the plaintiff incorporates every allegation set forth above

citycowgirl84

New Member
english and german
Ich helfe eine Klage vom englischen ins deutsche zu übersetzen und hänge an dieser phrase fest...Bin mir sicher das es eine typische amerikanische wortwahl ist aber ich wurde gebeten es so wortwörtlich wie möglich zu übersetzen.


"the plaintiff incorporates every allegation set forth above as if fully set forth herein"

Den zweiten Teil habe ich durch googles Hilfe mit " als waeren diese hier vollstaendig und ausfuehrlich aufgefuehrt" übersetzt aber sonst bin ich eher ratlos. Bin um jede Hilfe dankbar!
 
  • Schimmelreiter

    Senior Member
    Deutsch
    Der Kläger übernimmt alle oben vorgebrachten Feststellungen zur Gänze als in diesem Schriftsatz vorgebracht.

    Das Problem ist "oben". Ist das ein oben genannter Bezug auf einen anderen Schriftsatz? Befände sich dieses "oben" im selben Schriftsatz, müsste es dann ja wohl nicht "herein" (als Gegensatz zu "above"), sondern vielmehr "hereinafter" heißen.
     
    Last edited:

    berndf

    Moderator
    German (Germany)
    Vielleicht so:

    Der Kläger bezieht alle oben aufgeführten Anschuldigungen/Vorwürfe ein als seien sie hier genannt.


    Ob die Formulierung so in dein Dokument passt kann ich nicht beurteilen, aber auf jeden Fallen ist das ein ein Anfang, den Du noch umgestalten kannst. Nach deinem Profil bist Du zweisprachig, also solltest Du das beurteilen können.:)

    PS: Gekreuzt mit Schimmelreiter. @SR: Allegation mit Feststellung zu übersetzten halte ich für problematisch.
     

    citycowgirl84

    New Member
    english and german
    Ja, das bezieht sich auf einen anderen schriftsatz in der Klage, also "above" hoert sich meiner meinung nach passend an...so passend wie es geht in einer amerikanischen Klage ;)

    Danke an euch beide!
     

    citycowgirl84

    New Member
    english and german
    Im Zivilrecht?
    ]


    Wuerde ich im Zivilverfahren nicht Anschuldigungen schreiben? Die Klage bezieht sich auf einen Unfall mit einer Maschine, faellt theoretisch hier in den USA unter Zivilrecht, aber den Beklagten wird unter anderem fahrlaessige Taeuschung unterstellt, das hoert sich nach einer Anschuldigung an...Oder Unterstellung, das passt vielleicht besser?
     

    Schimmelreiter

    Senior Member
    Deutsch
    Beide Seiten treffen Feststellungen, um Ansprüche geltendzumachen bzw. abzuwehren. Was aus der Sicht der einen Seite ein Vorwurf ist, ist aus der der anderen eine Unterstellung etc. Das ist nicht legalese.


    plaintiff's allegations
    defendant's allegations


    Das hat mit dem allgemeinsprachlichen allegation nichts zu tun.


    PS
    @ berndf
    Zivilrecht: Was wären dann die defendant's allegations, mit denen er in seinem Schriftsatz auf die Feststellungen des Klägers reagiert?
     
    Last edited:

    berndf

    Moderator
    German (Germany)
    Das hat mit dem allgemeinsprachlichen allegation nichts zu tun.
    Ja, Du hast Recht. Es handelt sich offenbar um eine Standard-Floskel und bezieht sich tatsächlich auf die Gesamtheit der Feststellungen der Partei.
    Das Problem ist "oben". Ist das ein oben genannter Bezug auf einen anderen Schriftsatz? Befände sich dieses "oben" im selben Schriftsatz, müsste es dann ja wohl nicht "herein" (als Gegensatz zu "above"), sondern vielmehr "hereinafter" heißen.
    Herein kann sich auch auf die Section des Complaints beziehen, insbesondere wenn der Complaint (Klageschrift) mehrere Counts umfasst. (Beispiel)
     
    Last edited:

    citycowgirl84

    New Member
    english and german
    Beide Seiten treffen Feststellungen, um Ansprüche geltendzumachen bzw. abzuwehren. Was aus der Sicht der einen Seite ein Vorwurf ist, ist aus der der anderen eine Unterstellung etc. Das ist nicht legalese.


    plaintiff's allegations
    defendant's allegations


    Das hat mit dem allgemeinsprachlichen allegation nichts zu tun.
    Wuerde ich demnach " der Klaeger stellt fest das die Beklagten infolge xxxxx fahrlaessig handelten/gehandelt haben" schreiben, anstatt "den Beklagten wurde fahrlaessige Handlung unterstellt"?
     
    Last edited by a moderator:

    Schimmelreiter

    Senior Member
    Deutsch
    Yes, ma'am.
    Der Kläger stellt fest, dass die Beklagten infolge xxxxx fahrlässig gehandelt haben.

    unterstellen ist ein allgemeinsprachlicher Begriff (kein rechtssprachlicher).
     

    manfy

    Senior Member
    German - Austria
    unterstellen ist ein allgemeinsprachlicher Begriff (kein rechtssprachlicher).
    'Unterstellung' existiert auch in der Rechtssprache, es ist eine als böswillig und wissentlich fälschlich empfundene Anschuldigung. Also das geht dann in Richtung Verleumdung oder 'slander'.
    Nur ein Anwalt (oder vlt auch paralegal) kann bestimmen, ob gewisse Formulierungsweisen und Terminologien in dem betreffenden Rechtsgebiet negative, rechtliche Auswirkungen haben könnten. Jedes Land formuliert seine Gesetzestexte anders, auch wenn die Grundidee des Rechtssystems identisch erscheinen mag!

    "the plaintiff incorporates every allegation set forth above as if fully set forth herein"
    Übrigens, unter der Annahme, dass dieser Satz abgeschlossen ist, sollte das Wort 'incorporates' als 'represents' verstanden werden, d.h. im deutschen Legalese 'vertritt'.

    ergo:
    Der Kläger vertritt alle oben angeführten Anschuldigungen/Anklagepukte als ob sie fortan zur Gänze angeführt wären.
    (sprich, die Anklageschrift spricht fortan nur mehr von <der Klage>, anstatt jeden Anklagepunkt erneut aufzulisten)

    PS: Wenn es sich hier wirklich um die Anklageschrift handelt und nicht einem Schriftsatz, hätte ich keine Skrupel das Wort Anschuldigung zu verwenden.
    After all, it's the tone that makes the music! (and overly hesitant accusations only lead to the impression of a frivolous law suit!)
     
    Last edited:
    < Previous | Next >
    Top