kein/nicht

alexandro

Member
Italy, italian
Habt ihr Beispiele für "kein" und "nicht"? Weil es mir manchmal nicht klar ist!!

Z.b.: ich kann Deutsch nicht.

Ich kann kein Deutsch.

Ich kaufe kein Auto.

Ich kaufe das Auto nicht.

Wann brauche ich "kein" oder "nicht"?
 
  • FloVi

    Senior Member
    Deutsch / Deutschland
    Stelle Dir einfach vor, "kein" wäre eine Art Zahlwort, dann sollte der Unterschied schnell klar werden.
     

    Jana337

    Senior Member
    čeština
    Wenn Du einen konkreten Gegenstand verneinen willst, wird "nicht" benutzt. Wenn sich die Negation auf alle Exemplare bezieht, ist "kein" richtig.

    Ich kaufe kein Auto - ich brauche kein Auto
    Ich kaufe das Auto nicht - ich möchte ein Auto, aber dieses gefällt mir nicht

    Ich mag keine Birnen - ich esse nie Birnen
    Ich mag diese Birne nicht - ich liebe Birnen, aber diese schmeckt mir nicht

    Bei abstrakten Substantiven (Deutsch, Zeit, Lust) benutzt man in der Regel "kein".
    Ich habe keine Zeit mehr.
    Ich spreche fast kein Deutsch.
    Hast du keine Lust, ins Kino zu gehen?

    Anders gesagt, wo in einem affirmativen Satz ein unbestimmter Artikel oder kein Artikel stehen würde, dort sagt man bei der Negation "kein". Wo ein bestimmter Artikel steht, dort bleibt er und "nicht" kommt dazu.

    Jana
     

    alexandro

    Member
    Italy, italian
    Jetzt ist es klärer!!

    Ich fahre mit keinem Fahrrad. Ich fahre nie mit Fahrrad.

    Ich fahre mit dem Fahrrad nicht. Heute habe ich keine Lust mit dem Fahrrad zu fahren.
     

    Jana337

    Senior Member
    čeština
    alexandro said:
    Jetzt ist es klärer!! klarer

    Ich fahre mit keinem Fahrrad. Ich fahre nie mit Fahrrad.

    Ich fahre mit dem Fahrrad nicht. Heute habe ich keine Lust mit dem Fahrrad zu fahren.
    Nicht ganz. :)

    Man sagt "Rad fahren", nicht "mit einem Fahrrad fahren". Und es geht auch nicht um heute, sondern um das genaue Fahrrad.

    Bitte schreib mal andere Beispiele, damit wir sehen, dass Du es verstanden hast. :)

    Jana
     

    Whodunit

    Senior Member
    Deutschland ~ Deutsch/Sächsisch
    Jana337 said:
    Bei abstrakten Substantiven (Deutsch, Zeit, Lust) benutzt man in der Regel "kein".
    Ich habe keine Zeit mehr.
    Ich spreche fast kein Deutsch.
    Hast du noch Lust, ins Kino zu gehen?

    Ich will niemanden verwirren, aber es ginge auch hier mit "nicht":

    1. Ich habe die Zeit dazu nicht mehr.
    2. Ich spreche Deutsch nicht allzu oft.
    3. Hast du noch die Lust, ins Kino zu gehen. - Nein, die Lust habe ich wirklich nicht.

    1. Ich habe schon noch Zeit, aber nicht für diese eine Sache.
    2. Ich glaube, hier wird "sprechen" einfach nur verneint.
    3. Klingt zwar nicht besonders toll, hat aber etwas mit 1. zu tun.
     

    alexandro

    Member
    Italy, italian
    Also...

    Ich trinke kein Wein. Ich trinke nie Wein.

    Heute esse ich nicht. Ich habe keinen Hunger.

    Ich esse kein Brötchen. Sie sind zu teuer.

    Ich esse das Brötchen mit der Tomate nicht weil es die Tomate hat aber ich esse das andere mit Fleisch.

    Es ist fast wie auf Italienisch...
     

    FloVi

    Senior Member
    Deutsch / Deutschland
    alexandro said:
    Also...

    Ich trinke keinen (maskulin, der Wein) Wein. Ich trinke nie Wein.
    Heute esse ich nicht. Ich habe keinen Hunger.
    Ich esse keine (Plural ist hier logischer) Brötchen. Sie sind zu teuer.

    Ich esse das Brötchen mit der Tomate nicht, weil es die Tomate hat, aber ich esse das andere mit Fleisch.

    Es ist fast wie auf Italienisch...

    Ausgezeichnet!
     

    Kajjo

    Senior Member
    Die einfachste Regel, die fast immer das richtige Ergebnis liefert, lautet:
    Verben und Adjektive werden mit "nicht" verneint, Substantive mit "kein".

    In vielen Fällen kann man wahlweise das Substantiv oder das Verb verneinen. Man muß dann nur den Satz richtig bilden und auf eventuelle Bedeutungs- und Betonungsunterschiede achten.

    Verneinung des Verbs:
    Nein, das Auto kaufe ich bestimmt nicht!
    Nein, ich werde das Auto nicht kaufen.
    [Aussage bezüglich eines konkreten Autos]

    Verneinung des Substantivs:
    Nein, ich werde kein Auto kaufen. (, sondern weiterhin mit der Bahn fahren.)
    [allgemeine Aussage über alle Autos]

    Wenn man bestimmte Artikel verwendet (das Auto), kann man nur sehr selten das Wort Zahlwort "kein" verwenden. Daher werden solche Sätze meist mit "nicht" gebildet. Wenn man unbestimmte Artikel (ein Auto) verwendet, liegt die Bildung mit "kein Auto" nahe.

    Kajjo
     

    Hutschi

    Senior Member
    Sonderfall: Verneinung einer Zahl:
    Das sind nicht zehn Teile. = Das sind weniger oder mehr als zehn Teile.
    Das sind keine zehn Teile. = (meist): Das sind weniger als zehn Teile. (Idiom)

    (edit): Die Frage ist sehr alt, aber ich wollte kein neues Thema aufmachen.
     
    Last edited:

    Hutschi

    Senior Member
    Sonderfall Zeit:
    Das dauert nicht zehn Minuten. (Je nach Kontext: kürzer oder länger.)
    Das dauert keine zehn Minuten. (Es dauert weniger als zehn Minuten.) Keine zehn Minuten später war er da. = Nicht mal zehn Minuten später war er da. ("Mal" ist hier obligatorisch, es heißt "nicht mal"="weniger als" mit persönlicher Wertung.)
     
    Top