-lein in the middle of a word

L'aura che tu respiri

Senior Member
English - USA
Someone told me that a German word cannot have -lein in the middle. However, I found the beautiful word "Vögeleingesang" in a German poem. Are there other words that have -lein in the middle like that? And are these words "standard German," or would "Vögelein-Gesang" be more "correct"?
 
  • Hutschi

    Senior Member
    But would Kindleingesang be poetic, like Vögeleingesang?
    Yes, it would

    Can you give more context, please? This can help to improve the answers.

    Do you just search for such words with "lein"? Or Diminutives?

    Because "lein" is a diminutive ending you can only found it at the end of a word or at the middle if it is a compound word (which is rare).

    There are some words where "lein" is not a diminutive ending but belongs to the root:

    Leine, Wäscheleine, Leinenende
    Lein, Leinernte

    I mentioned this because I do not know your context exatly.
     

    Hutschi

    Senior Member
    There may be double diminutives:

    Vögeleinchen.

    But this is rare.

    Both diminutives are in the standard. But the "lein" diminutive is more used in the south of the German language areal.

    I think, the "lein" form sounds more poetic.
     
    Last edited:

    berndf

    Moderator
    German (Germany)
    But would Kindleingesang be poetic, like Vögeleingesang?
    To me "Kindleingesang" does not sound poetic but simply odd. "Vögeleingesang" is maybe poetic but this is because "Vögelein" in itself is poetic or child-language.

    I think a diminutive in the non-final position of a compound noun is very unusual and sounds odd but is not strictly speaking "wrong"; except if a diminutive lexically separated from the original word, like "Fräulein" which has become a word in its own right. Hence, you have words like "Fräuleinwunder".

    "Fräuleinwunder": I never heard this word. What does it mean?
    Not surprising as you are from the East. It is an expression from the Western occupation zones of post-WWII-Germany. German "Fräuleins"; were very popular with the American and British soldiers.;)
     
    Last edited:

    mannibreuckmann

    Senior Member
    Wo soll denn eigentlichen geschrieben stehen, dass "-lein" nicht in der Mitte des Wortes stehen dürfe und falls doch, dann sei es allenfalls ein poetisches Wort?

    Überhaupt: Wenn jemand sagt "Hör mal, der schöne Vögeleingesang", muss das unbedingt poetisch genannt werden? Es gibt viele, die gerne mit Diminutiven sprechen, ganz unpoetisch.

    Und wenn jemand sagt "Ich habe ein kleines Bäuchleinproblem", dann finde ich das gänzlich unpoetisch. ;)
     

    Hutschi

    Senior Member
    Was verstehst Du unter "poetischer Sprache", Manni?
    Vielleicht reden wir aneinander vorbei.

    Für mich ist "poetisch" ein etwas gehobener, wohlklingender Stil, der auch ältere Formen bewahrt und meist bildhaft ist und nicht der "normalen" Alltagssprache angehört.


    "Bäuchleinproblem" ist ein Euphemismus. Es ähnelt im Stil poetischer Sprache, ist aber hier eher keine, da stimme ich zu.
     

    berndf

    Moderator
    German (Germany)
    Ich gebe Manni Recht, an "Bäuchleinproblem" ist rein gar nicht poetisch. Wenn "Vög(e)leingesang" poetisch erscheint, dann vor allem darum, weil man "Vög(e)lein" vor allem aus Kinderreimen kennt.

    Ein Diminutiv im ersten Teil eines zusammengesetzten Substantivs erscheint im Allgemeinen unsinnig, weil das Diminutiv normalerweise für das Wort als ganzes gilt. Ausnahmen sind, wenn mit dem Diminutiv besondere Semantik verbunden ist, sodass Xxxlein mehr ist als ein kleines Xxx. Dazu gehören Ausdrucke wie das bereits erwähnte Fräuleinwunder oder aber auch Kindchenschema. Aber poetisch ist daran überhaupt nicht. Und es erinnert auch nicht an poetische Sprache.
     

    Hutschi

    Senior Member
    "Fräulein" ist zwar ursprünglich ein Diminutiv, hat aber eine eigenständige Bedeutung erhalten.

    "Kindchen" in "Kindchenschema" ist allgemein üblich, "Kindlein" wird aber hier nicht angewandt, soviel ich weiß.

    Ob "lein" oder "chen" verwendet wird oder beides möglich ist, hängt vom konkreten Fall ab.

    "Fräulein" und "Frauchen" haben deutlich unterschiedliche Bedeutungen, ebenso wie "Männlein" und "Männchen".

    "Fräulein" ist zwar ursprünglich ein Diminutiv, durch die Eigenständigkeit des Wortes kann aber ein extra Diminutiv gebildet werden: Fräuleinchen.

    Interessant ist, dass die Wortbildung mit Namen noch produktiv ist:

    Beispiel: "Sabinchenbrunnen" in Treuenbrietzen, gestaltet von Lothar Sell, der leider in diesem Jahr gestorben ist.
    Dazu passt auch: "Sabinchenfigur".
     
    Last edited:

    berndf

    Moderator
    German (Germany)
    "Fräulein" ist zwar ursprünglich ein Diminutiv, hat aber eine eigenständige Bedeutung erhalten.
    Das habe ich doch gerade erklärt. Was meinst Du mit dieser Aussage? Oder wolltest Du meine Aussage nur bekräftigen? Ich bin eine bisschen unsicher.

    "Kindchen" in "Kindchenschema" ist allgemein üblich, "Kindlein" wird aber hier nicht angewandt, soviel ich weiß.
    Ich denke nicht, das es für die Frage hier relevant ist, ob der Diminutiv mit -lein oder -chen gebildet wird. Das ursprüngliche Beispiel (Vög(e)lein) ist mit -lein. Darauf kommt es aber, denke ich, nicht an. Es geht allgemein darum, unter welchen Umständen ein Diminutiv als nicht-finale Komponente eines zusammengesetzten Substantives erscheinen kann.
     
    Last edited:

    Hutschi

    Senior Member
    Das habe ich doch gerade erklärt. Was meinst Du mit dieser Aussage? Oder wolltest Du meine Aussage nur bekräftigen? Ich bin eine bisschen unsicher.
    Du hast recht. Das habe ich übersehen.

    Ich denke nicht, das es für die Frage hier relevant ist, ob der Diminutiv mit -lein oder -chen gebildet wird. Das ursprünchliche Beispiel (Vög(e)lein) ist mit -lein. Darauf kommt es aber, denke ich, nicht an. Es geht allgemein darum, unter welchen Umständen ein Diminutiv als nicht-finale Komponente eines zusammengesetzten Substantives erscheinen kann.
    Wir haben hier also (zusammengefasst) im Wesentlichen zwei Formen:
    1. Zusammensetzung
    2. Doppelter Diminutiv
     
    < Previous | Next >
    Top