To resort to something

Canis Snupus Snupus

Senior Member
English - Australian
Hi everyone

Can "greifen" and "zurückgreifen" be used synonymously when saying "to resort to (something)"?

I found the underlined translations at resort to - Traducción al alemán - ejemplos inglés | Reverso Context.

Would the bolded sentences also be correct?

I don't want to resort to violence.
Ich will nicht zu Gewalt greifen. Ich will nicht auf Gewalt zurückgreifen.

We should resort to more direct methods.
Wir sollten auf direktere Methoden zurückgreifen. Wir sollten zu direketere Methoden greifen.


Thanks
 
  • Hutschi

    Senior Member
    ...
    ... Ich will nicht zu Gewalt greifen.:tick: Ich will nicht auf Gewalt zurückgreifen. :tick: ...
    Wir sollten auf direktere (Akkusativ) Methoden zurückgreifen.:tick: Wir sollten zu direkteren (Dativ) Methoden greifen. :tick:


    Thanks
    Im Prinzip sind (pragmatisch gesehen) die Sätze jeweils gleichbedeutend.

    Der feine Unterschied ist normalerweise:

    mit zurückgreifen: Wir haben eine Menge an bekannten Methoden und greifen darauf zurück.
    mit greifen: Die Methoden können gegebenenfalls auch noch unbekannt sein, wenn es sich zum Beispiel um Forschung handelt.

    Im ersten Satzpaar (Gewalt) sehe ich eher keinen Unterschied. Gegebenenfalls könnte er aber vorhanden sein. Wenn ich noch nie Gewalt angewendet habe, würde ich eher "greifen" verwenden. Da ich aber Teil einer Gemeinschaft bin, die schon Gewalt kennt, funktioniert "zurückgreifen" auch.

    Zurückgreifen hat hier eine Art Bedeutung wie: "Plan B".

    Plan A (Bevorzugt): Keine Gewalt.
    Plan B: Gewalt. Wenn Plan A nicht funktioniert.

    Beide Sätze stellen eine Drohung dar, das hängt aber sehr vom Kontext ab.

    PS:
    Durch "Ich will nicht" enthält aber der Satz implizit auch mit "greifen" die selbe Bedeutung.
     
    Last edited:

    Hutschi

    Senior Member
    Das stimmt.
    "Ich will keine Gewalt anwenden." - klingt besser.
    Es hängt auch von der Stilebene ab.
    Und der Unterton erscheint bei "Ich will keine Gewalt anwenden." drohender, emotionaler.
    Die anderen Sätze klingen formaler, berechnender.
     

    JClaudeK

    Senior Member
    Français France, Deutsch (SW-Dtl.)
    Nichts gegen wörtliche Übersetzungen, aber
    (keine) / Gewalt anwenden :thumbsup:
    klingt vielleicht besser, oder?
    Auf jeden Fall!
    "(nicht) zu Gewalt greifen" halte ich für unidiomatisch.
    Man könnte m.E. nur sagen: "nicht zu gewaltsamen Mitteln greifen".
     
    Last edited:

    Hutschi

    Senior Member
    Ich halte es - abhängig vom Kontext - für idiomatisch.

    Eventuell "(nicht) zur Gewalt greifen" als alternative Form.

    "Nicht zu gewaltsamen Mitteln greifen". - Das ist noch formaler, als "nicht zur Gewalt greifen". Ich könnte es mir als Kommunique nach einem Meeting von verfeindeten Staatsoberhäuptern vorstellen. Oder in einem Vertrag.


    Ich denke, ohne Kontext kommen wir hier nicht weiter.
    ---
    Frage an Canus Snupus Snupus: In welchem Kontext willst Du es verwenden?
    In which context do you want to use it?
     
    Last edited:

    Hutschi

    Senior Member
    "zur Gewalt greifen" DWDS – Suche nach `"zur Gewalt greifen"' (Referenz- und Zeitungskorpora (aggregiert, frei))
    Da kommen noch 69 Treffer dazu.

    "Gewalt anwenden" ist zugleich allgemeiner.

    Ich denke, Kontext ist nötig.
    Wenn Kontext Alltagssprache ist, ist "Gewalt anwenden" sehr wahrscheinlich besser.

    "Gewalt anwenden" beinhaltet, dass es auch aktuell angewendet worden ist.
    In vielen Fällen im Textkorpus sind bei "Gewalt anwenden" die Begriffe eher nicht austauschbar.

    Beispiel: "Seit dem Jahr 2000 ist es Eltern per Gesetz verboten, bei den eigenen Kindern körperliche Gewalt anzuwenden."
    Hier funktioniert "zur Gewalt greifen" nicht.
     

    JClaudeK

    Senior Member
    Français France, Deutsch (SW-Dtl.)
    Ich will nicht auf Gewalt zurückgreifen.
    Ich sehe erst jetzt, dass du "auf Gewalt zurückgreifen" für richtig hältst. - Das würde ich noch weniger sagen als "zu Gewalt greifen"

    Vergleiche Duden:
    zurückgreifen
    1) beim Erzählen in der Vergangenheit beginnen, auf zeitlich weiter Zurückliegendes zurückgehen
    Beispiel
    um das zu erklären, muss ich ein wenig zurückgreifen
    2) von etwas für den Bedarfsfall Verfügbarem, einer Art [bisher unangetasteter] Reserve o. Ä. Gebrauch machen
    Beispiele
    auf seine Ersparnisse zurückgreifen
    auf ein altes Hausmittel zurückgreifen
    Weder Definition 1) noch 2) passt m.E. zu "Gewalt"
     
    Last edited:

    Hutschi

    Senior Member
    2. passt, wenn man Gewalt anwenden will.
    Gewalt ist eine bisher unangetastete Reserve. Bei meinem Vater war es zeitweise ein "Hausmittel" (das nicht gut funktionierte, auf das er aber öfters zurückgriff) -- und ein Onkel wollte mir weismachen, dass Erziehung ohne Gewalt nicht funktionieren würde. (Beide haben sich später sehr geändert und keine Gewalt mehr angewendet. Es waren bis in die 1960er Jahre übliche Erziehungsmethoden. Bis in die 1950er griffen sogar Lehrer auf Gewalt zurück, das habe ich aber nicht mehr erlebt. Ich kam erst 1960 in die Schule. Mein Vater wurde oft vertrimmt.)

    ---
    Aber ich will nicht weiter ins Detail gehen, ohne dass Kontext von Canis vorliegt.
     

    JClaudeK

    Senior Member
    Français France, Deutsch (SW-Dtl.)
    2. passt, wenn man Gewalt anwenden will.
    Gewalt ist eine bisher unangetastete Reserve. Bei meinem Vater war es zeitweise ein "Hausmittel" (das nicht gut funktionierte, auf das er aber öfters zurückgriff)
    Gewalt als "unangetastete Reserve" zu verstehen, fällt mir ehrlich gesagt äußerst schwer.
    Wenn Gewalt zu den "üblichen Erziehungsmethoden" gehört, ist das das Gegenteil von einer "unangetasteten Reserve", findest Du nicht?

    Ja, Du hast recht: "zur Gewalt greifen" kann man sagen, alle angeführten Bespiele klingen idiomatisch.


    Mein Fazit:
    @Canis Snupus Snupus
    I don't want to resort to violence. (= avoir recours à ) → Ich will nicht zur Gewalt greifen. :tick:
     

    Canis Snupus Snupus

    Senior Member
    English - Australian
    The context I had in mind was that someone was hoping to resolve a dispute through negotiation rather than violence.

    More generally, I had in mind situations where someone is hoping to resolve a situation without the need for unpleasant measures. For example:
    - I hope we can resolve this dispute without resorting to legal action.
    - Will you please lend me the money? I don't want to resort to asking my mother-in-law.
     

    JClaudeK

    Senior Member
    Français France, Deutsch (SW-Dtl.)
    Context matters. :warning:;)

    You could say
    without resorting to legal action = ohne den Rechtsweg zu beschreiten/ ohne rechtliche Maßnahmen zu ergreifen

    For
    I don't want to resort to asking my mother-in-law.
    I would simply say: Es widerstrebt mir, meine Schwiegermutter damit zu belästigen/ meine Schwiegermutter darum zu bitten.
     
    Last edited:
    < Previous | Next >
    Top