(jemandem) etwas vormachen

< Previous | Next >

Jana337

Senior Member
čeština
Hallo, :)

mich interessiert die Nutzung des Verbes "vormachen" in der Bedeutung "einen falschen Eindruck erwecken".

1. Sätze wie "(ich lasse mir) nichts vormachen" und "(sie hat ihm) etwas vorgemacht" sind mir bekannt und klar. Aber kann vor dem Verb etwas Konkretes stehen? Solidarität vormachen, Einheit vormachen usw.? Ich sehe es eigentlich immer nur mit "etwas" oder "nichts".

2. Wenn ja, ist der Dativ unerlässlich? D.h., muss man immer sagen, wem Solidarität/Einheit/usw. vorgemacht werden?
Beispiel: Ich habe schon immer gesagt, dass sie die Solidarität nur vormachen.
Oder: Ich habe schon immer gesagt, dass sie uns die Solidarität nur vormachen (evtl. ... dass sie die Solidarität der ganzen Welt nur vormachen usw.).

Danke. :)
 
  • Marty*

    Senior Member
    German
    Ich kenne das Verb vormachen mit der Bedeutung vortäuschen/einreden auch nur in Verbindung mit "etwas" bzw. "nichts".
    Im Zusammenhang mit einer konkreten Sache klingt es komisch und bedeutet eher "jemandem zeigen, wie etwas (richtig) geht/funktioniert." (jemand macht etwas vor, ich mache es nach).

    Die Soldaten machen uns die Solidarität vor.
    Den Satz würde ich so nie sagen, aber sinngemäß verstehe ich ihn so: "Wir können von den Soldaten noch etwas lernen, denn sie zeigen uns (machen uns vor), was Solidarität (wirklich) ist."
     

    Robocop

    Senior Member
    (Swiss) German
    Es gibt die Redensarten:
    - sich kein X für ein U vormachen lassen (sich nicht für dumm verkaufen lassen)
    - jemandem ein X für ein U vormachen (jemanden täuschen/betrügen)

    Zu "vormachen" fallen mir auch keine Verbindungen mit Nomen ein, wohl aber zu "vortäuschen":
    Trauer, Anteilnahme, Betroffenheit, Selbstsicherheit, Zufriedenheit, Stärke (u.s.w.) vortäuschen
     

    Kajjo

    Senior Member
    Aber kann vor dem Verb etwas Konkretes stehen? Solidarität vormachen, Einheit vormachen usw.? Ich sehe es eigentlich immer nur mit "etwas" oder "nichts".
    Interessante Frage, Jana! Spontan fallen mir auch nur Wörter wie etwas, nichts, alles, das Ganze ein. Ich könnte mir aber vorstellen, daß es möglicherweise doch mit einigen Konkreta stehen kann.

    Ich habe schon immer gesagt, dass sie die Solidarität nur vormachen. :cross:
    Ich habe schon immer gesagt, dass sie uns ihre Solidarität nur vormachen. :tick:

    Kajjo
     

    Robocop

    Senior Member
    (Swiss) German
    Ich habe schon immer gesagt, dass sie die Solidarität nur vormachen. :cross:
    Ich habe schon immer gesagt, dass uns ihre Solidarität nur vormachen. :tick: <== Hier stimmt übrigens etwas nicht!
    "Vortäuschen" ist hier das einzig richtige Wort. "Vormachen" im Sinne von "vortäuschen" gibt es meiner Meinung nach ausschliesslich in der festen Wendung "jemandem etwas vormachen" ("etwas" kann aber nicht konkretisiert werden. Ausnahme: die bereits erwähnten Redewendungen).
     

    dec-sev

    Senior Member
    Russian
    Laut meines Wörterbuches "jm etw vorzumachen" bezeichnet "to show smb how to do smth":

    Er machte mir die Übung vor — он показал мне, как (нужно) делать упражнение.

    Ich weiß nicht ob man Solidarität vormachen kann.
     

    Kajjo

    Senior Member
    Laut meines Wörterbuches "jm etw vorzumachen" bezeichnet "to show smb how to do smth":

    Er machte mir die Übung vor — он показал мне, как (нужно) делать упражнение.

    Ich weiß nicht ob man Solidarität vormachen kann.
    Das ist die zweite Grundbedeutung, die unabhängig von der anderen ist.

    jemandem etwas vormachen
    I. jemandem etwas zeigen/vorführen
    II. jemandem etwas vortäuschen

    Man könnte die zweite Bedeutung dem milden umgangssprachlichen Bereich zuordnen.

    Kajjo
     

    Jana337

    Senior Member
    čeština
    Danke für alle Antworten. :)
    "Vortäuschen" ist hier das einzig richtige Wort. "Vormachen" im Sinne von "vortäuschen" gibt es meiner Meinung nach ausschliesslich in der festen Wendung "jemandem etwas vormachen" ("etwas" kann aber nicht konkretisiert werden. Ausnahme: die bereits erwähnten Redewendungen).
    Welche Ausnahmen meinst Du konkret? :confused: Das mit der Solidarität und Einheit findet in den obigen Beiträgen nur wenig Anklang.
     

    Kajjo

    Senior Member
    Typische Verwendungen sind:

    Peter kann uns doch nichts vormachen!
    Michael läßt sich leicht etwas vormachen.
    Willst Du behaupten, wir hätten uns das alles nur vormachen lassen?

    Kajjo
     

    Robocop

    Senior Member
    (Swiss) German
    @Jana:
    Ich meinte die bereits erwähnten Redewendungen:
    - sich kein X für ein U vormachen lassen (sich nicht für dumm verkaufen lassen)
    - jemandem ein X für ein U vormachen (jemanden täuschen/betrügen)
     
    < Previous | Next >
    Top