sich einer Sache erinnern (Verb + Genitiv)

Timuret

New Member
Russian
Guten Tag!
Im Buch Die Leiden des jungen Werthers von Goethe werden Verber "sich erinnern" und "sich freuen" manchmal mit Genitiv verwendet.
Wäre es heute richig?
Vielen Dank im Voraus.
 
  • Arukami

    Senior Member
    Falsch ist es sicher nicht. Hier steht dazu auch etwas auf Wikipedia.

    Die Frage ist, in welchem Zusammenhang du die Verben gerne so verwenden würdest. Umgangssprachlich nähme man wohl an, du wolltest dir einen Scherz erlauben. :D
     

    berndf

    Moderator
    German (Germany)
    In der Sprache des 15. bis 19. Jahrhunderts waren Objekte im Genitiv sehr häufig. Seit dem 18. Jahrhundert ist die Anzahl der Verben mit Genitiv-Objekten rückläufig. Insbesondere im 20. Jahrhundert sind viele verloren gegangen. Und von denen, die übrig geblieben sind, wirken viele heute etwas veraltet. Sich einer Sache erinnern war zu Goethes Zeiten sicher noch viel verbreiteter als heute. Es ist zwar auch heute noch anzutreffen, wird aber heute von vielen Sprechern als "altmodisch" empfunden.
     

    Glockenblume

    Senior Member
    Deutsch (Hochdeutsch und "Frängisch")
    Es kommt auf den Kontext an: In einem feierlichen Kontext kann das Wort durchaus passen. Aber wenn Du auf dem Bierfest sagen würdest "Erinnerst du dich noch des letzten Males, als wir uns zusammen dieses Gerstentrankes erfreuten?", dann kannst Du Dir sicher sein, dass Dich die Leute komisch anschauen.
     
    Last edited:

    Schimmelreiter

    Senior Member
    Deutsch
    Es kommt auf den Kontext an: In einem feierlichen Kontext kann das Wort durchaus passen. Aber wenn Du auf dem Bierfest sagen würdest "Erinnerst du dich noch des letzten Males, als wir uns zusammen dieses Gerstentrankes erfreuten?", dann kannst Du Dir sicher sein, dass Dich die Leute komisch anschauen.
    Immer noch besser als das schreckliche transitive erinnern, das an die Seite des präpositional-reflexiven getreten ist und in manchen Kreisen als chic gilt.
     
    Top