Ich beiß dem Papi kurz ins Bein

Saedyan

Banned
Ire
My friend sent me this and I was wondering if this is right "Ich beiß dem Papi kurz ins Bein" I was confused why "dem" was used instead of "den" ,thanks.
 
  • Ralf

    Senior Member
    German
    "Papi" is a dative object here. It answers the question "Wem beiße ich ins Bein?" Thus the use of the demonstrative pronoun "dem" is correct.

    Ralf
     

    Ralf

    Senior Member
    German
    So it is Schnappi vs. grammar. ;)

    Upon further reflection, I'm not that sure anymore about what I've wrote in my previous post. It could be an accusative construction as well--similar to the phrase "jemandem/jemanden ins Gesicht schlagen". According to my "Duden" both are possible, which means that "Ich beiße den Papi ins Bein" would be correct either ... or did I simply manage to confuse myself?

    Ralf
     

    Saedyan

    Banned
    Ire
    Yea, it is from Schnappi :p I was just confused because I have never learned "beißen" to be a dative verb. Or is the reason for the dative being used because Papi is like the indirect object so to say?
     

    MrMagoo

    Senior Member
    Westphalia, Germany; German
    Saedyan said:
    Yea, it is from Schnappi :p I was just confused because I have never learned "beißen" to be a dative verb. Or is the reason for the dative being used because Papi is like the indirect object so to say?
    *hehe*
    Ralf is right, both dative and accusative are possible, there's just a little semantical difference:

    Using treten, beißen, schlagen, etc. with the dative case means that the "victim" is bitten, beaten, ... whatever but the part of the body where s/he is bitten etc. is chosen by accident (sorry, I don't know how to paraphrase this in a better way); while the accusative case stands for the literal case and implies an intention.

    I'd rather give you an example:

    "Ich schlage dich ins Gesicht" (dative)
    ---> I do this on purpose, because I know it hurts you there.

    "Ich schlage dir ins Gesicht"
    ---> I need to beat you somewhere (e.g. to bring you to terms), but this doesn't particularly have to be your face, I could slap you anywhere else just in order to be sure you come to your senses again.


    So the accusative is used when I want to slap you in your face because I know it hurts you and hurting you is my intention.
    And the dative case is used when there is either a) a deeper intention behind the slapping or b) the "face" is chosen arbitrarily and I could slap you anywhere else, too with the same result.


    This is true also for "beißen" and Schnappi:

    Schnappi only wants to play a trick on Papi, so it's gonna bite ihm ins Bein - Schnappi could bite him anywhere else, though.

    If Schnappi said "Ich beiße ihn ins Bein", then he'd do it on purpose, he'd know that biting him ins Bein would hurt Papi a lot.


    I hope I could explain it properly, just ask if there's any question and I try to explain it more detailedly.

    All the best
    -MrMagoo
     

    Whodunit

    Senior Member
    Deutschland ~ Deutsch/Sächsisch
    Saedyan said:
    Yea, it is from Schnappi :p I was just confused because I have never learned "beißen" to be a dative verb. Or is the reason for the dative being used because Papi is like the indirect object so to say?
    Yes, it is a accusative verb. I always try such things with the pronouns "ich" and "du", so what does sound better: "ich beiße dich":tick: oder "ich beiße dir":cross: ? ;)

    BUT, that's not the whole sorry. Here we have a different connotation of "beißen", namely dative-accusative use: "jmdm. (wem? Dativ!) irgendwohin (wohin? Akkusativ!) beißen". I think it sounds better to say "Ich beiße dir ins Bein" versus "Ich beiße dich ins Bein". :)

    So, little Joy is correct in her song. While you can argue on this topic, I'll lean back and enjoy the wonderful song again. :D Let me listen if she uses "dem" or "den". ;)
     

    Gargoyle

    Senior Member
    Spanish-Spain
    Hallo Leute,
    was bedeutet ´Ich beiß dem/den Papi kurz ins Bein ´auf Spanisch oder auf Englisch?
    Ich verstehe nicht die Bedeutung und ich habe es in dem WÖrterbuch aufgesucht...aber es ist nicht ausfindig zu machen :(
    Papi ist Vater?:S
    Vielen Dank
     

    MrMagoo

    Senior Member
    Westphalia, Germany; German
    Whodunit said:
    BUT, that's not the whole sorry. Here we have a different connotation of "beißen", namely dative-accusative use: "jmdm. (wem? Dativ!) irgendwohin (wohin? Akkusativ!) beißen". I think it sounds better to say "Ich beiße dir ins Bein" versus "Ich beiße dich ins Bein". :)
    Check my previous post, Whod, this has nothing to do with what sounds better - there is a little difference in meaning! ;)
     

    Whodunit

    Senior Member
    Deutschland ~ Deutsch/Sächsisch
    MrMagoo said:
    Check my previous post, Whod, this has nothing to do with what sounds better - there is a little difference in meaning! ;)
    What makes you so sure that "dich" is used if someone does it on purpose? To me, "ich beiße dich ins Bein" sounds strange. Who says that there is a rule, if my "feel" of language doesn't agree? ;)
     

    MrMagoo

    Senior Member
    Westphalia, Germany; German
    Whodunit said:
    What makes you so sure that "dich" is used if someone does it on purpose? To me, "ich beiße dich ins Bein" sounds strange. Who says that there is a rule, if my "feel" of language doesn't agree? ;)
    Then there might be something wrong with your "feel for language", my feel for language does agree... ;)
     

    cyanista

    законодательница мод
    NRW
    Belarusian/Russian
    @MrMagoo: Your theory is not uninteresting but, I'm afraid, it's not quite convincing. ;)

    Duden is as always helpful:

    "Wird beißen/schlagen auf einen Körperteil bezogen, dann kann die betroffene Person im Dativ oder im Akkusativ stehen. Der Dativ ist üblicher.
    Im Gegensatz zum Dativ (Dativ der Beteiligung) drückt der Akkusativ stärker aus, dass die Person unmittelbar betroffen ist. Doch liegt auch bei diesen Sätzen der Hauptton immer auf der Angabe des Körperteils."
     

    MrMagoo

    Senior Member
    Westphalia, Germany; German
    cyanista said:
    @MrMagoo: Your theory is not uninteresting but, I'm afraid, it's not quite convincing. ;)

    Duden is as always helpful:

    "Wird beißen/schlagen auf einen Körperteil bezogen, dann kann die betroffene Person im Dativ oder im Akkusativ stehen. Der Dativ ist üblicher.
    Im Gegensatz zum Dativ (Dativ der Beteiligung) drückt der Akkusativ stärker aus, dass die Person unmittelbar betroffen ist. Doch liegt auch bei diesen Sätzen der Hauptton immer auf der Angabe des Körperteils."

    As I always try to tell everyone: Duden is "just" the normative standard of the German language, it tells you how everybody should write or speak according to this norm that was and is set up by a bunch of people in Mannheim - but fact is: the Duden does not always reflect the way German is written and spoken.
    Also, the Duden staff may just have "forgotten" the one or another "rule"... ;)

    Duden in fact is a help, yes - but it's not the "nonplusultra"; don't let a book dictate you the way you use your language!! :)

    Anyway, I'm sure nevertheless, that I have read about that perception I mentioned in my posting when it comes to dative/accusative.... I'll see if I can find it.
     

    MrMagoo

    Senior Member
    Westphalia, Germany; German
    Ok, I found it... for all the written-down-rules-fanatics: :D

    Dativ oder Akkusativ?

    Bei einigen Verben, wie klopfen, schlagen, stoßen, treten, kann sowohl der Dativ als auch der Akkusativ verwendet werden, je nachdem, was mit dem Satz ausgedrückt werden soll.
    Der Akkusativ steht immer dann, wenn die Bewegung zielgerichtet ist, wenn der Sprecher einen bestimmten Körperteil betont wissen will; der Dativ steht, wenn nur allgemein eine Berührung ausgedrückt werden soll. Zum Beispiel:

    Ich bin ihm (versehentlich) auf den Fuß getreten; aber:
    Ich habe ihn auf den Fuß getreten (weil ich ihm Schmerz zufügen oder ihn ärgern wollte und weiß, daß er dort empfindlich ist). Oder:
    Ich trete ihm jedes Mal auf den Fuß (wenn er so viel erzählt, was er lieber für sich behalten sollte, d.h. weil ich ihn durch eine Berührung, ein Anstoßen aufmerksam machen will).

    Ich trete dir in den Hintern, wenn du das tust (ich bin so wütend, daß ich dir auf irgendeine Weise weh tue, wenn...); aber:
    ich werde dich in den Hintern treten (damit du hinfliegst, denn an diesem Körperteil wirkt der Tritt am besten).

    Ich könnte dir ins Gesicht schlagen (so empört bin ich; ich könnte dich aber auch schütteln oder boxen); aber:
    ich könnte dich ins Gesicht schlagen (weil das eine Beleidigung ist, und ich bin so wütend, daß ich mich nur durch eine Beleidigung rächen kann).

    Quelle: Knaur, "Das deutsche Wörterbuch", 1985.
     

    Whodunit

    Senior Member
    Deutschland ~ Deutsch/Sächsisch
    MrMagoo said:
    Bei einigen Verben, wie klopfen, schlagen, stoßen, treten, kann sowohl der Dativ als auch der Akkusativ verwendet werden, je nachdem, was mit dem Satz ausgedrückt werden soll.
    Das verstehe ich nicht. Sprechen wir davon, dass diese Verben sowohl Akk. als auch Dat. erhalten können, wenn es zwei Objekte gibt? Oder gilt diese Regel auch bei Ein-Objekt-Verben, nehmen wir gleich treten:

    1. Ich trete dich. (ein Objekt)
    2. Ich trete dir. (ein Objekt)
    3. Ich trete dich ans Schienbein. (zwei Objekte)
    4. Ich trete dir ans Schienbein. (zwei Objekte)

    In meinen Augen gefällt mir Nummer 2 gar nicht und auch Nummer 3 würde ich irgendwie missbilligen, was ich ja schon einmal betont habe. Behauptet dein Buch eben auch, dass Nummer 2 richtig ist? :eek:

    Es gefällt mir halt nicht, zwei Akkusativobjekte hintereinander zu verwenden, obwohl es natürlich im Deutschen hin und wieder vorkommt. ;)
     

    MrMagoo

    Senior Member
    Westphalia, Germany; German
    Whodunit said:
    Das verstehe ich nicht. Sprechen wir davon, dass diese Verben sowohl Akk. als auch Dat. erhalten können, wenn es zwei Objekte gibt? Oder gilt diese Regel auch bei Ein-Objekt-Verben, nehmen wir gleich treten:
    Nein, es geht nur um 2-Objekt-Verben!
    Wenn es nur um ein Objekt geht, dann kann bei diesen Verben natürlich nur der Akkusativ stehen.



    1. Ich trete dich. (ein Objekt)
    2. Ich trete dir. (ein Objekt)
    3. Ich trete dich ans Schienbein. (zwei Objekte)
    4. Ich trete dir ans Schienbein. (zwei Objekte)

    In meinen Augen gefällt mir Nummer 2 gar nicht und auch Nummer 3 würde ich irgendwie missbilligen, was ich ja schon einmal betont habe. Behauptet dein Buch eben auch, dass Nummer 2 richtig ist? :eek:
    Nummer 2 ist falsch, natürlich behauptet mein Buch auch nicht, daß es richtig wäre; Nummer 3 und 4 sind natürlich beide richtig - mit dem Unterschied, den ich oben erwähnt habe.


    Es gefällt mir halt nicht, zwei Akkusativobjekte hintereinander zu verwenden, obwohl es natürlich im Deutschen hin und wieder vorkommt. ;)
    Stimmt :)
    Du kannst natürlich Doppelakkusativobjekte vermeiden, aber es stimmt schon: Ab und an kommen sie vor; Paradebeispiel: "lehren":
    "Der Lehrer lehrt die Schüler das Lesen und Schreiben." :)
     

    cyanista

    законодательница мод
    NRW
    Belarusian/Russian
    MrMagoo said:
    Using treten, beißen, schlagen, etc. with the dative case means that the "victim" is bitten, beaten, ... whatever but the part of the body where s/he is bitten etc. is chosen by accident (sorry, I don't know how to paraphrase this in a better way); while the accusative case stands for the literal case (?) and implies an intention.

    So the accusative is used when I want to slap you in your face because I know it hurts you and hurting you is my intention.
    And the dative case is used when there is either a) a deeper intention behind the slapping or b) the "face" is chosen arbitrarily and I could slap you anywhere else, too with the same result.
    Bei einigen Verben, wie klopfen, schlagen, stoßen, treten, kann sowohl der Dativ als auch der Akkusativ verwendet werden, je nachdem, was mit dem Satz ausgedrückt werden soll.
    Der Akkusativ steht immer dann, wenn die Bewegung zielgerichtet ist, wenn der Sprecher einen bestimmten Körperteil betont wissen will; der Dativ steht, wenn nur allgemein eine Berührung ausgedrückt werden soll.
    Quelle: Knaur, "Das deutsche Wörterbuch", 1985.
    @MrMagoo: Tut mir leid, aber da hast du was durcheinander gebracht. Absichtlich (on purpose, intentionally) und zielgerichtet (carefully aimed) sind zwei verschiedene Sachen, oder bist du etwa anderer Meinung?

    MfG,

    cyanista
     

    MrMagoo

    Senior Member
    Westphalia, Germany; German
    cyanista said:
    @MrMagoo: Tut mir leid, aber da hast du was durcheinander gebracht. Absichtlich (on purpose, intentionally) und zielgerichtet (carefully aimed) sind zwei verschiedene Sachen, oder bist du etwa anderer Meinung?

    MfG,

    cyanista
    @cyanista: "zielgerichtet" schließt aber doch eine "Absicht" mit ein,
    so auch in den Beispielen:

    Ich habe ihn auf den Fuß getreten (weil ich ihm Schmerz zufügen oder ihn ärgern wollte und weiß, daß er dort empfindlich ist). Oder:
    Ich trete ihm jedes Mal auf den Fuß (wenn er so viel erzählt, was er lieber für sich behalten sollte, d.h. weil ich ihn durch eine Berührung, ein Anstoßen aufmerksam machen will).
    [...]
    ich werde dich in den Hintern treten (damit du hinfliegst, denn an diesem Körperteil wirkt der Tritt am besten).
    MfG
    -Jens
     

    Kajjo

    Senior Member
    Hm, bestimmt ist beides richtig, aber gerade im Falle von "in den Hintern" treten oder "ins Bein beißen" muß ich zugeben, daß ich die Dativ-Konstruktion nicht nur als viel üblicher empfinde, sondern auch der semantische Unterschied verborgen bleibt.

    Das Akkusativ-Objekt für das Opfer verwende ich nur, wenn es das andere Akkusativ-Objekt nicht gibt:

    "Der Hund hat ihn gebissen".
    "Der Hund hat ihm ins Bein gebissen."

    "Ich habe Dich getreten."
    "Ich habe Dir in den Hintern getreten."

    Hm, natürlich kann mit dem eigenen Sprachgefühl etwas nicht stimmen, aber im allgemeinen bin ich mit meinem recht zufrieden...

    Vielleicht ist das eine regionale Variation oder eine Altersfrage?

    Grüße,
    Kajjo
     
    < Previous | Next >
    Top