English>German Translation: The birth of the state of Israel

Jana337

Senior Member
čeština
The birth of the state of Israel was the fulfilment of the Zionist movement, conceived in the 19th century to create a homeland for Jews. Ancient Jews had scattered around the world following their conquest and occupation by the Romans and the destruction of Jerusalem in 70 AD. In the 1880s Jews seeking escape from persecution in Europe began migrating en masse to Palestine, then an Arabic-speaking part of the Ottoman empire; by 1914 Palestine’s Jewish population had more than doubled. In 1917, Britain issued the Balfour Declaration, stating support for a Jewish homeland in Palestine without “prejudice” to the rights of the Palestinian Arabs. Quelle
Die Geburt Israels krönte die Bemühungen der im 19. Jahrhundert entstandenen zionistischen Bewegung, eine Heimat für Juden zu schaffen. Alte Juden zerstreuteten sich nach der Eroberung und Besatzung durch Rom und nach der Zerstörung Jerusalems im Jahre 70 AD in die ganze Welt. In den 1880ern begannen die vor der Verfolgung in Europa fliehenden Juden nach Palästina massenhaft einzuwandern, die damals ein arabischsprechender Teil des Osmanischen Reiches war - bis 1914 verdoppelte sich die jüdische Bevölkerung. Im Jahre 1917 erließ Grossbritanien die Balfour-Deklaration, die sich für eine jüdische Heimat in der Palästina einsetzte, ohne die Rechte der dortigen Araber zu beeinträchtigen.

Fragen:
Wie übersetzt man "ancient Jews"?
Ist 70 AD geläufig?
Wenn ihr wüsstet, wie lange mir der Weg vom Ottomanischen zum Osmanischen Reich gedauert hat... :D (und dabei ist heißt auf Tschechisch auch Osmanisch)

Einen herzlichen Dank für alle Korrekturen und Anregungen.

Jana
 
  • Ralf

    Senior Member
    German
    Jana337 said:
    Die Geburt Israels krönte die Bemühungen der im 19. Jahrhundert entstandenen zionistischen Bewegung, eine Heimat für Juden zu schaffen. Alte Juden zerstreuteten sich nach der Eroberung und Besatzung durch Rom und nach der Zerstörung Jerusalems im Jahre 70 AD in die ganze Welt. In den 1880ern begannen die vor der Verfolgung in Europa fliehenden Juden nach Palästina massenhaft einzuwandern, das damals ein arabischsprechender (nach neuer Rechtschreibung heißt es Arabisch sprechend, oder?) Teil des Osmanischen Reiches war - bis 1914 verdoppelte sich die jüdische Bevölkerung. Im Jahre 1917 erließ Grossbritanien die Balfour-Deklaration, die sich für eine jüdische Heimat in der Palästina einsetzte, ohne die Rechte der dortigen Araber zu beeinträchtigen.
    Hier zunächst mein Vorschlag:

    In der Geburt des Staates Israel gipfelte die zionistische Bewegung, die im 19. Jahrhundert mit dem Ziel entstanden war, den Juden eine Heimat zu schaffen. Nach der Eroberung und Besetzung durch die Römer sowie der Zerstörung Jerusalems im jahr 70 n. Chr. hatten sich die Juden ursprünglich in allen Teilen der Welt niedergelassen. In den 80-er Jahren des 19. Jahrhunderts begannen die Juden verstärkt nach Palästina, damals ein Arabisch sprechender Teil des Osmanischen Reiches, einzuwandern, um der Verfolgung in Europa zu entkommen. Bis zum Jahr 1914 hatte sich die jüdische Bevölkerung in Palästina mehr als verdoppelt. 1917 verabschiedete Großbritannien die Balfour-Deklaration und begann, sich damit für einen jüdischen Staat in Palästina einzusetzen, ohne dass dadurch die Rechte der Palästinenser beeinträchtigt werden sollten.
    Jana said:
    Fragen:
    Wie übersetzt man "ancient Jews"?
    ... ist im Deutschen wirklich schwierig. Mit meiner Umscheibung bin ich auch nicht so recht glücklich. Vielleicht wäre "Im Altertum/In der Vergangenheit/Im Laufe der Jahrhunderte liesen sich Juden in allen Teilen der Welt nieder ..." eine Alternative?
    Jana said:
    Ist 70 AD geläufig?
    Weniger. Ich glaube auch, dass du es in einem derartigen Text wohl kaum antreffen dürftest

    Ralf
     

    JJK

    Member
    Germany/German
    The birth of the state of Israel was the fulfilment of the Zionist movement, conceived in the 19th century to create a homeland for Jews.

    Die Geburt des Staates Israel war die Erfüllung der Zionistischen Bewegung, im 19. Jahrhundert entstanden, eine Heimat für die Juden zu schaffen.

    [Dein Satz ist sehr gut. Ich wollte nur zwei Tatsachen mehr betonen. Einmal gibt es eine spezielle "Zionistische Bewegung". Andererseits ist der Begriff Israel missverständlich. Unter Israel versteht man den heutigen Staat Israel. Dann gab es einen antiken Staat und außerdem gab es auch einen Teilreich Israel. Dann gibt es noch die Möglichkeit das Judentum insgesamt darunter zu fassen oder einen bestimmten Stamm. Außerdem .... ;) Also ich hätte bei Deinem Satzanfang zuerst an das Judentum gedacht. :)]

    ----

    Ancient Jews had scattered around the world following their conquest and occupation by the Romans and the destruction of Jerusalem in 70 AD.
    Alte Juden zerstreuteten sich nach der Eroberung und Besatzung durch Rom und nach der Zerstörung Jerusalems im Jahre 70 AD in die ganze Welt.

    Nach der Eroberung und der Besatzung durch die Römer und der Zerstörung Jerusalems im Jahre 70 n.Chr. zerstreuten sich die Juden
    über die ganze Welt.

    ----

    In the 1880s Jews seeking escape from persecution in Europe began migrating en masse to Palestine, then an Arabic-speaking part of the Ottoman empire; by 1914 Palestine’s Jewish population had more than doubled.

    In den 1880ern begannen die vor der Verfolgung in Europa flüchtenden Juden massenhaft nach Palästina einzuwandern, die damals ein arabischsprechender Teil des Osmanischen Reiches war. Bis 1914 hat sich der Anteil an der jüdische Bevölkerung mehr als verdoppelt. oder Bis zum Jahr 1914 hat sich der Anteil der Juden in Palästina mehr als verdoppelt. / Bis zum Jahr 1914 hat sich die Zahl der Juden in Palästina mehr als verdoppelt.

    [Ich weiß. :) Ich kann es nicht lassen, aber "bis 1914 verdoppelte sich die jüdische Bevölkerung" meint eigentlich die gesamte jüdische Bevölkerung.]

    -----

    In 1917, Britain issued the Balfour Declaration, stating support for a Jewish homeland in Palestine without “prejudice” to the rights of the Palestinian Arabs.

    Im Jahre 1917 erließ Grossbritannien die Balfour-Deklaration. Diese bestimmte die Unterstützung für eine jüdische Heimstätte ohne gleichzeitig ein "Präjudiz" bezüglich der Rechte der palästinensischer Araber sein zu wollen. oder [.... ohne damit über die Rechte der palästinensischer Araber "vorweg zu entscheiden".]

    [Das Wort "prejudice" und vor allem die Anführungszeichen sind relevant. Denn, damit sagt der Verfasser das Gegenteil von dem geschriebenen Wort und vor allem, spricht er die "Wahrheit aus". Die Balfour-Deklarationwar war in Wirklichkeit eine vorweggenommene Entscheidung zugunsten der Juden.]
     

    JJK

    Member
    Germany/German
    Jana337 said:
    Fragen:
    Wie übersetzt man "ancient Jews"?

    Jana
    Ich gebe Ralf Recht. Ich würde entweder durch die Benutzung des Wortes "Juden" und mit Hilfe des Kontext es umschreiben oder durch die Vorschläge von Ralf [aber ehe nur mit dem Substantiv allein]. Aus der Geschichte kenne ich die Bezeichnung die alten Griechen und die alten Römer, möglicherweise kann man es auch für die Urjuden (?) übernehmen.

    Jana337 said:
    Fragen:
    Ist 70 AD geläufig?
    Siehe Ralf. NEIN.

    Jana337 said:
    Fragen:
    Wenn ihr wüsstet, wie lange mir der Weg vom Ottomanischen zum Osmanischen Reich gedauert hat... :D (und dabei ist heißt auf Tschechisch auch Osmanisch)
    An Ottomanisches Reich bzw. Reich der Ottonen ;) habe ich auch zuerst gedacht. ;)
     

    DaleC

    Senior Member
    Warum denn der Hass gegenüber den Verbalkomplex mit haben? Mensch, wenn man sich selbst aufträgt, Artikel aus der "Qualitätspresse" [richtiges Fachwort?] zu übersetzen, ist die Hochsprache mal eben erforderlich, oder? Genau wieviele Male und in welchen Fälle, :arrow: weiß ich ja auch noch nicht Bescheid.


    Nur als eigene übung versuche ich das übersetzen dieses stücks, ohne auf die vorangehenden vorschläge :arrow: einen blick zu werfen.


    Übrigens:
    Universität zu Köln
    Martin-Buber-Institut für Judaistik
    http://www.uni-koeln.de/phil-fak/juda/
    Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2002
    http://www.uni-koeln.de/phil-fak/juda/kvvsose02.html

    Die Geburt des Staates Israels^1 war die Erfüllung [oder der krönende Abschluss] der Vision^2 krönte die Bemühungen ["conceived" laut der Quelle] der im 19. Jahrhundert entstandenen zionistischen Bewegung, eine Heimat für Juden zu schaffen. In der Antike^3 [oder Im Altertum^4] hatten sich die Juden wegen der Zerstörung Jerusalems^5 im Jahre 70 [oder im Jahre 70 n.Chr.] unter der römischen Herrschaft über die ganze Welt zerstreut. Alte Juden zerstreuteten sich nach der Eroberung und Besatzung durch Rom und nach der Zerstörung Jerusalems im Jahre 70 AD in die ganze Welt. In den 1880ern begannen Juden, die europäischer Verfolgungen [Verfolgungszuständnissen?] entkommen sind, die vor der Verfolgung in Europa fliehenden Juden massenhaft nach Palästina nach Palästina massenhaft einzuwandern, die damals ein arabischsprechender Teil des Osmanischen Reiches war - bis 1914 hat sich die jüdische Bevölkerung allerdings verdoppelt verdoppelte sich die jüdische Bevölkerung. Im Jahre 1917 erließ hat sich Grossbritannien mittels [oder mit] der die Balfour-Deklaration , die sich für zur Unterstützung einer jüdischen Heimat in der Palästina erklärt, einsetzte, ohne unbeschadet^6 der die Rechte der dortigen Araber zu beeinträchtigen.

    1 Ist ja wichtig, den Unterschied zwischen Israel und dem Staat Israels zu machen.

    2 "Ein jüdischer Staat im Lande der Väter"
    Zionistische Vision und palästinensische Realität
    http://www.das-parlament.de/2005/15/Thema/001.html

    3 Schäfer, Peter: Geschichte der Juden in der Antike. Die Juden Palästinas von Alexander dem Großen bis zur arabischen Eroberung. Neukirchen-Vluyn, 1983 http://userpage.fu-berlin.de/~jewstud/jsschaefer.html

    4 Bringmann, Klaus: Geschichte der Juden im Altertum. Klett-Cotta, August 2005.
    "Eine einzigartige Gesamtdarstellung des jüdischen Volkes in der Antike[.]Kenntnisreich erzählt Klaus Bringmann die wechselvolle Geschichte der Juden im Altertum (538 v. Chr. - 640 n. Chr.)."

    5 the destruction of Jerusalem (70 CE)
    http://www.livius.org/ja-jn/jewish_wars/jwar04.html

    6
    laut http://www.google.com/search?hl=en&lr=&q=%22unbeschadet+der+rechte%22+site%3Ade und dem Oxford-Duden

    Moderator's Note: Links to commecial sites are not allowed on these forums. I have deleted your link after comment #4.
     

    Jana337

    Senior Member
    čeština
    Hello Dale,

    ich überlasse eine komplexe Beurteillung deiner Übersetzung den Muttersprachlern. Nur einige Anmerkungen:
    Warum denn der Hass gegenüber den Verbalkomplex mit haben?
    Kein Hass. Das Perfekt wird in der gesprochenen Sprache benutzt, in Gesprächen usw. Wenn man jedoch die Vergangenheit beschreibt, ist es stillistisch viel besser, das Präteritum zu verwenden.
    In den 1880ern begannen Juden, die europäischer Verfolgungen [Verfolgungszuständnissen?] entkommen sind, die vor der Verfolgung in Europa fliehenden Juden massenhaft nach Palästina nach Palästina massenhaft einzuwandern,
    Ich fürchte, du hast das Original ein bisschen entstellt. Besagte Juden waren Leute, die der Verfolgung entkommen wollten und nicht entkommen sind. Vielleicht ist es Haarspalterei, aber ich finde wirklich, dass du dem Original nicht treu bist.

    Sonst finde ich deine Übersetzung sehr schön. :)

    Jana
     

    DaleC

    Senior Member
    Kein Hass. Das Perfekt wird in der gesprochenen Sprache benutzt, in Gesprächen usw. Wenn man jedoch die Vergangenheit beschreibt, ist es stillistisch viel besser, das Präteritum zu verwenden.
    Ich will missverständnisse vermeiden. Ich bin auf die vermeidung von gemacht hat, entziehen ist nicht böse; es geht nicht um gefühle doch. Dennoch ist es so, wenn die benutzung dieser art wortgruppe in vier oder so von dir verarbeiteten vorschlägen überhaupt vorkommt, habe ich keine erinnerung daran, das bemerkt zu haben. So etwas gehört nicht zu meiner erfahrung der schriftsprache der deutschen presse.:)

    Hier lege ich aus dem heutigen Stern ein hervorragendes beispiel der vorangehenden meinung vor. Mark all the simple past forms one way and the compound pasts another, and study the patterns. (I have already marked some verbs.) And notice how many tokens there are of the compound past. To be conservative, I would leave unmarked the tokens involving the "Konjunktiv I" (habe, sei) and "Konjunktiv II" (hätte, wäre) because the auxiliary verb is needed to express the meaning of Konjunktivität, regardless of whether the tense is past or nonpast. But most of the tokens that would thus be ignored would be compound past if they were put into the Indikativ. (The auxiliaries are needed because the simple Konjunktiv is now obsolete in standard German except for a handful of forms. To take examples from the article below, the modern language doesn't use "läufen" and "dächten". Moreover, many of the forms of the simple Konjunktiv are identical to their Indikativ counterparts.)

    http://www.stern.de/politik/ausland/:Anschlag-Jordanien-Wussten-Hochzeit/549909.html
    Anschlag in Jordanien:
    "Wussten nichts von der Hochzeit"

    Während die jordanische Bevölkerung gegen Terrorismus protestiert, müht sich Al-Kaida-Führer al Sarkawi nach seinen Anschlägen in Amman um sein Image. Per Internet ließ er verbreiten, die Attentäter hätten gedacht, es seien nur "Ungläubige" in den Hotels.

    Mehr als eine Woche nach den Selbstmordanschlägen auf westliche Hotels in Amman hat Terroristenführer Abu Mussab al-Sarkawi bestritten, dass die Täter bewusst eine Hochzeitsgesellschaft als Ziel ausgesucht hätten. Vielmehr seien die Hotels gewählt worden, weil sie ein Treffpunkt der "Ungläubigen" seien, hieß es in einer am Freitag im Internet veröffentlichten Audiobotschaft des im Irak operienden jordanischen Terroristenführers. Der Anschlag auf die Hochzeitsgesellschaft im Hotel Radisson SAS hatte die Jordanier besonders empört und Massenprotete ausgelöst. Auch am Freitag demonstrierten wieder 25.000 Jordanier gegen den Terrorismus.

    In der Botschaft, bei der noch Experten noch nicht die Identität Sarkawis bestätigen konnten, hieß es weiter, in einem der Hotels habe auch der «Diktator» und Amerikafreund König Abdullah II. eine Suite. Im Nachrichtensender CNN verwiesen Beobachter darauf, dass Sarkawi nicht die in Jordanien als vierte Selbstmordattentäterin präsentierte Ehefrau eines der Täters erwähnte.

    In früheren Bekennerschreiben hatte der irakische Zweig von Al Kaida stets betont, dass eine Frau zu den Attentäterin gehörte. Wenige Tage nach den Anschlägen hatte die jordanischen Polizei die Frau festgenommen und im Fernsehen präsentiert. Sie erklärte, sie sei zusammen mit ihrem Mann im Hotel Radisson SAS gewesen. Ihr Mann habe seinen Gürtel gezündet, aber bei ihr habe der Zünder versagt. Als die Hochzeitsgäste in Panik aus dem Saal gelaufen seien, sei sie mit ihnen hinausgerannt.

    An der Anti-Terror-Kundgebung am Freitag in Amman nahm auch die Jordanierin Aschraf al-Achras teil, bei deren Hochzeitsfeier allein 30 Menschen ihre Leben verloren hatten, darunter ihr Vater und Schwiegervater. "Dies ist meine wirkliche Hochzeitsfeier. Die (demonstrierenden) Massen zeigen uns die Wirklichkeit Jordaniens und dass das, was die Terroristen getan haben, nichts mit Islam zu tun hat", sagte sie. Die Menge, zu der auch Regierungsmitglieder zählten, forderte in Sprechchören eine härtere Bekämpfung des Terrorismus, der "gegen die Lehren des Islam" sei. Ingesamt starben bei den Anschlägen auf drei Hotels 60 Menschen.

    DPA

    Artikel vom 18. November 2005
     
    < Previous | Next >
    Top