...etwas recht sein

Derselbe

Senior Member
Deutsch, German, ドイツ語
Ist mir gerade aufgefallen:

"Ist Dir das recht, wenn ich morgen vorbeikomme."

Aber

"Ist es Dir recht, wenn ich morgen vorbeikomme."


Hat irgendjemand ne plausible Erklärung?
 
  • Hutschi

    Senior Member
    "Ist es Dir recht, wenn ich morgen vorbeikomme?"
    "Ist Dir das recht, wenn ich morgen vorbeikomme?"


    Beide Formen sind Fragen und müssen mit einem Fragezeichen enden.

    In Aussagesätzen ist die (neutrale) Wortstellung anders. Im vorliegenden Fall wird noch "sicher" eingefügt, um es unbestimmter zu gestalten:

    "Dir ist das sicher recht, wenn ich morgen vorbeikomme."
    "Dir ist es sicher recht, wenn ich morgen vorbeikomme."

    (Hier sind es indirekte Fragen und auch die andere Wortstellung ist möglich:

    "Das ist dir sicher recht, wenn ich morgen vorbeikomme."
    "Es ist dir sicher recht, wenn ich morgen vorbeikomme."

    In den originalen Sätzen könnte man die Wortstellung ändern:
    "Ist das Dir recht, wenn ich morgen vorbeikomme?"
    Durch die Betonung von "das" in dieser Stellung verändert sich möglicherweise der Sinn. Es wird eventuell zu einem Demonstrativpronomen. (Etwa in der Form: Ich habe vor, Deine Klingel zu überprüfen. Ist das Dir recht, wenn ich morgen vorbeikomme (, dass ich Deine Klingel überprüfe)?)

    "Ist Dir es recht ...?" wäre grammatisch zwar korrekt, ist aber nicht idiomatisch. Die verkürzte Form wird aber verwendet:

    Ist dir's recht, wenn ich morgen vorbeikomme? - In diesem Fall wird durch das Zusammenziehen die besondere Betonung von "es" zurückgenommen.
     

    oberhaenslir

    Banned
    German, Switzerland
    .

    "Ist dir das recht, wenn ich morgen vorbeikomme."

    Das Dativobjekt 'dir' ist betont; deshalb muss es im Fragesatz ohne Fragewort an die 2. Position kommen.

    "Ist es dir recht, wenn ich morgen vorbeikomme."

    Das Subjekt 'es' ist betont.

    .
     

    Hutschi

    Senior Member
    Wenn die Antwort auf den Fragesatz symmetrisch ist, ist es neutral:

    Ja, das ist mir recht.

    Wenn "schon" eingefügt wird, kann das bedeuten, dass es zwar nicht gut passt, dass man es aber einrichtet:

    Das ist mir schon recht.

    .

    "Ist dir das recht, wenn ich morgen vorbeikomme?"

    Das Dativobjekt 'dir' ist betont; deshalb muss es im Fragesatz ohne Fragewort an die 2. Position kommen.

    "Ist es dir recht, wenn ich morgen vorbeikomme?"

    Das Subjekt 'es' ist betont.
    Die Verwendung des Fragezeichens ist wesentlich. Das Subjekt "es" ist normalerweise nicht betont und es trägt praktisch nur grammatische Information.

    Betont ist entweder "dir", "ich" oder "morgen".

    Wenn "dir" oder "ich" betont sind, dann ist normalerweise jemand anderes, ein Dritter, nicht damit einverstanden.

    Rolf kann morgen nicht. Ist es dir recht, wenn ich morgen vorbeikomme?
    Ich kann heute nicht. Ist es dir recht, wenn ich morgen vorbeikomme?
    Anton ist es nicht recht. Ist es dir recht, wenn ich morgen vorbeikomme?

    Wenn eines dieser Wörter betont ist, ist normalerweise ein Gegensatz oder eine andere Möglichkeit da. Sonst werden sie nicht besonders betont.

    Deshalb werden "wenn" und "es" in diesem Satz normalerweise nicht betont.

    Ich bringe dir den Kuchen mit, wenn ich morgen vorbeikomme. - Hier kann man "wenn" betonen.

    In "Es ist mir recht" ist "es" kein normales Pronomen. Man kann normalerweise keine Person oder Sache einsetzen - zumindest wenn es als Redewendung verwendet wird. Eine Ausnahme könnte sein: "Ist dir das Geschirr recht?" "Es ist mir recht." Aber auch hier wird "es" nicht betont.
     
    Last edited:
    < Previous | Next >
    Top