frau anstatt man

  • sokol

    Senior Member
    Austrian (as opposed to Australian)
    Nun, viele werden dir antworten, es sei nicht korrekt und nicht üblich. :)
    Das Indefinitpronomen "man" durch "frau" zu ersetzen ist sicherlich nicht Bestandteil der "klassischen" Grammatik - und wird von so manchen Muttersprachlern abgelehnt.

    Nichtsdestotrotz - "frau" wird so benutzt, und zwar (inzwischen) sowohl in der Literatur als auch im Alltag (in erster Linie in geschriebener Sprache, doch mittlerweile längst auch schon in gesprochener Sprache).

    Entstanden ist "frau" - wie dir wohl bekannt ist (?) - aus dem Bemühen um politisch korrekte, geschlechtsneutrale Sprache (so wie "Lehrer/innen, LehrerInnen" und ähnliche Formen).

    In Österreich sind für Politiker die "Lehrer/innen" mittlerweile schon beinahe "verpflichtend" (nur noch weit rechts stehende Parteien vermeiden diese Formen meist gezielt; alle Mitte-Rechts- und Mitte-Links-Parteien - und die Linksparteien sowieso - verwenden diese aber).

    Doch "frau" ist noch nicht so stark durchgesetzt; mit "frau" outet man sich in den meisten Fällen wohl noch als Feministin, oder halt Befürworter geschlechtsneutraler Sprache - der Gebrauch kommt also gewissermassen einem politischen Bekenntnis gleich.

    Der Gebrauch von "frau" ist also nicht zu empfehlen, wenn du einer solchen Kategorisierung in jedem Fall entgehen willst.

    (Allerdings wird - wie ich finde - auch "frau" zunehmend entpolitisiert; wie schon gesagt findet man das verstärkt auch schon in der Literatur, und zwar durchaus nicht mehr nur in feministischer Literatur.)
     

    Savra

    Senior Member
    Deutsch
    Ich habe manchmal frau statt man als Indefinitpronomen gesehen. Ist das korrekt oder üblich? Kann man dieses Wort getrost verwenden?
    Nein, das kannst Du auf keinen Fall getrost verwenden. Es wird scherzhaft verwendet, weil man und Mann gleich klingen und der Gegensatz zum Mann die Frau ist. Bei Feministen kann man auf diese Verwendung ebenfalls treffen, aber es hinterläßt einen albernen, dummen Eindruck. Ebenso scherzhaft wird übrigens mann statt man verwendet, wenn damit ein Mann gemeint ist: „Wie mann eine Frau anspricht.“

    Die Wörter mann und frau spielen also auf Mann und Frau an, während man bedeutet: irgend ein beliebiger Mensch.
     
    Last edited:

    Hutschi

    Senior Member
    Entstanden ist "frau" - wie dir wohl bekannt ist (?) - aus dem Bemühen um "politisch korrekte", geschlechtsneutrale Sprache (so wie "Lehrer/innen, LehrerInnen" und ähnliche Formen).

    Ich denke eher, "frau" wird verwendet, um "politisch korrekte" und nicht "geschlechtsneutrale" Sprache zu verwenden.

    Während "man" neutral ist, sind "mann" und "frau" nicht neutral.

    Insgesamt hat es immer einen Unterton.
    - Ich betone, dass ich nur Frauen meine (bzw. nur Männer bei "mann")
    - Ich verwende ironische Redeweise
    - wenn ich Gegner dieser Sprechweise bin, verwende ich sie, um mich darüber lustig zu machen.

    Es ist letztlich eine diskriminierende und keine neutrale Form.


    Doch "frau" ist noch nicht so stark durchgesetzt; mit "frau" outet man sich in den meisten Fällen wohl noch als Feministin, oder halt Befürworter geschlechtsneutraler Sprache - der Gebrauch kommt also gewissermassen einem politischen Bekenntnis gleich.
    Dem kann ich bedingt zustimmen. Es war ein Versuch, geschlechtsneutrale Sprache einzuführen, (der aber auf einem Missverständnis der Bedeutung von "man" beruht).

    Man setzt (wie in "1984") die Sprache ein, um die Darstellung der Wirklichkeit zu verändern.

    Es gibt bei "frau" zwei Bedeutungen:
    1. synonym zu "man". - Das ist ironisch und in Kontrastellung und geschlechtsneutral - wird aber extrem selten so verwendet und verstanden.
    2. als Gegensatz zu dem ebenfalls neuen Wort "mann" - das ist das, was die meisten heute wohl darunter verstehen und keineswegs geschlechtsneutral.
     
    Last edited:

    HON_Redakteur

    Senior Member
    Englisch - U.S.
    I've seen "frau" (instead of "man") used only in Lesbian bookstores, in literature for expectant mothers, in left-wing radical political tracts, etc.

    In mainstream literature, I'd use it only humorously.

    Best,
     

    sokol

    Senior Member
    Austrian (as opposed to Australian)
    I've seen "frau" (instead of "man") used only in Lesbian bookstores, in literature for expectant mothers, in left-wing radical political tracts, etc.

    In mainstream literature, I'd use it only humorously.

    Best,
    Well, I've seen and heard "frau" used in rather neutral contexts already; for example a talk show where a women uses "frau" because she is only referring to females; or even an Alpine skier who uses "frau" when referring to colleagues - the latter I've heard on occasion (not often, but I've heard it).

    And in literature its use definitely is not limited to lesbian or feminist novels - not at all.

    Note, I am not saying I am in favour of using "frau" - nor am I saying I am against: neither is the case, or more precisely, neither is relevant here.*) This thread should be about the use of "frau" as one can observe it, and not about one's preferences, don't you think? ;)

    So while "frau" most definitely is not at all limited to feminist contexts it is definitely not a neutral replacement for "man".
    And learners of German who would like to use "frau" definitely should first learn which nuances might be indicated by the usage of "frau" in a specific context.

    *) Oh, I do have a personal opinion about the use of "frau"; but my personal opinion is not relevant here. I'm just trying to explain the usage of this word to my best knowledge, to a learner of German.
     

    Hutschi

    Senior Member
    Studying the postings I find: If you use "frau" neutral it is not clear whether the dialogue partner will it understand this way. It transports more than a meaning - it transports a philosophy of living.

    I heard it sometimes in meetings in the Green Party. Mostly it was used by female persons coming from the western part of Germany, seldom by male persons or by "Ossies".
     

    sokol

    Senior Member
    Austrian (as opposed to Australian)
    Studying the postings I find: If you use "frau" neutral it is not clear whether the dialogue partner will it understand this way. It transports more than a meaning - it transports a philosophy of living.

    I heard it sometimes in meetings in the Green Party. Mostly it was used by female persons coming from the western part of Germany, seldom by male persons or by "Ossies".
    Of course I agree - one never could be sure that the use of "frau" would be felt as neutral.
    And of course sympathisers of the Green Party (and Leftists in general) are more likely to use "frau" as indefinite pronoun.

    However, while "frau" once was restricted to the left side of the political spectrum this no longer is the case - it is now only a "tendency" that "frau" occurs more frequently in this spectrum.
    But said skiers to which I referred above who use this on occasion (rare, but they still do) definitely are either unpolitical or if then even rather conservative than leftist. So it isn't as clear cut as was the case say in the 1980ies or early 1990ies - the times keep a-changing. :)
     
    Top