Vielleicht geht Überzeugung notwendig aus der Wahrheit

gvergara

Senior Member
Español
Hallo,

Ich verstehe nocht, warum man notwendiger statt notwendigerweise verwendet hat, habt ihr die Antwort dafür?

Vielleicht geht Überzeugung notwendig aus der Wahrheit und ihrem Erkennen hervor, und die Wörter sind unaflösbar mit dieser Erkentniss verbunden.
Aus "Gegen die Zeit" von Sascha Reh

Danke im Voraus,

Gonzalo
 
  • elroy

    Imperfect Mod
    US English/Palestinian Arabic bilingual
    Für mich klingt beides in Ordnung.

    Vielleicht mit einem klitzekleinen Unterschied?

    notwendig - aus Notwendigkeit
    notwendigerweise - zwangsläufig, in jedem Fall

    Aber vielleicht bilde ich mir das auch nur ein.
     

    Kajjo

    Senior Member
    Ich empfinde "notwendig" hier als wenig idiomatisch. Möglicherweise ein Versuch, gehobener zu klingen, indem man altmodische oder seltene Formulierungen verwendet.

    "Notwendigerweise" würde ebenso wenig passen. Vielleicht "zwingend" oder "direkt"? Der Satz ergibt für mich auch inhaltlich wenig Sinn. Insgesamt klingt das nach pseudo-philosophischem Geschwurbel für mich. Viel Worte um nahezu Null Inhalt.
     
    Last edited:

    Demiurg

    Senior Member
    German
    Ich empfinde den Ausdruck "notwendig aus etwas hervorgehen" hier als typisch. Bei Google Books findet man etliche Belege dazu.
    Das Seiende geht notwendig aus dem Einen hervor.
    Alles in der Natur geht notwendig aus den Gesetzen des göttlichen Wesens hervor.
    Alles Mögliche und Wirkliche geht notwendig aus dem Ursprünglichen hervor ...
    Handeln, sittliches wie unsittliches, geht notwendig aus einem Entwurf hervor, der sich auf ein ungewisses Zukünftiges bezieht.
    Das Neue geht notwendig aus dem Alten hervor ...
    Der Akt der Freiheit geht notwendig aus dem Geist hervor ...
     

    Kajjo

    Senior Member
    hier als typisch
    Was genau ist "hier"? All deine Beispiele sind altmodische Formulierungen und eher der Kategorie "Geschwurbel" zuzuordnen.

    Für mich ist diese Verwendung von "notwendig" wahrlich kein Alltagsdeutsch, sondern einem bestimmten "philosophischem Stil" zuzuordnen. Ob dies auf das in der Titelfrage zitierte Werk zutrifft, vermag ich nicht zu sagen.

    Der Normalbürger stutzt bei dieser Verwendung von "notwendig" und daher kann ich die Titelfrage vollkommen nachvollziehen.

    Durch welches zeitgenössische Wort würdest du denn "notwendig" hier ersetzen, wenn du den Satz geschwurbelfrei formulieren wolltest?

    Trotzdem ganz deutlich: Die Verwendung ist korrekt und in bestimmten Kreisen üblich. Niemand behauptet, dass "notwendig" hier falsch wäre.
     

    Demiurg

    Senior Member
    German
    Für mich ist diese Verwendung von "notwendig" zwar 'gehoben' aber nicht ungewöhnlich. Es handelt sich m.E. um Bedeutung 2 im Duden:
    2. in der Natur einer Sache liegend, zwangsläufig
    Beispiel
    das war die notwendige Folge, Konsequenz
    zwingend/zwangsläufig ist eine gute Umschreibung dafür.
     

    Kajjo

    Senior Member
    Für mich ist diese Verwendung von "notwendig" zwar 'gehoben' aber nicht ungewöhnlich.
    Gehoben in dem vorgenannten Sinne ja, aber außerhalb dieses Kontextes durchaus ungewöhnlich. Als Adjektiv wie in "notwendige Folge" ist es völlig normal, aber als Adverb wie in "notwendig hervorgehen" ist es im zeitgenössischem Deutsch sehr ungewöhnlich und nur noch in Geschwurbel vorzufinden.

    zwingend/zwangsläufig ist eine gute Umschreibung dafür.
    Dann sind wir uns diesbezüglich einig.
     
    < Previous | Next >
    Top