Ich finde, dass Felix fleißiger ist als sie

pedro_trionix

Senior Member
Spanish and Galician
Ich habe diesen Satz gefunden:

Ich finde, dass Felix fleißiger ist als sie.

was würdet ihr eher sagen?

a) Ich finde, dass Felix fleißiger ist als sie.
b) Ich finde, dass Felix fleißiger als sie ist .

Danke
 
  • JClaudeK

    Senior Member
    Français France, Deutsch (SW-Dtl.)
    a) Ich finde, dass Felix fleißiger ist als sie. :thumbsup:
    b) Ich finde, dass Felix fleißiger als sie ist . :tick:
    Siehe hier (LEO) Vergleichssatz mit als und wie im Nachfeld

    [a]
    In Vergleichssätzen steht der mit als oder wie eingeleitete Satzteil sehr oft im Nachfeld:
    Wir haben die Aufgabe anders gelöst als ihr.

    Die Satzteile stehen seltener auch im Mittelfeld:
    Wir haben die Aufgabe anders als ihr gelöst.

    :arrow: Dasselbe gilt auch bei Nebensätzen.
     

    ikarus280

    Member
    Hungarian
    Ich könnte mir vorstellen, dass B eigentlich die richtige Variante ist, A aber so oft verwendet wurde, dass A mittlerweile als richtiger empfunden wird und B komisch klingt, wie weiter oben erwähnt. Mir fällt ansonsten keine Begründung dafür ein, dass 'als X' als Satzglied außerhalb der Prädikatsklammern kommt.
     

    Hutschi

    Senior Member
    Siehe hier (LEO) Vergleichssatz mit als und wie im Nachfeld

    ...

    :arrow: Dasselbe gilt auch bei Nebensätzen.
    Ich denke ebenfalls, das ist die Ursache.

    Beim Vergleich wird ein Wort hervorgehoben. Wenn man es ins Nachfeld setzt, wird das Vergleichswort offensichtlich.
    Es wird schon durch die Wortstellung hervorgehoben.

    Wenn man es in der Satzklammer belässt (default), muss man es erst finden (mit Hilfe der Markierung "als") und besonders betonen.

    Wenn ein Name da steht, wird das Wort auch so hervorgehoben:

    a) Ich finde, dass Felix fleißiger ist als Martha. ("Martha" erscheint besonders wesentlich)
    b) Ich finde, dass Felix fleißiger als Martha ist. ("fleißiger sein" hat ähnliches Gewicht wie "Martha")

    Hier empfinde ich den stilistischen Unterschied trotz der kleinen Unterschiede schwächer als beim Pronomen.

    PS: Beim Vergleich sollten die zu vergleichenden Glieder in einem gewissen Gleichgewicht stehen. Das ist im Nachfeld einfacher.
     
    Top