Schneider

< Previous | Next >

bearded

Senior Member
Guten Tag an alle

In einem anderen Thread (eintreten) wird der Ausdruck ''Herein, wenn's kein Schneider ist!'' als eine ''scherzhafte Aufforderung (,) einzutreten'' definiert. Da ich mit dem Ausdruck nicht vertraut bin, könnte mir jemand bitte den Sinn des Scherzes erklären?
Warum darf der Schneider nicht eintreten? (meine Annahmen: würde er sich mit der Anfertigung eines Maßanzugs für eine Leiche befassen? Oder ist der Sprecher so fettleibig, dass er auf den Besuch eines Schneiders lieber verzichtet...?). Und stammt der Satz vielleicht aus einem Theaterstück oder einer wohlbekannten Rede?

Ich bedanke mich im Voraus.
 
Last edited:
  • Demiurg

    Senior Member
    German
    Hier findest du eine mögliche Erklärung: statt "Schneider" soll es ursprünglich "Schnitter" geheißen haben (Es ist ein Schnitter, heißt der Tod ...).

    Wobei der Spruch ''Herein, wenn's kein Schneider ist!'' selbst schon veraltet ist. Das sagt heute niemand mehr.
     

    berndf

    Moderator
    German (Germany)
    Die übliche Erklärung ist, dass es Schneider hier eine Verballhornung von Schnitter ist. Gemeint wäre damit der Sensenmann, also der Tod.

    Klingt plausibel aber mit den Etymologien von Redensarten muss man immer vorsichtig sein. Da wird oft viel volksetymologischer Unsinn behauptet.

    PS: Gekreuzt.
     

    Schlabberlatz

    Senior Member
    German - Germany
    Ich glaube, das habe ich noch nie gehört. Nur vor langer Zeit mal „Herein wenn’s kein Schneemann ist!“ Das scheint aber nicht sehr verbreitet zu sein, nur ein Google-Treffer. (Ab jetzt zwei ;) )

    Der Ursprung des Spruchs mit dem Schneider könnte auch recht simpel sein, glaube ich:
    Das Schneiderhandwerk stand in früheren Jahrhunderten in geringem Ansehen und wurde viel verspottet. Vieles davon hat sich redensartlich erhalten.
    frieren wie ein Schneider
    Vielleicht war es also nur eine (weitere) Verspottung von Schneidern.
     
    < Previous | Next >
    Top