mehr Kröten schlucken müssen, als sie jemals in ihrem Leben über Straßen in diesem Lande getragen haben

< Previous | Next >

bearded

Senior Member
Guten Tag allerseits

Aus einer Nachricht im heutigen 3sat-Videotext:

CDU-General zu Koalition: Grüne müssten Kröten schlucken
...........
Die Union sei fähig zum Kompromiss, sagte Ziemiak, ,,aber die Grünen werden wahrscheinlich mehr Kröten schlucken müssen, als sie jemals in ihrem Leben über Straßen in diesem Lande getragen haben''.


Ich verstehe zwar den allgemeinen Sinn des Satzes - und auch den Ausdruck ''Kröten schlucken'' - ,möchte aber gerne wissen, ob der unterstrichene Teil nur buchstäblich aufzufassen ist (Grüne halfen Kröten über die Straßen) oder ob er auch eine mir unbekannte metaphorische/übertragene Bedeutung hat.

Im Voraus besten Dank.
 
  • Schlabberlatz

    Senior Member
    German - Germany
    Ja, das ist wörtlich gemeint
    :thumbsup:

    Es geht um die sogenannte ›Krötenwanderung‹:
    Bald laufen sie wieder. Sobald die Nachttemperaturen bei plus fünf Grad Celsius und mehr liegen, kommen Frösche, Kröten und Molche in Hochzeitsstimmung. Wenn sie auf dem Weg zu den Laichgewässern Straßen überqueren müssen, können ganze Populationen den Verkehrstod erleiden.
    Aktion Krötenwanderung 2020 - NABU
    Die Kröten werden über die Straße getragen, damit sie nicht überfahren werden.
     

    Hutschi

    Senior Member
    Insgesamt ist es ein (leicht ironisches) Wortspiel, das die Grünen lächerlich machen soll, ohne sie gar zu sehr anzugreifen.

    Die Grünen werden viele Bedingungen akzeptieren müssen (Kröten schlucken), die ihrem Wesen widersprechen (ihr Wesen ist: Kröten retten.)
    Kröten retten ist dabei auch ein Symbol dafür, dass die Grünen die Natur schützen und ökologische Bedingungen beachten wollen.

    Edit: Zusatz:
    Insofern ist "Kröten über die Landstraße tragen" eine Metapher für Umweltschutz und "Kröten schlucken" für relativ rücksichtslose Umgestaltung der Landschaft. (Flächenversiegelung, Überdüngung etc.)
     
    Last edited:

    Schlabberlatz

    Senior Member
    German - Germany
    Insgesamt ist es ein (leicht ironisches) Wortspiel, das die Grünen lächerlich machen soll, ohne sie gar zu sehr anzugreifen.
    :thumbsup:

    "Kröten schlucken" für relativ rücksichtslose Umgestaltung der Landschaft. (Flächenversiegelung, Überdüngung etc.)
    Der Ausdruck bedeutet ungefähr das gleiche wie ›in den sauren Apfel beißen (müssen)‹.

    Die Grünen müssten auch (sehr) kompromissbereit sein und sich mit vielen Dingen abfinden, die für sie unangenehm sind.
     

    Schlabberlatz

    Senior Member
    German - Germany
    Gehört das zum Allgemeinwissen?
    Ja.

    Diese Art des Spöttelns kommt mir ein wenig angestaubt vor. Heutzutage schreiben sich alle großen Parteien den Umweltschutz auf die Fahne. Ich habe keine Ahnung, wie viele Kröten tatsächlich überfahren würden, wenn sie nicht über die Straßen getragen würden. Wenn es nur wenige wären, dann wäre der Spott vielleicht halbwegs nachvollziehbar. Ich gehe aber eher davon aus, dass die Krötenrettung eine gute Sache ist. In anderen Fällen gibt es leider oft einen Dogmatismus der Umweltschützer, für den ich kein Verständnis habe. (Es sterben ein paar Juchtenkäfer und deshalb ist das Infrastrukturprojekt Stuttgart 21 ein Werk des Teufels und muss verhindert werden :rolleyes: Zurück in die Steinzeit!)

    (Ach ja, was ich noch sagen wollte: Corona ist ein Zeichen dafür, dass der Planet sich gegen den Menschen wehrt! 😄 Ach, und noch was: Macht alles, was wir euch sagen, sonst geht die Welt unter.)
     

    Kajjo

    Senior Member
    Gehört das zum Allgemeinwissen?
    Ja, absolut. Jedes Kind weiß das.
    Diese Art des Spöttelns kommt mir ein wenig angestaubt vor.
    Das Kopfschütteln über diese Krötensache kommt mir nicht angestaubt vor, sondern gerechtfertigt.

    Bei uns wurde von 10 Jahren an einer wenig befahrenen kleinen Landstraße ein Krötentunnel für Euro 200.000 gebaut, der wahrscheinlich jedes Jahr ein paar Hundert Kröten das Leben rettet. Der Preis scheint völlig absurd zu sein, wenn man bedenkt, wie viele Straßen dringend saniert werden müssten, Kindergärten gebraucht werden oder es im Schulgebäude genau dieser Gemeinde durchregnete.
     

    JClaudeK

    Senior Member
    Français France, Deutsch (SW-Dtl.)
    Gehört das zum Allgemeinwissen?
    Hier erfährst Du mehr darüber:
    Krötenwanderung: So helfen Ehrenamtliche derzeit Amphibien
    Mit den wärmeren Temperaturen steigt auch die Aktivität der Amphibien. In Lahr sind derzeit mehrere ehrenamtliche Helfer damit beschäftigt, Frösche und Kröten sicher zu ihrem Laichplatz zu bringen – denn auf ihrem Weg dort hin, müssen die Amphibien eine Straße überqueren.
    ..... Die ausgelegten Planen versperren den Tieren den Weg über die Straße .....
    Da die Amphibien nur der Barriere ausweichen können, tappen sie dann in vorbereitete Fallen.
    Die Tiere müssen immer morgens und abends „befreit“ und gefahrlos über die Straße getragen werden.
    ........
     

    Hutschi

    Senior Member
    (Es sterben ein paar Juchtenkäfer und deshalb ist das Infrastrukturprojekt Stuttgart 21 ein Werk des Teufels und muss verhindert werden :rolleyes: Zurück in die Steinzeit!)
    Das ist Sarkasmus und eine ironische Übertreibung. Man kann es vergleichen.
    Die Union sei fähig zum Kompromiss, sagte Ziemiak, ,,aber die Grünen werden wahrscheinlich mehr Kröten schlucken müssen, als sie jemals in ihrem Leben über Straßen in diesem Lande getragen haben''.
    Es zeigt den verbreiteten Verlust des Verständnisses der Ökologie.
    " (Es sterben ein paar Juchtenkäfer und deshalb ist das Infrastrukturprojekt Stuttgart 21 ein Werk des Teufels und muss verhindert werden :rolleyes: Zurück in die Steinzeit!) " ist weit gefährlicher als ,,aber die Grünen werden wahrscheinlich mehr Kröten schlucken müssen, als sie jemals in ihrem Leben über Straßen in diesem Lande getragen haben'.
    Das zweite zeigt die Suche nach einem Kompromiss, das erste "verteufelt" die Grünen. "Juchtenkäfer" sind ein Symbol, aber auch die kleine Hufeisennase - für verfehlte Ökologie. Man achtet nicht mehr auf solche "kleinen" Tiere. Statt Wert auf die Erhaltung ökologischer Nischen zu legen, werden sie als wertlos verteufelt. Kröten schlucken bedeutet: Zustimmung zu solchen Projekten.

    In Dresden wurden für einen Schulneubau als erstes ein neues Biotop für Eidechsen aufgebaut. Das geht. Dann wurden sie dorthin gebracht.

    Wir müssen verstehen: weg ist weg. Und dazu gehört: wenn ein Biotop weg ist, verschwinden die Tiere und Pflanzen.

    Es steckt viel Abneigung in Zimiaks Bemerkung und es stecken viele Vorurteile drin. Aber er schlägt nicht die Tür zu und ihm ist wohl bewusst, dass auch die CDU Kröten schlucken muss, wenn es passen soll, und dass man gemeinsame Ziele finden muss, denn nur Verhinderung reicht nicht. Deshalb wählte er wesentlich sanftere Formulierungen als Schlabberlatz, der einen direkten Angriff der damaligen Regierung vereint mit demagogischen Lügen zeigte, statt Verhandlungsfähigkeit. Die trat bekanntlich nach einem schlimmen Polizeieinsatz auf.
     

    Schlabberlatz

    Senior Member
    German - Germany
    der einen direkten Angriff der damaligen Regierung vereint mit demagogischen Lügen zeigte
    Ich versichere, dass ich nichts gegen Juchtenkäfer habe. Ich habe nur ein wenig überspitzt formuliert. Das darf ich, denn die Juchtenkäfer-Schützer haben auch sehr dick aufgetragen. Es geht nur um einen kleinen Innenstadt-Bereich. Der Juchtenkäfer wird nicht aussterben, nur weil ein Bahnhof gebaut wird. Und das ist keine demagogische Lüge. (Bahn fahren ist übrigens umweltfreundlich.)
     

    Hutschi

    Senior Member
    Das glaube ich. Es ging um einen Vergleich der Formulierungen, damit die Originalversion klarer wird, nicht um ein politisches Statement.
    Ich habe nur ein wenig überspitzt formuliert. Das darf ich, denn die Juchtenkäfer-Schützer haben auch sehr dick aufgetragen.
    :tick:

    Das Problem hier ist metasprachliche Formulierungen und Meinungen zu trennen. Ich habe dabei auch überspitzt.

    Ich habe es so verstanden, dass Du die Meinung anderer beschrieben hast um die Bedeutung zu zeigen.
    ´
    Der Juchtenkäfer ist Symbol in der Polemik - ebenso wie die über die Straße getragene Kröte.
    Die naturwissenschaftlichen Ergebnisse sind Teilgründe für die Verwendung, erklären es aber nicht völlig.

    In Dresden kommt die Kleine Hufeisennase dazu.
    Juchtenkäfer ist überregional und mindestens ebenso bekannt wie "Kröten über die Straße tragen".

    Der Unterschied als Symbol: Juchtenkäfer ist negativer belegt, wenn man es als Argument für Neubauten verwendet, um Umweltschützer lächerlich zu machen. Man polarisiert stärker.

    Die Kröte verkörpert ein wenig den Kompromiss.
     
    < Previous | Next >
    Top