ich fragte ihn einmal, ob er ein Keks möchte

< Previous | Next >

der_Einzelkämpfer

Senior Member
English (New Zealand)
Hallo,

Ich habe vor einer kurzen Zeit angefangen, mir selbst Deutsch wieder beizubringen. Ich benutze momentan "Deutsch ohne Mühe" von Assimil. Wenn ihr diese Serie kennt, wisst ihr, dass es im Buch kleine Texte gibt. Auf einer Seite gibt es den Text in einer Sprache und auf der anderen gibt es die Übersetzung.

Also, es gibt in einer Lektion den Satz: "Ich fragte ihn einmal, ob er ein Keks möchte, aber er schüttelte nur den Kopf." Keks ist maskulin, nicht wahr? Und man benutzt mit "mögen" den Akkusativ, oder? Dann warum steht im Text "ob er ein Keks möchte" und nicht "einen"?

Könnte das ein Fehler sein? Oder missverstehe ich etwas?

Danke für ihre Hilfe,

:)
 
  • Savra

    Senior Member
    Deutsch
    Laut Duden gibt es den Keks auch mit sächlichem Artikel, auch wenn ich das noch nie gehört habe. Da das Wort ursprünglichem aus dem englischen kommt, kann es gut sein, daß es je nach Sprachregion einen anderen Artikel hat.

    Mißverstanden hast Du also nichts, es ist einfach beides richtig.
     

    EvilWillow

    Senior Member
    German (Germany)
    ... wobei man in Deutschland mit "der Keks" sicher nichts falsch machen kann, während man mit "das Keks" mit hoher Wahrscheinlichkeit schräg angeschaut wird. In Österreich mag es genau andersrum sein.


    Hallo,

    ich habe vor einer kurzer Zeit/kurzem angefangen, mir selbst Deutsch wieder beizubringen. Ich benutze momentan "Deutsch ohne Mühe" von Assimil. Wenn ihr diese Serie kennt, wisst ihr, dass es im Buch kleine Texte gibt. Auf einer Seite gibt es den Text in einer Sprache und auf der anderen gibt es die Übersetzung.

    Also, es gibt in einer Lektion den Satz: "Ich fragte ihn einmal, ob er ein Keks möchte, aber er schüttelte nur den Kopf." Keks ist maskulin, nicht wahr? Und man benutzt mit "mögen" den Akkusativ, oder? Dann warum steht im Text dann "ob er ein Keks möchte" und nicht "einen"?

    Könnte das ein Fehler sein? Oder missverstehe ich etwas?

    Danke für ihre eure Hilfe,

    :)
     
    Last edited:

    Hutschi

    Senior Member
    Das liegt daran, dass es eine Redewendung ist. Redewendungen konservieren oft eine bestimmte Form, manchmal auch eine veraltete. Beispiel: Das ist klar wie Klosbrühe. (In ""Klosbrühe" wird "Klosterbrühe" (eine klare Suppe) verewigt. Hier gibt es aber beide Formen, auch "Kloßbrühe".
     

    berndf

    Moderator
    German (Germany)
    In der Deutschschweiz ist ein Keks (auch "Cake" genannt) kein "cookie" oder "biscuit", sondern (mehrheitlich oder sogar ausschliesslich?!) ein (ganzer) Kuchen, der in Kastenform gebacken wurde.
    Dies wundert mich. Ich stimme mit dir überein, das in der Schweiz (in der Romandie übrigens auch) ein Kuchen "Cake" heisst. Die Schreibung "Keks" ist mir dafür aber noch nie begegnet. Zwar stammt "Keks" ganz unzweifelhaft von von "Cakes" ab, jedoch ist das Wort im modernen Deutsch vollständig verselbständigt.
     

    Robocop

    Senior Member
    (Swiss) German
    Dies wundert mich. Ich stimme mit dir überein, das in der Schweiz (in der Romandie übrigens auch) ein Kuchen "Cake" heisst. Die Schreibung "Keks" ist mir dafür aber noch nie begegnet.
    Es ist völlig richtig, dass das Wort "Keks" im Schweizerdeutschen (sehr) selten ist, aber wenn es vorkommt, dann wird es allgemein so verstanden, wie von mir angegeben. Im übrigen glaube ich, dass das Wort "Keks" (Ke:gs) im mündlichen (!) Sprachgebrauch nicht gar so selten ist ...
     

    berndf

    Moderator
    German (Germany)
    Es ist völlig richtig, dass das Wort "Keks" im Schweizerdeutschen (sehr) selten ist, aber wenn es vorkommt, dann wird es allgemein so verstanden, wie von mir angegeben. Im übrigen glaube ich, dass das Wort "Keks" (Ke:gs) im mündlichen (!) Sprachgebrauch nicht gar so selten ist ...
    Was ich zu sagen versuchte ist, das das englische Wort cake auch wenn /ke:k/ und nicht /keIk/ ausgesprochen heute in Deutschland nicht mehr mit dem "deutschen" Wort Keks (in dieser und nur in dieser Schreibung) identifiziert wird. Das Keks eigentlich eine Schreibvariante von Cakes ist und auch ein recht junges Lehnwort ist, ist den meisten Deutschen heute nicht bewusst und Keks wird als rein deutsches Wort verstanden.

    Auch ist Keks mit "s" ein Singular. Der Plural ist Kekse.
     

    Robocop

    Senior Member
    (Swiss) German
    Was ich zu sagen versuchte ist, dass ...
    Irgendwie habe ich in dieser Diskussion jetzt den Faden verloren. Ausgehend von "ich fragte ihn, ob er einen Keks möchte" (I asked him if he would you like a biscuit/cookie) habe ich eigentlich bloss darauf hingewiesen, dass "Keks" im Schweizerdeutschen immer einen ganzen Kuchen (in Kastenform) meint, nicht ein einzelnes "Guetzli" (Keks, cookie, biscuit).
     

    berndf

    Moderator
    German (Germany)
    Irgendwie habe ich in dieser Diskussion jetzt den Faden verloren. Ausgehend von "ich fragte ihn, ob er einen Keks möchte" (I asked him if he would you like a biscuit/cookie) habe ich eigentlich bloss darauf hingewiesen, dass "Keks" im Schweizerdeutschen immer einen ganzen Kuchen (in Kastenform) meint, nicht ein einzelnes "Guetzli" (Keks, cookie, biscuit).
    Ich ich hatte darauf geantwortet, dass es das Wort "Keks" im Schweizerdeutschen nicht gebe, sondern nur das mehr oder minder assimiliert ausgesprochene Wort "Cakes". Auch wenn sich "Cakes" und "Keks" gesprochen gleich anhören sollten, so handelt es sich dabei dennoch nicht um dasselbe Wort.

    Wenn ich damit Recht hätte, dann wäre Deine Aussage "...dass 'Keks' im Schweizerdeutschen immer einen ganzen Kuchen (in Kastenform) meint..." nicht korrekt.
     

    Robocop

    Senior Member
    (Swiss) German
    Ich hatte darauf geantwortet, dass es das Wort "Keks" im Schweizerdeutschen nicht gebe, sondern nur das mehr oder minder assimiliert ausgesprochene Wort "Cakes". Auch wenn sich "Cakes" und "Keks" gesprochen gleich anhören sollten, so handelt es sich dabei dennoch nicht um dasselbe Wort.
    Wenn ich damit Recht hätte, dann wäre Deine Aussage "...dass 'Keks' im Schweizerdeutschen immer einen ganzen Kuchen (in Kastenform) meint..." nicht korrekt.
    Das gesprochene (!) Wort "Keks" (für einen Kuchen in Kastenform, für einen Kuchen gebacken in einer "Keksform") kenne ich schon lange, und ich benutze es (in der Dialektsprache) immer noch mit dieser Bedeutung. Ich muss aber zugegeben, dass die entsprechenden käuflichen Backprodukte natürlich immer mit "Cake/...-Cake" angeschrieben sind. Ob man früher eine andere Schreibung benutzt hat, als das Englische noch weniger omnipräsent war, weiss ich nicht.
    Ich präzisiere meine früher gemachte Aussage wie folgt:
    Im gesprochenen Schweizerdeutsch bezeichnet "Keks" (so ausgesprochen!) immer einen ganzen Kuchen in Kastenform, nicht ein einzelnes Guetzli.
     
    < Previous | Next >
    Top