ein bissel vs. ein bisschen

  • berndf

    Moderator
    German (Germany)
    Dialectal.
    "Bissel" is not standard German but dialect
    Neither Duden nor DWDS agree with you. In Duden neither bisschen nor bissel nor bisserl are flagged. DWDS flags all three variants as umgangssprachlich (=colloquial). Duden marks bisschen as one notch more frequent than bissel/bisserl.
    not used at all in Northern Germany. It has a strong dialectal ring to it.
    The same is inversely true in the South.
     

    manfy

    Senior Member
    German - Austria
    The same is inversely true in the South.
    :thumbsup:
    "bisschen" has a strong Northern German ring to it.
    ...und da es ein bissel schwierig auszusprechen ist, you'll predominantly find "biss'l/bissel/bisserl" in the southern versions.
    Nevertheless, in written form I'd only use "ein bisschen" -- or in more formal writings "ein wenig".
     

    uress

    Senior Member
    Hungarian
    Allerdings hab ich ein bisschen schon überall gehört, auch im Süden, dafür aber ein bissel nur im Süden. (Nicht zu vergessen: a bissl :D)
    (Und Wörterbücher... sind nützlich, aber nicht ohne Fehler und Dummheiten...)
     

    berndf

    Moderator
    German (Germany)
    auch im Süden
    Hängt ein wenig davon ab, wo Du die Grenze von "Süden" ziehst. Im oberdeutschen Sprachraum aber wahrscheinlich nicht von Einheimischen, außer wenn sie norddeutsche Umgangssprache imitieren wollen. Die innerdeutschen Migrationsströme gingen und gehen eindeutig nach Süden. In Stuttgart und München z.B. findest Du sehr viel mehr Norddeutsche als Süddeutsche in Hamburg oder Köln. Nur Berlin ist vielleicht eine Ausnahme.
     

    uress

    Senior Member
    Hungarian
    (Für mich? Weder noch, um ganz genau zu sein; allerdings näher an den Main heran.)
     
    Last edited:

    Thelema

    New Member
    German
    Neither Duden nor DWDS agree with you. In Duden neither bisschen nor bissel nor bisserl are flagged. DWDS flags all three variants as umgangssprachlich (=colloquial). Duden marks bisschen as one notch more frequent than bissel/bisserl.
    Da hast du nicht gut genug geguckt:

    1. Bisschen: "Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1." (= Standarddeutsch/Standard German; Th.) (Duden | bisschen | Rechtschreibung, Bedeutung, Definition, Herkunft)
    2. Bissel: "landschaftlich (= regional/dialektal; Th.) für bisschen" (Duden, Printversion; der Online-Eintrag ist da offenbar nicht vollständig, nicht deine Schuld, das gehörte da eigentlich hin; Th.)
    3. Bisschen ist nicht norddeutscher Dialekt (= Plattdeutsch), das wäre beten (Niedersachsen, Schleswig-Holstein), bitken (Münsterland, Westfalen) oder bitje (Friesisch). Faustregel: Standarddeutsch minus Hochdeutsche Lautverschiebung (hier: t>s). (In Ostdeutschland kenn ich mich nicht aus, aber im Prinzip müsste jedenfalls die Faustregel dort auch gelten.) (vgl. Söök)
    4. DWDS weist darauf hin, dass das umgangssprachliche (anstelle von ein wenig, etwas), aber standarddeutsche ein bisschen die
    österreichische, süddeutsche, mitteldeutsche Nebenform bissel hat (https://www.dwds.de/wb/bisschen). Meine Erfahrung ist, dass jedenfalls die Österreicher ziemlich generell "ein bissel" sagen, auch wenn sie Hochdeutsch und nicht Dialekt sprechen. Daher wahrscheinlich die relativ hohe Häufigkeit.

    Wenn irgendwo "bisschen" gesagt wird von Dialektsprechern, dann ist das dennoch Standarddeutsch und es zeigt nur, dass das Standarddeutsche hier den Dialekt verdrängt hat.
     

    berndf

    Moderator
    German (Germany)
    Bisschen ist nicht norddeutscher Dialekt (= Plattdeutsch),
    Hat auch niemand behauptet.

    Meine Erfahrung ist, dass jedenfalls die Österreicher ziemlich generell "ein bissel" sagen, auch wenn sie Hochdeutsch und nicht Dialekt sprechen. Daher wahrscheinlich die relativ hohe Häufigkeit.
    Gerade wenn sie hochdeutsch sprechen. Im Dialekt sagt man i.d.R. a wengerl.

    4. DWDS weist darauf hin, dass das umgangssprachliche (anstelle von ein wenig, etwas), aber standarddeutsche ein bisschen die
    österreichische, süddeutsche, mitteldeutsche Nebenform bissel hat (DWDS – bisschen).
    Alle Bedeutungen von bisschen sind als "umgangssprachlich" markiert, ebenso ein bisschen.
     
    Last edited:

    Hutschi

    Senior Member
    Obwohl die Diminutiv-Form "bissel" in abgewandelter Form in Dialekten vorkommt (z.B. itzgründisch: a bissla/a bissle/meist aber: a wengla/a wengle), ist sie selbst keine Dialektform, sondern gehört zur Umgangssprache. (Bei "normaler" umgangssprachlicher Definition von "Dialekt".)
    "Bisschen" ist im Vergleich eher neutralerer oder formalerer Stil, "bissel" ist eher emotionalerer Stil. (Im Norden wird "bissel" wahrscheinlich seltener verwendet, wie es dort stilistisch aufgefasst wird, weiß ich nicht genau. Und wie wird das in Österreich betrachtet?)
     
    < Previous | Next >
    Top