Luftlinie nicht weit auseinander wohnen

JClaudeK

Senior Member
Français France, Deutsch (SW-Dtl.)
Gerade habe ich im Roman eines deutschsprachigen Autors gelesen:

"Sie wohnten Luftlinie nicht weit auseinander. Sie waren quasi Nachbarn."

Ist das "normales Deutsch" oder eine Spezialität des Autors? (Bei ihm kommen noch ein paar (mich) 'überraschende' Formulierungen vor.)
 
  • Gernot Back

    Senior Member
    German - Germany
    Man könnte sich diese Luftlinie kreuzend z.B. die Berliner Mauer vorstellen. Da hätte es, um vom Westen in den Osten zu kommen, eines halben Tages bedurft und zurück auch wieder. Luftlinienmäßig wären vielleicht dennoch nur 100 Meter dazwischen gewesen.
     

    Riverplatense

    Senior Member
    German — Austria
    Ich denke, es ist einfach ein Einfluss aus der gesprochenen Sprache, in der schon einmal ein Element frei zu stehen kommt. Alternativen wären sperrig. Bei einer präzisen Angabe wäre die idiomatischere Nachstellung möglich. Irgendwie gibt Luftlinie hier ein unkonventionelles Adverb.
     

    Hutschi

    Senior Member
    Die Kürzung ist eher eine Spezialität des Autors. Aber es kommt sicher öfters vor.

    Formal ist es ähnlich zu:
    Sie wohnten Pi mal Fensterkreuz hundert Meter auseinander.


    Ich hätte gesagt: ... in Luftlinie gesehen ...

    Überlappt mit Riverplatense.
     

    Demiurg

    Senior Member
    German
    Irgendwie gibt Luftlinie hier ein unkonventionelles Adverb.

    Diese Ausdrucksweise ist absolut gängig:
    Hamburg und Bremerhaven liegen Luftlinie weniger als 100 km auseinander.
    Die Gebäude auf dem Golfplatz lagen Luftlinie etwa drei Kilometer vom Gerkensmeier-Hof entfernt.
    Sie wohnten Luftlinie 200m auseinander und hätten sich in die Fenster gucken können, wären da nicht Häuser und Bäume im Weg gewesen.
    Wir leben Luftlinie zehn Kilometer von unserer alten Wohnung entfernt.
     

    JClaudeK

    Senior Member
    Français France, Deutsch (SW-Dtl.)
    Diese Ausdrucksweise ist absolut gängig:
    Ich kenne/ kannte den Ausdruck nur mit Voranstellung der Distanz (+ 'entfernt' oder 'von ...bis sind es'), so:
    • Die Zülow-Niederung bei Mittenwalde (Dahme-Spreewald) befindet sich knapp zehn Kilometer Luftlinie von Schönefeld entfernt.
    • Nur wenige Kilometer Luftlinie entfernt schreibt der 18-jährige Birger Sellin gerade an seinem ersten Aufsehen erregenden Buch.
    • .... zum nur 30 Kilometer Luftlinie entfernten Pau ....
    • bekamen nach zehnmaligem Klingeln die schwache Stimme einer alten Dame namens Schröder zu hören, nur drei Kilometer Luftlinie entfernt.
    • Bis zum Kesselboden sind es vom Kraterrand etwa 400 Meter Luftlinie.
    • Drei Kilometer Luftlinie entfernt, in der Parteizentrale der Grünen, genießt Reinhard Bütikofer seinen Auftritt.
    • Von Barças Trainingsplatz bis ins Stadion Camp Nou sind es 300 Meter Luftlinie.
    "Absolut gängig"? - Viele Beispiele Deiner Art sind nicht dabei.

    Ja, eigentlich gehört luftlinie als Adverb hier kleingeschrieben ....
    :thumbsup:
    So schon eher (gewissermaßen "luftlinienmäßig" :D)
     
    Last edited:

    Frieder

    Senior Member
    Sie wohnten Luftlinie nicht weit auseinander.
    ... würde ich vielleicht in einer Unterhaltung sagen (und ich habe es definitiv schon gehört). Im Schriftdeutschen würde ich sehr eingehend nach einer besseren Formulierung suchen. Vielleicht so etwas: „Geografisch lagen ihre Wohnorte nicht weit auseinander”. Oder „Aus der Vogelperspektive betrachtet wohnten sie nicht weit voneinander entfernt”.

    Ich pflichte @Gernot Back bei, dass in dem angeführten Beispiel »Luftlinie« klein geschrieben werden sollte (wenn auch nicht dürfte). Was mir völlig widerstrebt ist allerdings der Begriff "auseinander wohnen".
     
    Last edited:

    bearded

    Senior Member
    luftlinie als Adverb... kleingeschrieben
    Kann man im Deutschen denn so leicht ein Substantiv in ein Adverb verwandeln?;)
    Die Redensart kommt mir neu vor - und auch seltsam/ungrammatisch. Als Nicht-Muttersprachler werde ich sie mir niemals zu eigen machen.

    .. habe ich im Roman eines deutschsprachigen Autors gelesen:
    "Sie wohnten Luftlinie nicht weit auseinander."
    Was für Bücher liest Du denn?:D
     

    Schlabberlatz

    Senior Member
    German - Germany
    Was für Bücher liest Du denn?:D
    Er liest Krimis von Jörg Bong. Hast du’s nicht gegoogelt? ;)

    Ich würde wahrscheinlich sagen:
    Sie wohnten in Luftlinie nicht weit auseinander.
    Vgl. in Luftlinie - Englisch-Übersetzung – Linguee Wörterbuch

    „weit auseinander wohnen“ – wieso nicht, es gibt ja auch „weit auseinander sein“:
    die Köpfe waren zu weit auseinander, um auf ein Bild zu passen
    Duden | auseinander | Rechtschreibung, Bedeutung, Definition, Synonyme
     

    Frieder

    Senior Member
    „weit auseinander wohnen“ – wieso nicht, es gibt ja auch „weit auseinander sein“:
    Zwischen wohnen und sein gibt es doch aber einen kleinen Unterschied. Meinst Du nicht?

    Natürlich kann man zusammen wohnen – aber auseinander wohnen klingt für mich ziemlich grauslich. Und weit auseinander wohnen finde ich auch nicht besser. Man kann weit voneinander entfernt wohnen. Die Wohnorte können weit auseinander liegen.

    Von einem »Verleger, Literaturwissenschaftler, Lektor, Rezensent, Herausgeber, Autor und Übersetzer« (wikipedia) erwarte ich Besseres.
     

    Schlabberlatz

    Senior Member
    German - Germany
    Von einem »Verleger, Literaturwissenschaftler, Lektor, Rezensent, Herausgeber, Autor und Übersetzer« (wikipedia) erwarte ich Besseres.
    Hab nach Belegstellen gesucht:
    Sorge daß wir nicht weit auseinander wohnen und daß wir zusammen essen können.
    Kapitel 37 des Buches: Briefe an Charlotte Stein, Bd. 2 von Johann Wolfgang von Goethe | Projekt Gutenberg
    Goethe. Noch Fragen, Frieder? :) ;) Gut, es ist möglich, dass diese Ausdrucksweise früher üblicher war als heute, und ›Luftlinie‹ als Adverb kommt mir auch ziemlich umgangssprachlich vor … m. a. W., du darfst diesen Autor ruhig kritisieren; es stört mich nicht ;) … aber ›weit auseinander wohnen‹ geht für meine Begriffe in Ordnung.
     

    JClaudeK

    Senior Member
    Français France, Deutsch (SW-Dtl.)
    Er liest Krimis von Jörg Bong.
    Genau, der hat das geschrieben in Bretonisches Gold.
    Gut, es ist möglich, dass diese Ausdrucksweise früher üblicher war als heute
    Jörg Bong alias Jean-Luc Bannalec (als Autor der Krimiserie, in welcher eigentlich die Bretagne die Hauptrolle spielt) greift des öfteren auf altmodisch anmutende Ausdruckweisen zurück und dann wieder auf so 'eigenwilligige' wie die oben genannte. (Manchmal nervt das.)
     
    Last edited:

    berndf

    Moderator
    German (Germany)
    Kann man im Deutschen denn so leicht ein Substantiv in ein Adverb verwandeln?;)
    Nicht regelmäßig. Es scheint mir aber unzweifelhaft, dass L/luftlinie als Adverb im Deutschen existiert. Wie man das nun schreibt ist eine andere Sache.
     

    Gernot Back

    Senior Member
    German - Germany
    „weit auseinander wohnen“ – wieso nicht, es gibt ja auch „weit auseinander sein“
    Nach dem von dir gesetzten Duden-Link müsste auseinanderwohnen in infiniten Verbformen und in Nebensatz-Endstellung auch in seinen finiten Verbformen sogar zusammengeschrieben werden.

    Man schreibt „auseinander“ mit dem folgenden Verb in der Regel zusammen, wenn es den gemeinsamen Hauptakzent trägt [Regel 48]:
    • auseinạnderbrechen, auseinạnderdividieren, auseinạnderhalten, auseinạndersetzen usw.

    Im Nebensatz also:

    Da sie Luftlinie nicht weit auseinanderwohnten:confused:, waren sie quasi Nachbarn.

    Irgendetwas sträubt sich da auch in mir gegen dieses Wortungetüm.
     

    Schlabberlatz

    Senior Member
    German - Germany
    Nach dem von dir gesetzten Duden-Link müsste auseinanderwohnen in infiniten Verbformen und in Nebensatz-Endstellung auch in seinen finiten Verbformen sogar zusammengeschrieben werden.



    Im Nebensatz also:

    Da sie Luftlinie nicht weit auseinanderwohnten:confused:, waren sie quasi Nachbarn.

    Irgendetwas sträubt sich da auch in mir gegen dieses Wortungetüm.
    Ich würde sagen: Es handelt sich gar nicht um eine Zusammensetzung.
    auseinander-, Auseinander- (Deutsch)
    Präfix
    Anmerkung:

    Manche Nachschlagwerke führen das Präfix gar nicht und deuten Wortbildungen mit dem Element auseinander- als Komposita mit dem Adverb auseinander.
    Bedeutungen:

    [1] in Zusammensetzungen eine Trennung mehrerer Dinge beschreibend
    [2] in Zusammensetzungen ein Zerlegen in die Einzelteile oder ein Demontieren beschreibend
    […]

    Beispiele:

    [1] Das Floß ist auseinandergebrochen.
    [2] Hilfst du mir beim Auseinanderbauen des Regals?
    auseinander- – Wiktionary
    Mit ›auseinander sein‹ oder ›auseinander wohnen‹ wird ein Zustand beschrieben. Es wird nichts getrennt oder zerlegt. Vielleicht könnte man sagen, dass ›auseinander‹ da quasi ein Adjektiv ist? :confused: Ein prädikativ gebrauchtes Adverb? :confused: Irgendwas in der Art … :)
     

    Gernot Back

    Senior Member
    German - Germany
    Mit ›auseinander sein‹ oder ›auseinander wohnen‹ wird ein Zustand beschrieben. Es wird nichts getrennt oder zerlegt. Vielleicht könnte man sagen, dass ›auseinander‹ da quasi ein Adjektiv ist? :confused: Ein prädikativ gebrauchtes Adverb? :confused: Irgendwas in der Art … :)
    Aber gerade wenn ich etwas zerlege (auseinanderbaue, auseinandernehme), ist es nachher auseinander, ebenso z.B. bei dem reflexiven Verb sich auseinanderleben d.h. gerade da könnte man auseinander als prädikatives Adjektiv verstehen; bei auseinanderwohnen wohl kaum.
     

    Schlabberlatz

    Senior Member
    German - Germany
    nachher auseinander,
    Eben, nachher.
    bei dem reflexiven Verb sich auseinanderleben d.h. gerade da könnte man auseinander als prädikatives Adjektiv verstehen;
    Eben nicht. Beim Resultat kann man es als prädikatives Adjektiv verstehen: „Sie sind auseinander“ (Zustand). „Sie leben sich auseinander“ beschreibt den Prozess. Es gibt natürlich noch „Sie haben sich auseinandergelebt“ (nicht (!) :cross:„Sie sind auseinandergelebt“:cross:). Aber das ist nicht das gleiche wie „Sie sind auseinander“. Nochmal: ›auseinander sein‹ und ›auseinander wohnen‹: Zustand. Man kann nicht :cross:(etwas oder sich) auseinanderwohnen:cross:. Man kann aber etwas auseinandernehmen oder sich auseinanderleben.
     

    Gernot Back

    Senior Member
    German - Germany
    Beim Resultat kann man es als prädikatives Adjektiv verstehen: „Sie sind auseinander“ (Zustand). „Sie leben sich auseinander“ beschreibt den Prozess.
    Wenn am Ende eines Prozesses ein neuer Zustand steht, dann handelt es sich bei dem Adjektiv, das diesen Zustand beschreibt, um ein Prädikativum.
    Consider these sentences:
    1. Paint the car red!
    2. Paint the car slowly!
    Vgl.: meine Seele spannte weit ihre Flügel aus (Eichendorff) - weit: Adjective/adverb?
     

    Schlabberlatz

    Senior Member
    German - Germany
    Wenn am Ende eines Prozesses ein neuer Zustand steht, dann handelt es sich bei dem Adjektiv, das diesen Zustand beschreibt, um ein Prädikativum.
    Eigentlich ist ›auseinander‹ ja ein Präfix oder ein Adverb (s. o. #18). Mit prädikativ gebrauchtes Adjektiv bist du dann um die Ecke gekommen (#19) :p
    Die genaue Bezeichnung ist nicht so wichtig, Hauptsache, man hat recht ;) Und wenn ich unrecht habe, sage ich am Ende „Ich hatte micht vertan“ und gut is’.

    Consider these sentences:
    He is painting the car red.
    They live apart.
     

    Gernot Back

    Senior Member
    German - Germany
    They live apart.
    Nicht jedes Adjektiv, das im Englischen als Adverb benutzt wird, ist mit dem Suffix -ly markiert. Klassisches Beispiel: hard in der Bedeutung von deutsch hart, schwer, das auch in adverbialem Gebrauch niemals mit -ly markiert wird, um es von dem Adverb hardly mit spezieller Bedeutung zu unterscheiden.

    Bei apart stellt sich überdies die Frage, ob es nicht von Hause aus ein Adverb ist und nur ausnahmsweise, durch die für attributive Adjektive im Englischen eher ungewöhnliche Nachstellung bei einem Substantiv auch als Attribut funktioniert (wie bei a world apart). Nachstellung attributiver Adjektive ist auch im Deutschen ungewöhnlich und zieht dort eine weitere Besonderheit nach sich; nämlich Unflektiertheit wie in Forelle blau.

    Vgl.: http://www.ds.uzh.ch/_files/uploads/studarb/24.pdf#page=23
     
    Last edited:

    Schlabberlatz

    Senior Member
    German - Germany
    Nicht jedes Adjektiv, das im Englischen als Adverb benutzt wird, ist mit dem Suffix -ly markiert. Klassisches Beispiel: hard in der Bedeutung von deutsch hart, schwer, das auch in adverbialem Gebrauch niemals mit -ly markiert wird, um es von dem Adverb hardly mit spezieller Bedeutung zu unterscheiden.

    Bei apart stellt sich überdies die Frage, ob es nicht von Hause aus ein Adverb ist
    Darauf wollte ich ja hinaus … "apart": Adverb. ›auseinander‹: ebenfalls Adverb.
    bei dem reflexiven Verb sich auseinanderleben d.h. gerade da könnte man auseinander als prädikatives Adjektiv verstehen

    Wie jetzt die grammatisch korrekte Bezeichnung für ›auseinander‹ in ›auseinander wohnen‹ ist, ob es es ein prädikativ gebrauchtes Adverb (#18) ist oder etwas anderes, weiß ich nicht. Ich bleibe dabei, dass es sich bei ›wohnen‹ um einen Zustand handelt und dass das ›auseinander‹ in ›auseinander wohnen‹ kein Präfix ist. Siehe Wiktionary (Zitat/Link in #18).

    Wenn du darauf bestehst, dass man es nicht getrennt schreiben sollte, dann schreib es eben zusammen :p
     

    Schlabberlatz

    Senior Member
    German - Germany
    Trotzdem soll es nach Amtlicher Regelung (s.o. #17) bei direktem Kontakt mit einem Verb zusammengeschrieben werden (d.h. als sein Präfix), da es den gemeinsamen Hauptakzent trägt [Regel 48].
    Darauf antworte ich erneut (wie schon in #18): Es ist nicht als Zusammensetzung anzusehen, weswegen die Frage nach dem Hauptakzent irrelevant ist. Und warum ist es keine Zusammensetzung? Es erfüllt die Kriterien nicht, die im Wiktionary-Artikel genannt werden.

    Ob diese Argumentation stichhaltig ist, weiß ich nicht. Aber ich schreibe ebensowenig
    :cross:auseinanderwohnen:cross:
    wie ich
    :cross:getrenntwohnen:cross:
    schreiben würde, soviel steht fest.
     

    berndf

    Moderator
    German (Germany)
    Getrennt in getrennt wohnen ist auch nicht attributiv prädikativ sondern adverbial. Insofern passt der Vergleich nicht so ganz.

    Edit: Ich meinte natürlich prädikativ und nicht attributiv. Sorry.
     
    Last edited:

    Schlabberlatz

    Senior Member
    German - Germany
    Getrennt in getrennt wohnen ist auch nicht attributiv prädikativ sondern adverbial. Insofern passt der Vergleich nicht so ganz.
    OK. Aber wie siehst du den Wiktionary-Artikel? Ist Prozess vs. Zustand ein relevantes Kriterium?

    So oder so: Wenn ich duden.de zitiere, folgt daraus nicht, dass ich mir sämtliche Aussagen von Duden zu eigen mache. Vielleicht liegt hier ein seltener Fall vor, der in den Regeln nicht richtig erfasst ist. Ja, wirklich, manches ist nicht amtlich geregelt :eek: so unwahrscheinlich und erschütternd das einem auch erscheinen mag, vgl. etwas zu kultivierendes / Kultivierendes

    Edit: Zitat geändert.
     
    Last edited:

    berndf

    Moderator
    German (Germany)
    Im Zusammenhang mit Aktionsverben bedeutet prädikativ, dass das Wort (sei es ein Substantiv, Adjektiv oder Adverb) semantisch einen Zustand oder Eigenschaft des Subjekts beschreibt, der durch die Aktion zustande kommt. Adverbial bedeutet, dass es sich um eine Eigenschaft der Aktion, die durch das Verbs beschrieben wird, selbst und nicht um eine Eigenschafts des Subjekts handelt. Schaue Dir noch einmal Dan's Beispiele an:
    1. Paint the car red!
    2. Paint the car slowly!
    In 1. ist das Auto rot. In 2. ist der Lackiervorgang langsam.

    So ist es auch hier: In sich auseinander wohnen (egal, ob man es nun getrennt oder zusammen schreibt) ist auseinander ein Zustand des Subjekts, der das Resultat der Aktion ist. In getrennt wohnen ist getrennt ein Umstand der Aktion selbst (wie wohnt man?).
     

    Schlabberlatz

    Senior Member
    German - Germany
    Im Zusammenhang mit Aktionsverben bedeutet prädikativ, dass das Wort (sei es ein Substantiv, Adjektiv oder Adverb) semantisch einen Zustand oder Eigenschaft des Subjekts beschreibt, der durch die Aktion zustande kommt.
    Danke! :)
    sich auseinander wohnen
    :confused: Darum geht es doch gar nicht:
    Nochmal: ›auseinander sein‹ und ›auseinander wohnen‹: Zustand. Man kann nicht :cross:(etwas oder sich) auseinanderwohnen:cross:. Man kann aber etwas auseinandernehmen oder sich auseinanderleben.
    They live apart. Nicht: :cross:They live each other apart.:cross:
    Sie wohnten Luftlinie nicht weit auseinander.
     

    berndf

    Moderator
    German (Germany)
    Darum geht es doch gar nicht
    Dann habe ich dich missverstanden.

    Ich habe mich auf das Beispiel hier bezogen:
    Beim Resultat kann man es als prädikatives Adjektiv verstehen: „Sie sind auseinander“ (Zustand). „Sie leben sich auseinander“ beschreibt den Prozess.
    Dass es einen Prozess beschreibt, bedeutet nicht dass auseinander adverbial ist.
     
    Last edited:

    Schlabberlatz

    Senior Member
    German - Germany
    Dann habe ich dich missverstanden.
    OK.
    Dass es einen Prozess beschreibt, bedeutet nicht dass auseinander adverbial ist.
    Was ist es dann?
    Getrennt in getrennt wohnen ist auch nicht attributiv prädikativ sondern adverbial. Insofern passt der Vergleich nicht so ganz.
    Ich hatte es so aufgefasst, dass ›getrennt‹, auch wenn es adverbial benutzt werden kann, doch einer anderen Wortart angehört als ›auseinander‹.
    Getrennte Wege gehen.:tick:
    :cross:Auseinander Wege gehen.:cross:

    Also …
    Dass es einen Prozess beschreibt, bedeutet nicht dass auseinander adverbial ist.
    … ist es ein prädikatives Adverb?
     

    Schlabberlatz

    Senior Member
    German - Germany
    Ja, so würde ich es bezeichnen. Es beschreibt den Zustand, den das Subjekt als Folge der Aktion einnimmt, nämlich auseinander sein.
    OK, danke. Ich fürchte, ich bin ein bisschen durcheinandergekommen:
    Dass es einen Prozess beschreibt, bedeutet nicht dass auseinander adverbial ist.
    … bezieht sich natürlich auf ›auseinander‹ in ›sich auseinander leben‹. Ich wollte eigentlich wissen (#32), ob ›auseinander‹ in ›auseinander wohnen‹ ein prädikatives Adverb ist. Aber wenn es in ›sich auseinanderleben‹ (und in ›auseinanderbrechen‹!?) ein prädikatives Adverb ist, kann es in ›auseinander wohnen‹ kein prädikatives Adverb sein. Oder doch?
     

    berndf

    Moderator
    German (Germany)
    Ich wollte eigentlich wissen (#32), ob ›auseinander‹ in ›auseinander wohnen‹ ein prädikatives Adverb ist. Aber wenn es in ›sich auseinanderleben‹ (und in ›auseinanderbrechen‹!?) ein prädikatives Adverb ist, kann es in ›auseinander wohnen‹ kein prädikatives Adverb sein. Oder doch?
    Ja, das sehe ich auch so.
     

    Schlabberlatz

    Senior Member
    German - Germany
    Hm, und was ist es dann? Gut, wie schon gesagt, die genaue Bezeichnung ist mMn nicht entscheidend. Letztlich sind ›auseinander‹ und ›getrennt‹ in ›auseinander wohnen‹ und ›getrennt wohnen‹ doch irgendwie vergleichbar (es geht ja, wie bereits angemerkt, nicht um ›sich auseinander wohnen‹), auch wenn es sich um unterschiedliche Wortarten handelt. Und deshalb ist es auch gerechtfertigt, ›auseinander wohnen‹ getrennt zu schreiben, behaupte ich. (Und wenn ich das richtig sehe, würdest du es auch getrennt schreiben. Die mögliche Zusammenschreibung hatte Gernot aufs Tapet gebracht.)
     

    berndf

    Moderator
    German (Germany)
    In
    Sie leben auseinander
    wird auseinander adverbial benutzt und in
    Sie leben sich auseinander
    wird es prädikativ gebraucht.
     

    Gernot Back

    Senior Member
    German - Germany
    In
    Sie leben auseinander wird auseinander adverbial benutzt und in
    Sie leben sich auseinander wird es prädikativ gebraucht.
    Nach Amtlicher Regelung ist aber gerade beim direkten Zusammentreffen von Adverb und Verb deren Zusammenschreibung vorgesehen.
    Nach deiner und @Schlabberlatz ens Logik müsste es also heißen:

    Sie haben nicht weit auseinandergelebt / Sie haben nicht weit auseinandergewohnt.:confused:
    und
    Sie haben sich auseinander gelebt.:confused:
    Nach meinem Sprachempfinden müsste die Schreibweise aber genau umgekehrt sein:

    Sie haben nicht weit auseinander gelebt / Sie haben nicht weit auseinander gewohnt.:thumbsup:
    und
    Sie haben sich auseinandergelebt.:thumbsup:
    Die Betonung von

    Sie haben nicht weit auseinander( )gewohnt.

    ... liegt für mich aber deutlich auf dem ersten Teil, was laut Amtlicher Regelung ein Kriterium für Zusammenschreibung ist:

    Amtliche Regelung §48 said:
    Bei den Zusammensetzungen aus Adverb und Verb ist das Adverb meist deutlich stärker betont als das Verb. Bei den entsprechenden Wortgruppen sind die Bestandteile in der Regel etwa gleich betont <§ 33 E, § 34 E1>.
    (...)
    • aufeinạnderprallen, aber: aufeinạnder zugehen

    Vgl. auch meine anfängliche Ratlosigkeit bzgl. hierherkommen in einem anderen Forum letzte Woche.

    Im Wiktionary wird auseinanderwohnen übrigens zusammengeschrieben gelistet, auch wenn es (noch) keinen eigenen Eintrag dafür gibt.



     
    Last edited:

    berndf

    Moderator
    German (Germany)
    Nach Amtlicher Regelung ist aber gerade beim direkten Zusammentreffen von Adverb und Verb deren Zusammenschreibung vorgesehen.
    Das weiß ich nicht. Es ging mir um Grammatiktheorie. In Debatten über Rechtschreibung mische ich mich nur selten ein. Das ist ein Thema von dem ich nicht viel verstehe und das mich nicht sehr interessiert.
     

    bearded

    Senior Member
    Ich hatte zuerst 'Luftlinie' als Fluggesellschaft (air line) gedeutet:D und daher den Titelsatz nicht verstanden. Wird das Wort eigentlich mit dieser Bedeutung noch benutzt (natürlich nicht in Sätzen wie dem obigen) oder ist es nicht mehr gebräuchlich?
     
    Last edited:

    Gernot Back

    Senior Member
    German - Germany
    Wird das Wort eigentlich mit dieser Bedeutung noch benutzt (natürlich nicht in Sätzen wie dem obigen) oder ist es nicht mehr gebräuchlich?
    Luftlinie hat für mich bisher nie die Bedeutung von Fluglinie gehabt, laut Duden hat es diese aber sehr wohl, wie ich gerade sehe. Ich kannte Luftline bisher nur artikellos und adverbial wie in den in diesem Thread gegebenen Beispielen benutzt, weshalb ich tatsächlich für seine Kleinschreibung plädieren würde. Vgl.: #8
     
    Last edited:

    berndf

    Moderator
    German (Germany)
    Luftlinie hat für mich bisher nie die Bedeutung von Fluglinie gehabt, Laut Duden hat es diese aber sehr wohl, wie ich gerade sehe. Ich kannte Luftline bisher nur artikellos und adverbial wie in den in diesem Thread gegebenen Beispielen benutzt, weshalb ich tatsächlich für seine Kleinschreibung plädieren würde. Vgl.: #8
    Luftlinie für Fluglinie höre ich heute zum ersten Mal. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass es diese Bedeutung haben könnte. DWDS führt diese Bedeutung nicht auf. Im Korpus ist aber eine Belegstelle:
    Weit über die Leistungsfähigkeit der Buchungssysteme aller Luftverkehrsgesellschaften hinaus wird von Mitte 1989 an das Reisevertriebssystem Amadeus genutzt werden können, dessen Gründung die vier großen europäischen Luftlinien Air France, Iberia, Lufthansa und SAS vor zwei Monaten beschlossen haben.
    Reisevertriebssystem Amadeus. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1987]​
    Außerdem lassen sich aus den Belegstellen noch eine weitere, ebenfalls nicht aufgeführte Bedeutung erschließen, nämlich Flugverbindung:
    3) Am 11. Februar wurde in Kairo ein Abkommen über die Errichtung einer Luftlinie Ostberlin -- Belgrad -- Nikosia -- Kairo paraphiert.
    Archiv der Gegenwart, 2001 [1965]​
     
    Top