Umfrage betont soziale Gerechtigkeit

Whodunit

Senior Member
Deutschland ~ Deutsch/Sächsisch
Heute wollte ich mir einen nicht ganz so schweren Text zumuten, habe mich dafür aber auf ein mir eher unwohles Terrain begeben: Politik. Mal sehen, was dabei herausgekommen ist. Noch eine Anmerkung: Es ist nur ein Auszug aus einem längeren Text, deshalb mag das "allerdings/however" etwas unpassend erscheinen:

Chinesische Spitzenpolitiker widmen der Kluft zwischen Arm und Reich und ihren Folgen allerdings mittlerweile steigende Aufmerksamkeit. Das Politbüro des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas hat gefordert, dass die Einkommensverteilung auf Basis der wirtschaftlichen Entwicklung mehr Wert auf soziale Gerechtigkeit legen soll. Im Arbeitsplan der Zentralregierung Chinas steht also das Problem der Einkommensschere im Zentrum. Sollen die Armen auf Kosten der Reichen gefördert werden, oder soll die Einkommensverteilung auf Basis der wirtschaftlichen Entwicklung die Armen bevorzugen? Quelle (Absatz 4)
However, Chinese leading politicians pay increasing attention to the gap between the poor and rich, and to its consequences. The politburo of the Central Committee of the Communist Party of China demanded that the income distribution attach more importance to social justice on the basis of economic development. Thus, the work plan of the central government of China calls for removal of the central income difference problem. Should the poor be supported at the expense of the rich, or should the income distribution give preferential treatment to the poor on the basis of economic development?

Nur schnell zwei Fragen:

So ein politischer Text gibt Übersetzern nicht viel Freiheit, daher sind mir oft auch solche "of the"-Konstruktionen unterlaufen. Manchmal klingt ein "the" ja schön im Englischen, aber in diesem Text gibt es ganz schön viele davon. Klingt es so gut?

Ist "work plan" im Englischen so möglich? Ich habe via Google ein paar Bestätigungen bekommen, aber leider nicht genug.

Ich freue mich wie immer auf eine interessante Diskussion und alle Bemerkungen sowie Korrekturen.
 
  • Ralf

    Senior Member
    German
    Hallo Who,

    für mein Gefühl klingt der zweite Satz klingt etwas eigenartig ... allerdings auch im Deutschen. Ich hätte eher etwas in die Richtung "..., dass bei der/im Hinblick auf die Einkommensentwicklung mehr Wert auf soziale Gerechteigkeit gelegt werden soll". Meiner Meinung nach ist die Einkommensentwicklung eine Folge der volkswirtschaftlichen Entwicklung und kann in bestimmten Grenzen zwar gesteuert werden, selbst aber jedoch eigentlich nicht auf etwas Wert legen.

    Daher würde mein Versuch etwa so aussehen: "... that, with respect to the economic developement, in terms of income distribution more emphasis should be placed on social justice. ... Wie gesagt, nur ein Versuch.

    Arbeitsplan ... aus einem etwas anderen Umfeld sind mir hierfür 'work schedule' oder 'punch list' bekannt.

    Ralf
     

    englishman

    Senior Member
    English England
    Whodunit said:
    However, In the meantime, Chinese leading politicians pay are paying increasing attention to the gap between the poor and rich, and to its consequences. The politburo of the Central Committee of the Communist Party of China has demanded that the income distribution attach more importance to social justice on the basis of economic development. Thus, the work plan of the central government of China calls for removal of the central income difference problem. So, at the top of the work list for the Chinese government is the income gap. Should the poor be supported at the expense of the rich, or should the income distribution give preferential treatment to the poor on the basis of economic development?
    Pretty good, but unless I'm mistaken you've mistranslated the meaning of the penultimate sentence; surely "im Zentrum" refers to the postion in the "Arbeitsplan", no ? And they don't do any calling for removal in the German.

    [edit: perhaps it would be better as "So, the core issue for the Chinese Government's attention is the income gap". That may be closer to the original]
     

    Jana337

    Senior Member
    čeština
    Ich bin mit den beiden vorigen Beiträgen einverstanden, aber ich möchte noch etwas hinzufügen:Einkommensverteilung auf Basis der wirtschaftlichen Entwicklung - das hast Du missverstanden. Man kann es nicht trennen wie hier (und noch in einem anderen Satz): or should the income distribution give preferential treatment to the poor on the basis of economic development
    Es ist eine auf der wirtschaftlichen Entwicklung basierende Einkommensverteilung. Die Idee ist wie folgt: Umverteilung ist politisch unpopulär. Man kurbelt also erstmal die Konjunktur an, und wenn der Kuchen (hatten wir schon mal ;)) wächst, jammern die Reicheren weniger, wenn man sie mehr besteuert, da es auch ihnen besser geht.

    Ich glaube, mit "redistribution through growth" könnte man es ausdrücken, aber der Text ist wirklich sehr verklausuliert. "Wirtschaftliche Entwicklung" ist hier eher als Wachstum (ein kurzfristiges, rein ökonomisches Phänomen) zu verstehen denn als (als als --> denn als? :)) Entwicklung (langfristig und allumfassend).

    Jana
     

    Kajjo

    Senior Member
    Jana337 said:
    Die Idee ist wie folgt: Umverteilung ist politisch unpopulär. Man kurbelt also erstmal die Konjunktur an, und wenn der Kuchen wächst, jammern die Reicheren weniger, wenn man sie mehr besteuert, da es auch ihnen besser geht.
    Wobei es vielleicht auch nicht nur um Besteuerung, sondern auch um Gesundheits- und Sozialleistungen geht, oder?

    Jana337 said:
    Ich glaube, mit "redistribution through growth" könnte man es ausdrücken, aber der Text ist wirklich sehr verklausuliert.
    Der englische Terminus gefällt mir gut!

    Jana337 said:
    "Wirtschaftliche Entwicklung" ist hier eher als Wachstum (ein kurzfristiges, rein ökonomisches Phänomen) zu verstehen denn als (als als --> denn als?) Entwicklung (langfristig und allumfassend).Jana
    Sehr gut! Als Ersatz für "als als" ist "denn als" eine elegante Lösung!

    Kajjo
     

    Jana337

    Senior Member
    čeština
    Man kurbelt also erstmal die Konjunktur an, und wenn der Kuchen wächst, jammern die Reicheren weniger, wenn man sie mehr besteuert, da es auch ihnen besser geht.
    Wobei es vielleicht auch nicht nur um Besteuerung, sondern auch um Gesundheits- und Sozialleistungen geht, oder?
    Jetzt weiß ich nicht, ob ich Dich richtig verstehe: Natürlich erfolgt die Umverteilung auf der Ausgabenseite auch durch Gesundheits- und Sozialleistungen, aber auf der Einnahmenseite, über die ich im Bezug auf die Reichen gesprochen habe, werden die Gelder größtenteils durch Besteuerung (im schlimmsten Fall durch Verstaatlichung) erworben, die sich selbstverständlich unter verschiedensten Namen verstecken kann (Sozialversicherung, Gesundheitsversicherung, etliche Abgaben...).

    :)

    Jana
     

    Kajjo

    Senior Member
    Jana337 said:
    werden die Gelder größtenteils durch Besteuerung (im schlimmsten Fall durch Verstaatlichung) erworben, die sich selbstverständlich unter verschiedensten Namen verstecken kann (Sozialversicherung, Gesundheitsversicherung, etliche Abgaben...).
    Ja, da hast Du recht. Solche Abgaben auf alles mögliche sind sicher sehr ähnlich wie Steuern, aber in Deutschland sehen wir die Lohnnebenkosten nicht als Steuern an, denn sie fließen ja formal in andere Töpfe und Kassen. Der Umverteilung steht dies aber leider keineswegs im Wege -- da finden sich immer genug Möglichkeiten.

    Kajjo
     

    Whodunit

    Senior Member
    Deutschland ~ Deutsch/Sächsisch
    Danke sehr für alle Antworten und Korrekturen sowie Aufklärungen und Zurechtweisungen. :)

    Englishman, du hast vollkommen Recht. Den Satz habe ich wohl missverstanden. Genauso auch die mit "on the basis of". Danke scön, Jana, für die Aufklärung. Ich sagte ja, dass ich mich auf einem mir eher unbekannten Terrain bewege, wobei Verständnisfehler wohl kaum auszuschließen sind. ;)
     

    englishman

    Senior Member
    English England
    Whodunit said:
    Ich sagte ja, dass ich mich auf einem mir eher unbekannten Terrain bewege, wobei Verständnisfehler wohl kaum auszuschließen sind. ;)
    Well, as Albert Einstein once remarked:

    "I have little patience with scientists who take a board of wood, look for its thinnest part, and drill a great number of holes where drilling is easy".
     

    Whodunit

    Senior Member
    Deutschland ~ Deutsch/Sächsisch
    englishman said:
    Noch eine Korrektur: "Chinese leading politicians" -> "Leading Chinese politicians"
    Das habe ich am Anfang auch lange überlegt, weil wir ja "native German speaker" sagen, aber ich hielt "leading politicians" für so einen festen Ausdruck, dass ich nicht dachte, dass sich ein Adjektiv dazwischen drängen konnte. Wie dem auch sei, danke für die Korrektur. :)
     

    englishman

    Senior Member
    English England
    Whodunit said:
    Das habe ich am Anfang auch lange überlegt, weil wir ja "native German speaker" sagen, aber ich hielt "leading politicians" für so einen festen Ausdruck, dass ich nicht dachte, dass sich ein Adjektiv dazwischen drängen konnte. Wie dem auch sei, danke für die Korrektur. :)
    Ja, Deine Beispiel zeigt ganz klar, wie schwierig die Wortordnung immer richtig zu machen ist. Leider kann ich Dir keinen Grund geben, wieso "Leading Chinese politicians" korrekt ist. Ich kann eben sagen, dass "Chinese leading politicians" mir sehr peinlich klingt.
     

    FloVi

    Senior Member
    Deutsch / Deutschland
    "Chinese leading politicians" vs. "Leading Chinese politicians"

    Das ist jetzt bestimmt nur wieder pingelig von, doch ich finde, da gibt es einen feinen, aber bemerkenswerten Unterschied.

    Stellt Euch folgende Sätze in einer deutschen Zeitung vor:

    1. "Deutsche Spitzenpolitiker beraten in Berlin."
    2. "Führende deutsche Politiker beraten in Berlin."

    Unter 1. stelle ich mir wirklich die erste Riege vor, also die Regierung.
    Unter 2. denke ich zunächst an die zweite Reihe, Leute, die man kennt, die aber nicht ganz oben sitzen.

    Vielleicht ist das Problem, dass es im Englischen keinen wirklich äquivalenten Begriff zum "Spitzenpolitiker" gibt.

    "Leading Chinese politicians" würde ich tatsächlich so wie in 2. auslegen. "Führende chinesische Politker", aber eben nicht die Regierung, die Spitze.

    "Chinese leading politicians" geht aber offenbar nicht, deshalb die Frage an die englischen Muttersprachler, wie würde man "(The) leading politicians of China" verstehen?
     

    gaer

    Senior Member
    US-English
    Whodunit said:
    Heute wollte ich mir einen nicht ganz so schweren Text zumuten, habe mich dafür aber auf ein mir eher unwohles Terrain begeben: Politik. Mal sehen, was dabei herausgekommen ist.
    First, I want to bring up something that no one else mentioned, so you and all others may disagree with me. I found the German text rather clumsy. I noticed this as I made an attempt to translate it myself. I felts as though someone had translated something written in a Chinese publication. It has the wordiness and what I can only call "communist style PC language" that uses many long words and complicated government or social terms to say what could be said much more plainly.

    Once I absorbed what was going on parts of your translation I found suprisingly well done. I'm going to offer you my own attempt, but in this case I'm not at all pleased and hope others will jump and and help me. This is TOUGH.

    In the meantime top Chinese politicians are indeed paying increasing attention to the huge gap [chasm] between the rich and poor, and its consequences. The politburo of the Central Committee of China's Communist Party has demanded that distribution of income attach more importance to social justice on the basis of economic development. The income discrepancy is therefore at the center of the work plan of China's central government. Should the poor be supported at the expense of the rich, or should distribution of income favor the poor on the basis of economic development?

    I am by NO means satisified with this, and most of all this has me confused:

    "…oder soll die Einkommensverteilung auf Basis der wirtschaftlichen Entwicklung die Armen bevorzugen?"

    What does this mean? That China hopes economic development will support, favor, or help the poor by some kind of "trickle-down" economics? That the rich will not have to directly support the poor through handouts or "social welfare" if the "poor" are able to help themselves because of an economy that is making it better for everyone?

    I'm confused.

    Gaer
     

    Jana337

    Senior Member
    čeština
    Chinesische Spitzenpolitiker widmen der Kluft zwischen Arm und Reich und ihren Folgen allerdings mittlerweile steigende Aufmerksamkeit. Das Politbüro des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas hat gefordert, dass die Einkommensverteilung auf Basis der wirtschaftlichen Entwicklung mehr Wert auf soziale Gerechtigkeit legen soll. Im Arbeitsplan der Zentralregierung Chinas steht also das Problem der Einkommensschere im Zentrum. Sollen die Armen auf Kosten der Reichen gefördert werden, oder soll die Einkommensverteilung auf Basis der wirtschaftlichen Entwicklung die Armen bevorzugen?
    Der Text ist vor allem verwirrt und widersprüchlich.
    In dem letzten Satz werden zwei Alternativen angeboten: Eine reine Umverteilung oder der trickle-down Effekt ("die Flut hebt alle Schiffe" - beim Wachstum werden alle auch ohne Staatseingriffe reich).

    In dem zweiten Satz wird dagegen der selbe Begriff rein interventionistisch erwähnt (durch Umverteilung geförderte Gerechtigkeit, so wie ich es oben erklärt habe).

    Der Begriff "Einkommensverteilung auf Basis der wirtschatlchen Entwicklung" ist kein terminus technicus, und man kann damit beliebig umgehen, aber es ist sehr unglücklich, zwischen zwei unvereinbaren Auslegungen zu schwanken. Die von mir gewählte Übersetzung, redistribution through growth, dürfte vage genug sein, um beides zuzulassen und um die Übersetzung letztendlich zu flicken.
    I felt as though someone had translated something written in a Chinese publication. It has the wordiness and what I can only call "communist style PC language" that uses many long words and complicated government or social terms to say what could be said much more plainly.
    Schön gesagt. :) Ich bin auch der Meinung, dass es eine chinesische rote Socke geschrieben haben muss, und zwar mit der üblichen Eleganz. Ein Beispiel davon hatten wir ja schon. ;)
    I'm confused.
    Ich schlage vor, dass wir uns den Kopf über wichtigere Sachen zerbrechen.

    Jana
     

    Lykurg

    Senior Member
    German
    Der rosafarbene und der rote Satzteil entsprechen einander. Danke übrigens für die farbliche Hervorhebung, jetzt habe ich den Sinn des Textes auch verstanden. :D

    "mehr Wert auf soziale Gerechtigkeit legen" und "die Armen bevorzugen" wird in Deutschland quasi synonym verwendet. Dabei handelt es sich in keinem Fall um einen trickle-down-Effekt, sondern grundsätzlich um einen gesteuerten Prozeß, etwas anderes scheint hierzulande nicht vorstellbar.
    Insofern nennt der Text im zweiten Satz die Forderung des Politbüros, um sie im vierten Satz (nur sprachlich variiert, und ohne zu erwähnen, daß der Vorschlag schon genannt wurde) der Alternative gegenüberzustellen. Das ist ein Grund, warum der Text nicht besonders verständlich ist, und auch nicht gerade ein Qualitätsmerkmal. ;)

    Besser wäre es etwa gewesen, zu schreiben: "Soll dem Vorschlag des Politbüros Folge geleistet werden, oder sollen die Armen direkt auf Kosten der Reichen gefördert werden?"
     

    Jana337

    Senior Member
    čeština
    Lykurg said:
    Der rosafarbene und der rote Satzteil entsprechen einander.

    "mehr Wert auf soziale Gerechtigkeit legen" und "die Armen bevorzugen" wird in Deutschland quasi synonym verwendet.
    Ich verstehe, was Du meinst, aber wenn man es mit "Einkommensverteilung auf Basis der wirtschaftlichen Entwicklung" zusammenschreibt, wird es für mich quasi unverständlich.
    Dabei handelt es sich in keinem Fall um einen trickle-down-Effekt, sondern grundsätzlich um einen gesteuerten Prozeß, etwas anderes scheint hierzulande nicht vorstellbar.
    Gut, aber:

    Sollen die Armen auf Kosten der Reichen gefördert werden, ODER soll die Einkommensverteilung auf Basis der wirtschaftlichen Entwicklung die Armen bevorzugen?

    Wenn "die Armen bevorzugen" ein gesteuertes Prozess ist, dann stehen in einem ODER Satz, der logischerweise zwei unterschiedliche Prinzipien postulieren sollte, zwei gesteuerte Prozesse gegeneidander, oder?

    Jana
     

    gaer

    Senior Member
    US-English
    Jana337 said:
    Schön gesagt. :) Ich bin auch der Meinung, dass es eine chinesische rote Socke geschrieben haben muss, und zwar mit der üblichen Eleganz. Ein Beispiel davon hatten wir ja schon. ;)
    Ich schlage vor, dass wir uns den Kopf über wichtigere Sachen zerbrechen.
    I agree!

    I wonder if anyone in China ever says, "For goodness sake, speak Chinese!" ;)

    Gaer
     

    Lykurg

    Senior Member
    German
    Eben. Nur daß man es im ersten Fall als allgemeine Verfahrensweise offen hinstellt, im zweiten Fall aber unter der Hand betreibt. Chinesische wie deutsche Politik... :rolleyes:

    1. Möglichkeit: Kombination von Reichensteuer und Armenzulage -> direkte Umverteilung
    2. Möglichkeit: Das chinesisches Wirtschaftswachstum von ca. 10% jährlich wird dazu genutzt, die niedrigeren Gehälter um 8% jährlich zu erhöhen, die für Spitzenkräfte aber nur um 5% -> "Bevorzugung der Armen bei der Verteilung der Einkommen auf Basis der wirtschaftlichen Entwicklung".
     

    Whodunit

    Senior Member
    Deutschland ~ Deutsch/Sächsisch
    Das war in der Tat der Satz, den ich hätte vorher ausdiskutieren lassen sollen (vier Verben! :)), denn als ich mit der Übersetzung anfing, musste ich den einen Satz auch erst fünfmal lesen, um so etwa die Bedeutung zu verstehen. Dafür, dass der Text schlecht oder unverständlich geschrieben ist, kann ich nichts. Außerdem sollen ja Übersetzer nicht korrigieren, sondern übersetzen, hatten wir ausgemacht. Ich wollte mir aber nicht unnötig lange den Kopf darüber zerbrechen, deswegen habe ich dann einfach eine wörtliche Übersetzung angefertigt.

    Ich stimme aber Lykurg zu, dass die beiden Sätzen keinen Widerspruch darstellen. Aber ich möchte dich, Exspertin von Fach, eigentlich nicht berichtigen oder kritisieren, da ich ja davon eh keine Ahnung habe. :D
     

    Lykurg

    Senior Member
    German
    Es war gerade so verlockend, verzeih bitte und zahle es mir bei Gelegenheit gerne heim :) :
    Whodunit said:
    Die Wortstellung im Nebensatz lautet meist (es kommt auf die Konjunktion an):

    Komma + Konjunktion + Subjekt (+ Objekt und alle Ergänzungen) + alle Verben (das konjugierte zum Schluss)
    "den ich hätte vorher hätte ausdiskutieren lassen sollen (vier Verben! :))"

    und natürlich der Tippfehler "Exspertin".
     

    Whodunit

    Senior Member
    Deutschland ~ Deutsch/Sächsisch
    Lykurg said:
    Es war gerade so verlockend, verzeih bitte und zahle es mir bei Gelegenheit gerne heim :) :
    Jetzt musst du aber vorsichtig sein! :D

    "den ich hätte vorher hätte ausdiskutieren lassen sollen (vier Verben! :))"
    Ich habe in der Tat eine Weile darüber nachgedacht. Aber ich halte tatsächlich beide Versionen für richtig. Warum mich das "vorher" dazwischen nicht stört, weiß ich nicht. Es scheint nicht komplett falsch zu sein.

    und natürlich der Tippfehler "Exspertin".
    So etwas passiert. Trotzdem danke für die Aufmerksamkeit. :)
     
    < Previous | Next >
    Top