Schwyzerdütsch gegen Deutsch

olives

Senior Member
Niederländisch
Hallo,

Ich wohne momentan mit einem Schweizer. Deshalb möchte ich die hauptsächliche Unterschiede über die Aussprache von Deutsch wissen, das heiBt, zwischen Schwyzerdütsch und Deutsch. Wenn ich mit meinem Freund auf Deutsch spreche, bemerke ich folglich ein Paar Unterschiede.

- Jetzt kenne ich zwei Unterschiede.
Zuerst sagen sie "kRaufen" an Stelle von "kaufen" oder "KRuchen" an Stelle von "kuchen".
- Dann sprechen sie die "-ch-" wie "-r-", zum Beispiel, "Mädchen" wordt "MädRen"

Ich wäre sehr dankbar, ob mir jemand helfen könntet.
Im Voraus, danke.
Tschüss!
Oliver
 
  • Hutschi

    Senior Member
    Hallo,

    das ist ein schwieriges Unterfangen. "Schwyzerdütsch" ist ein Dialekt bzw. eine Gruppe von Dialekten. Man darf es nicht verwechseln mit der anderen Aussprache von Standarddeutsch in der Schweiz.
    Siehe auch:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Schweizerdeutsch

    Den Unterschied zwiscen der Standardsprache und den schweizer Mundarten sieht man, wenn man sich die Dialektwörter betrachtet, zum Beispiel in http://www.dialektwoerter.ch/ch/a.html.
     

    olives

    Senior Member
    Niederländisch
    Ich bin nicht sicher zu verstehen. Es gibt ja ein Standarddeutsch in Deutschland, aber gibt es auch ein "Standarddeutsch" in der Schweiz, das heiBt, eine typische anerkannte Aussprache von Deutsch in der Schweiz?

    Also, was ist die Aussprache, die Schweitzer gewöhnlich benutzen, um Deutsch zu sprechen?

    Ich habe mich wahrscheinlich verwirrt...
     

    Hutschi

    Senior Member
    In der Schweiz wird Hochdeutsch gesprochen, (ich bezeichne das als Standarddeutsch, allerdings gibt es einige schweizer Besonderheiten. Der Begriff "Hochdeutsch" ist mehrdeutig. Er bezeichnet einerseits Standarddeutsch und andererseits die Gruppe aller hochdeutschen Dialekte.) Außerdem werden schweizer Mundarten (Dialekte) gesprochen. Diese nennt man "Schwyzerdütsch".
    Wenn die Schweizer deutsch sprechen, gibt es einige Besonderheiten. Sie sind teilweise in dem Wikipedia-Artikel beschrieben. Es gibt Unterschiede sowohl in der Aussprache einzelner Laute, als auch in der Wortmelodie und im Rhythmus.

    Wenn ich es richtig verstehe, geht es Dir dabei um die Aussprache der schweizer Variante von Standarddeutsch (in der Schweiz wird es wohl "Schriftdeutsch" gnannt), nicht um Schwyzerdütsch.

    Für mich ist neben der Satzmelodie am auffälligsten die andere Aussprache von "ch".
     

    berndf

    Moderator
    German (Germany)
    Ich bin nicht sicher zu verstehen. Es gibt ja ein Standarddeutsch in Deutschland, aber gibt es auch ein "Standarddeutsch" in der Schweiz, das heiBt, eine typische anerkannte Aussprache von Deutsch in der Schweiz?

    Also, was ist die Aussprache, die Schweitzer gewöhnlich benutzen, um Deutsch zu sprechen?

    Ich habe mich wahrscheinlich verwirrt...
    Historisch gibt es kein einheitliches Schweizerdeutsch. Durch den Einfluss der elektrionischen Medien bildet sich aber so langsam eine Art Standard-Schweizerdeutsch heraus, wobei der Zürcher Dialekt dominierend ist.

    Die Verwendung von Hochdeutsch ist im öffentlichen Leben stark zurückgegangen. Mittlerweile senden Radio und Fernsehen überwiegend in Schweizerdeutsch. Ausnahme sind Kultursendungen und internationale Nachrichten im Fernsehen und internationale Filme, die mit Hochdeutschen Soundtracks gesendet werden. Die Deutschschweizer Radiosender senden fast nur in Schweizerdeutsch. Ein Zürcher Lokalsender hatte es vor kurzen gewagt eine Hochdeutsch sprechende Moderatorin zu beschäftigen. Ich glaube, die Dame hat inzwischen aufgegeben, nachdem ihr die Scheiben ihres Autos eingeschlagen wurden.

    Was der Entwicklung des Schweizerdeutschen zu eine eigenständigen Sprache noch entgegensteht ist, dass es keine Schriftsprache gibt. Die Deutschschweizer lesen und schreiben (Hochdeutsch) tatsächlich eine ander Sprache, als sie sprechen (Schweizerdeutsch).

    Hochdeutsch wird von Deutschschweizern definitiv als Fremdsprache empfunden.

    Was die phonetischen Unterschiede angeht, fällt das folgende am stärksten auf:
    - Schweizerdeutsch hat die meisten Diphtongisierungen des Hochdeutschen nicht mitgemacht. Z.B. nüni andtatt neun, schnufe anstatt schnaufen.
    - Schweizerdeutsch hat Diphtongs entwickelt, die es im Hochdeutschen nicht gibt. Z.B.: Müesli, luerge
    - Es fallen die vermehrten ch (wie in Dach) Laute (Du hattest dies fälschlich als R-Laut identifiziert). K-Laute werden normalerweise "kch" ausgesprochen. Das ch wie in ich gibt es nicht.
    - In der Sprachmelodie fällt die konsequente Betohnung der ersten Silbe auf. Dies fällt besonders auf, wenn Deutschschweizer veruchen Französich zu sprechen, weil im Französischen ja konsequent auf der letzten Silbe betont wird.
     

    Grüße HENK

    Senior Member
    Germany German
    Hallo!
    Je ferai référence de ta prière de t' indiquer des fautes:
    Je soulignerai cela que je pense est problématique:
    Hallo,

    Ich wohne momentan mit einem Schweizer. Deshalb möchte ich die hauptsächliche Unterschiede über die Aussprache von Deutsch wissen,... bemerke ich folglich ein Paar Unterschiede. ...

    - Dann sprechen sie die "-ch-" wie "-r-", ...

    Ich wäre sehr dankbar, ob mir jemand helfen könntet.

    Ich bin nicht sicher zu verstehen...
    die Aussprache, die Schweitzer gewöhnlich benutzen, um Deutsch zu sprechen
    Oliver
    Mes propisitions:
    1) Ich wohne momentan mit einem Schweizer zusammen. (C'est une chose idiomatique)
    2) Deshalb möchte ich die hauptsächlichen Unterschiede bei der Aussprache...
    3) ...ein paar Unterschiede ... "ein paar" est employé comme un adjectif numéral.
    4) das "-ch-"
    5) dankbar, wenn mir jemand helfen könnte (en moyen-haut-Allemand, il y avait un mot "ob" signifiant "quand" (pas "si"!). aujourd'hui, c'est "wenn".)

    Je sais rien dire sur le "Schwyzerdeutsch", hors de que c'est la langue la plus drôle et sympathique que j'ai jamais entendue. Je vous prei de ne pas idiquer mes fautes, je crains que mon Francais soit non-entraîné et sonne drôle, aussi.

    Grüße, HENK
     

    olives

    Senior Member
    Niederländisch
    danke schön.

    Übrigens, du hast "bei" gesagt, staat "über" zu benutzen. Bedeutet das, dass "über" genauso wie "about" ist?

    Danke.
     

    Grüße HENK

    Senior Member
    Germany German
    Das mach ich mal lieber auf Deutsch.

    2) Deshalb möchte ich die hauptsächlichen Unterschiede bei der Aussprache...
    "Über" ist in diesem Zusammenhang unpassend. Seine Bedeutung ist meiner Meinung nach sehr ähnlich der von "sur" und "about".

    Das über passt zu "wissen", aber deine Frage gilt nicht der Aussprache, sondern den Unterschieden. Also gehört das "über" vor "Unterschiede". Man könnte sagen:
    "...möchte ich etwas über die Unterschiede bei/in der Aussprache wissen..."
    oder
    "...möchte ich die Unterschiede über die bei der Aussprache wissen..."
    "Bei" gehört zur Adverbiale "bei der Aussprache", und die macht mit "über" keinen Sinn.
    Henk
     

    berndf

    Moderator
    German (Germany)
    danke schön.

    Übrigens, du hast "bei" gesagt, staat "über" zu benutzen. Bedeutet das, dass "über" genauso wie "about" ist?

    Danke.
    Je suis d'accord avec Henk. Encore une petite remarque: Ici, la signification de bei est plustot chez ou aupres. Unterschiede bei der Ausprache se traduirait comme differences chez la prononciation ou differences aupres de la prononciation. En Francais c'est faut mais j'espere tu vois "l'image linguistique". La bonne traduction serait differences concernant la prononciation.

    (Delsole, mon clavier n'a pas d'accents)
     

    Blue Note

    New Member
    Turkish-Turkey
    Hallo
    Ich lerne seit 5 Jahren Deutsch. Alle meine Lehrer kommen aus Österreich und haben den österreichischen Dialekt. Ich will in der Schweiz studieren und habe mich für die Uni Zürich beworben.
    Meine Lehrerin denkt, dass ich sicher Schwerigkeiten erleben wird und fügte hinzu, dass sie auch den schweizen Dialekt nicht versteht. ( sie ist Österreicherin )
    Ist das wirklich so schwer daran zu gewöhnen? Wie lang würde es dauern?
    Danke:)
     

    schabernack

    Member
    Austria, German
    Ich (mit Deutsch als Muttersprache) habe ein paar Wochen gebraucht.
    Die meisten Schweizer sind so nett und reden etwas langsamer mit Nichtschweizern.
     

    berndf

    Moderator
    German (Germany)
    Die Zürcher Uni und die ETH sind überschwemmt mit Deutschen. Ich glaube nicht, dass Du an der Hochschule selbst Schwierigkeiten haben wirst.

    Im täglichen Leben wird das anders sein, aber es ist nicht allzu schwierig, sich in den Zürcher Dialekt reinzuhören (andere Schweizer Dialekte sind zum Teil schwerer zu verstehen). Die Unterschiede zum Standarddeutsch sind zwar erheblich aber doch recht regelmäßig. Darum fällt es einem Deutschen oder Österreicher anfänglich sehr schwer den Dialekt zu verstehen. Wie Schabernack sagt, nach ein paar Wochen im Land gewöhnt man sich aber daran.
     

    b00nish

    Senior Member
    German - Switzerland
    Also grundsätzlich ist es schon so, dass "Schwyzerdütsch" insbesondere für Personen für die selbst Deutsch nur eine Fremdsprache ist, recht schwierig zu verstehen ist. Deutsch zu können bedeutet nämlich noch lange nicht, Schwyzerdütsch problemlos zu verstehen, auch wenn es natürlich hilft, weil die meisten Wörter recht ähnlich sind.
    An der Uni (bzw. ETH) selbst sollte es aber kein Problem sein: Die Vorlesungen usw. werden in Hochdeutsch und nicht in Schwyzerdütsch abgehalten. Zudem sind ja viele Dozenten und auch einige Kommilitonen selbst nicht Schweizer.
    Im privaten Bereich könnte es schon schwieriger werden, wenn zwei Schweizer sich ausserhalb der Uni privat unterhalten, dann dürftest du die erste Zeit lang vermutlich eher wenig verstehen.
    Allerdings können ja alle Schweizer auch Hochdeutsch verstehen und sprechen (naja, sowas ähnliches ;)), von da her kannst du ja auch fragen, ob sie entweder langsamer oder besser gleich auf Hochdeutsch mit dir sprechen.
     
    < Previous | Next >
    Top