    διαφορετικός

    Senior Member
    Swiss German - Switzerland
    Ich würde es verstehen und richtig finden, wenn der Kontext klar genug ist. Ich finde es in einem Fitnessvideo nicht unbedingt klar genug, zuerst kommen mir andere Bedeutungen in den Sinn, wie "sich aufrichten".
     

    διαφορετικός

    Senior Member
    Swiss German - Switzerland
    Nebenbei gesagt "etw. liegt jmdm. schwer auf" - diesen Ausdruck verwendet man sehr wohl "im Süden". Ist er nur landschaftlich?
    Ich sage (nicht nur landschaftlich; auch im Dialekt) "etwas liegt jemandem (schwer) auf dem Magen", was wohl dasselbe bedeutet. Den obigen, kürzeren Ausdruck verwendet man in der Schweiz seltener, wenn überhaupt.
     
    < Previous | Next >
    Top