seligen Andenkens

< Previous | Next >

Jana337

Senior Member
čeština
Wenn ich mich nicht irre, habe ich die Wendung "seligen Andenkens" in Ephraim Kishons Büchern gelernt. Jetzt, nachdem ich beim Googeln erfahren habe, wie rar sie eigentlich ist (Results 1 - 10 of about 857 for "seligen Andenkens"), zweifle ich daran, ob sie überhaupt allen deutschen Muttersprachlern bekannt ist.

Kennt ihr sie? Beispiele gibt es auf der Googleseite.

Wenn nicht, was fügt man zum Namen eines Verstorbenen hinzu, um Respekt und Achtung zu zeigen?

Ich hoffe, es ist einigermaßen klar, was ich will. :eek: Auf Tschechisch haben wir außer einer wörtlichen Übersetzung von "seligen Andenkens" auch "möge die Erde ihm/ihr leicht sein", falls es jemandem hilft. Gerade sehe ich, dass es das letztere auf Deutsch auch gibt, aber sehr verbreitet scheint es nicht zu sein.

Danke, :)

Jana
 
  • Krümelmonster

    Senior Member
    Germany, german
    Ich denke die Wendung ist so selten, weil der Genitiv so in Vergessenheit gerät... wenn man über verstorbene spricht, fügt man eher ein "Gott hab ihn selig" ein.
    Bsp.: "Mein Großvater, Gott hab ihn selig, sagte immer..."

    Beide Wendungen sind nicht sehr gebräuchlich, aber mir fällt auch keine beliebtere Form dafür ein, ich denke, dass solche Situationen einfach selten sind.
     

    flame

    Senior Member
    German-Austria
    Jana337 said:
    Kennt ihr sie? Beispiele gibt es auf der Googleseite.
    Ja; ist zwar schon etwas verstaubt, aber durchaus gebräuchlich, vor allem unter älteren Leuten, oder wenn es ein wenig pathetisch werden soll

    Jana337 said:
    Wenn nicht, was fügt man zum Namen eines Verstorbenen hinzu, um Respekt und Achtung zu zeigen?
    ... - er/sie ruhe in Frieden - ...
    ... - Friede seiner Asche - ...
    ... - Gott sei ihm/ihr gnädig - ...
    ... - die Erde sei ihm/ihr leicht - ...
    ... - Gott hab' ihn/sie selig - ...
    oder auch nur XYZ seelig - kenne ich vor allem bei Verwandtenbezeichnungen wie
    Meine Großmutter seelig war aus Hernals.
     

    Lykurg

    Senior Member
    German
    Auf Tschechisch haben wir außer einer wörtlichen Übersetzung von "seligen Andenkens" auch "möge die Erde ihm/ihr leicht sein", falls es jemandem hilft.
    Das ist faszinierend, denn dabei handelt es sich um eine leicht abgewandelte römische Grabsteininschrift ("Sit tibi terra levis", meist abgekürzt "STTL"). Ich wußte nicht, daß er sich auch nach der Christianisierung erhalten hat.

    ... wie meine selige Frau / meine Selige / mein seliger Mann / mein Seliger zu sagen pflegte...

    Deutlich gebräuchlicher als "seligen Andenkens" ist "seligen Angedenkens".
     
    < Previous | Next >
    Top