preisen

Korba007

Senior Member
Polski-Polska
Hallo zusammen,
ist der Satz: Er preist sich ein Guter Bergsteiger zu sein korrekt?
Im Vergleich zu dem was der Duden angibt:
er preist sich als [ein] sicherer/(seltener:) [einen] sicheren Bergsteiger

Kann man sagen: Ich will mich nicht preisen aber...?

Gruss
 
  • Hutschi

    Senior Member
    "Preisen" ist sehr gehobene, fast erhabene Sprache, aber man kann sich nicht gut selbst preisen. Das hat eher kulturelle Gründe. "Rühmen" geht noch.

    Grammatisch ist der Satz im Duden korrekt. Aber ich halte ihn nicht für idiomatisch in der Alltagssprache.

    In welchem Kontext möchtest Du es sagen, Korba007?


    Kleiner Nebenhinweis: Er rühmt sich ein guter Bergsteiger zu sein. Wenn "guter Bergsteiger" kein Eigenname ist (zum Beispiel als Mitglied einer Gruppe, die "Guter Bergsteiger" heißt), wird es kleingeschrieben.
     

    Korba007

    Senior Member
    Polski-Polska
    In welchem Kontext möchtest Du es sagen, Korba007?
    Ich meinte, man hält von sich sebst dass man ein guter Bergsteiger ist und will dass es jemand sieht. Geht 'preisen' in dem Kontext mit 'als' oder mit der Konstruktion Infinitiv+zu nicht?
     

    Kajjo

    Senior Member
    Ich meinte, man hält von sich sebst dass man ein guter Bergsteiger ist und will dass es jemand sieht
    Dafür passt "preisen" gar nicht. Ich glaube, der beste Rat hier wäre, diese Vokabel wieder zu vergessen. Sie ist sehr altmodisch und wenn überhaupt gehoben und passt für deine Anwendung einfach überhaupt nicht.
     

    Hutschi

    Senior Member
    Ein Problem: In Deutschland (vielleicht allgemein im deutschen Sprachbreich) lobt man sich nicht gern selbst. Es gibt da sogar eine Redensart: "Eigenlob stinkt".

    Deshalb geschieht so ein Lob eher mit einer Art augenzwinkernder Entschuldigung oder als Untertreibung.

    Ich will nicht prahlen, aber....
    Das ist ungefähr das Äußerste, was man augenzwinkernd verwendet.

    Ansonsten nennt man eher Fakten:

    Ich habe große Erfahrungen im Bergsteigen, ich steige schon seit dreißig Jahren und war auch schon auf dem Matterhorn.

    Um gute Formulierungen zu finden, muss man den genauen Kontext und seine Zuhörer beachten.
     

    Schlabberlatz

    Senior Member
    German - Germany
    Geht 'preisen' in dem Kontext mit 'als' oder mit der Konstruktion Infinitiv+zu nicht?
    Mit Infinitv + ›zu‹ hört es sich falsch an. Mit ›als‹ geht es zwar, aber ›preisen‹ ist bei weitem nicht die beste Wortwahl, s. o.

    Man sagt eher "Ich will mich ja nicht loben, aber ..."
    Gemäß der Redewendung "Eigenlob stinkt" ;).
    Genau. Es gibt da ja noch viele andere Möglichkeiten. „Ich will mich ja nicht einmischen, aber …“ sagt man, wenn man genau das machen will: sich einmischen.

    Freud’sche Verneinung?
    Die Art, wie unsere Patienten ihre Einfälle während der analytischen Arbeit vorbringen, gibt uns Anlaß zu einigen interessanten Beobachtungen. »Sie werden jetzt denken, ich will etwas Beleidigendes sagen, aber ich habe wirklich nicht diese Absicht.« Wir verstehen, das ist die Abweisung eines eben auftauchenden Einfalles durch Projektion.
    Freud - Psychoanalyse: Die Verneinung. - Imago, 1925
     
    Top