Ich kaufe dem Bäcker ein Brot. (Dativ)

marco_vetter

New Member
spanish/german
Der Beispielsatz ist oben. Wie weiss man welche Bedeutung richtig ist?:

"Der Bäcker verkaufe mir ein Brot", oder
"Ich kaufe ein Brot für den Bäcker"

Danke im Voraus.
 
  • Sepia

    Senior Member
    High German/Danish
    Ich kaufe ein Brot für den Bäcker = Ich kaufe dem Bäcker ein Brot.

    "Der Bäcker verkauft mir ein Brot" ist die wahrscheinlichste Handlung - Bäcker kaufen selten brot und selbst wenn, wahrscheinlich nicht von dir.

    Wie wissen ...:

    dem, dir (dativ) = indirektes Objekt
    für den Bäcker = Präpositional-Objekt. Funktionier hier auch als indirektes Objekt. Im Präpositional-Objekt selbst ist Bäcker ak. wegen "für".
    ein Brot (ak) = direktes Objekt


    Da die Denkmuster der Deutschsprachigen etwas anders funktionieren empfehle ich, dass du dir ein paar Drills ausdenkst, um die Funktionen/Handlungen der Akteure im Szenario an erster Reihe nach Wortendungen (Artikel, Pronomen etc.) festzulegen und erst an zweiter Reihe nach Wortstellung. In vielen Sprachen, darunter Spanisch geht es primär nach Wortstellung ... das sind tatsächlich neurologische Reflexe, die antrainiert werden müssen.
     
    Last edited:

    bearded

    Senior Member
    Meine Vermutung: Marco wollte sich vielleicht vergewissern, ob der Satz Ich kaufe dem Bäcker ein Brot nicht auch Ich kaufe bei/von dem Bäcker ein Brot bedeuten könnte, wobei der Dativ 'dem' als 'bei dem/von dem' zu deuten wäre, wie in
    ''ich nehme dem Bäcker ein Brot (ab)''.
    Sepia hat natürlich diese Deutung in seiner Antwort implizit schon ausgeschlossen.
     

    berndf

    Moderator
    German (Germany)
    Das kann man nicht aus generellen Regeln zweifelsfrei ableiten. Letztendlich muss man mit jedem Verb lernen, welche Objekte möglich sind und was sie bedeuten.
    kaufen: Ich kaufe dem Bäcker ein Brot - Ich kaufe ein Brot für den Bäcker.
    abkaufen: Ich kaufe dem Bäcker ein Brot ab - Der Bäcker verkauft mir ein Brot.

    Es gibt aber eine allgemeine Heuristik, mit deren Hilfe man in vielen Fällen die Bedeutung der Valenzen des Verbes aus seiner Semantik herleiten kann: Das Subjekt beschreibt den Akteur, das direkte Objekt beschreibt den Gegenstand, auf den die Handlung einwirkt, und das indirekte Objekt beschreibet denjenigen, zu dessen Vor- oder Nachteil die Handlung geschieht. Im Passiv sind die Rollen von Subjekt und direktem Objekt vertauscht.
     

    Sepia

    Senior Member
    High German/Danish
    Sicher Berndf, aber wenn der Threadstarter fragt, "der Beispielsatz ist oben. Wie weiss man welche Bedeutung richtig ist?:", muss man wohl auch die Wahrheit sagen: Sie sind beide oder auch alle drei korrekt und bedeuten was Unterschiedliches. Ist dir denn nie aufgefallen, dass Muttersprachler von romanischen Sprachen und von germanischen Sprachen (außer Hochdeutsch udn vermutlich Isländisch) aus gutem Grund nicht ein so klares Konzept von indirektem und direktem Objekt haben - weil die Wortstellung für sie entscheidend ist und weil das indirekte Objekt häufig als Präpositional-Objekt auftritt?
     

    Hutschi

    Senior Member
    Der Beispielsatz ist oben. Wie weiss man welche Bedeutung richtig ist?:

    "Der Bäcker verkaufe mir ein Brot", oder
    "Ich kaufe ein Brot für den Bäcker"

    Danke im Voraus.
    Ich stimme damit überein, dass beide Sätze grammatisch richtig sind.
    Der zweite ist ausführlich behandelt.

    Der erste enthält eine mögliche, aber seltene Wendung, eine Aufforderung: "Der Bäcker verkaufe mir ein Brot"=Der Bäcker möge mir ein Brot verkaufen.
    Das ist eine stilistisch hochstehende - aber im täglichen Leben ungebräuchliche Wendung. In älterer Sprache kann es eine Aufforderung an eine andere Person sein, der dem Bäcker die Nachricht übermittelt, er möge ein Brot verkaufen.

    "Der Bäcker verkauft mir ein Brot" - Sepia hat es erklärt.
    Der Bäcker ist der Verkäufer, ich bin der Käufer.
     

    berndf

    Moderator
    German (Germany)
    Sicher Berndf, aber wenn der Threadstarter fragt, "der Beispielsatz ist oben. Wie weiss man welche Bedeutung richtig ist?:", muss man wohl auch die Wahrheit sagen: Sie sind beide oder auch alle drei korrekt und bedeuten was Unterschiedliches. Ist dir denn nie aufgefallen, dass Muttersprachler von romanischen Sprachen und von germanischen Sprachen (außer Hochdeutsch udn vermutlich Isländisch) aus gutem Grund nicht ein so klares Konzept von indirektem und direktem Objekt haben - weil die Wortstellung für sie entscheidend ist und weil das indirekte Objekt häufig als Präpositional-Objekt auftritt?
    Romanische Sprachen unterscheiden sehr wohl ein genau zwischen direktem und indirektem Objekt. Die Frage war auch nicht, ob die drei Sätze korrekt sind, sondern wie (nicht ob) man bestimmen kann, mit welchem der beiden anderen Sätzen er semantisch äquivalent ist. Und diese Frage habe ich beantwortet.

    Die Endung -e in Der Bäcker verkaufe mir ein Brot (statt -t) hielt ich für einen Schreibfehler.
     
    Last edited:

    marco_vetter

    New Member
    spanish/german
    Vielen Dank und Entschuldigung, ich machte ja einen Schreibfehler. Das sollte sein: "Der Bäcker verkauft mir..."
    Also, kurz gesagt (ich hoffe, dass ich das gut verstanden habe): Beide Sätze sind gültig ums man muss den Kontext beachten, um die bestimmte Bedeutung zu erkennen, oder?
     

    Hutschi

    Senior Member
    Man muss den Kontext kennen, um den korrekten Satz auszuwählen.

    Die Sätze sind eindeutig.


    "Der Bäcker verkauft mir ein Brot"="Ich kaufe ein Brot beim Bäcker."="Ich kaufe ein Brot vom Bäcker."
    "mir"/"für mich"-> ich bin der Empfänger.




    "Ich kaufe ein Brot für den Bäcker" = Ich kaufe irgendwo ein Brot (zum Beispiel im Konsum) und bringe es dem Bäcker.
    (Es ähnelt "Eulen nach Athen tragen.") - Das tritt sehr selten auf.
    "Für" weist auf den Empfänger.
     
    < Previous | Next >
    Top