wie schlicht, wie nüchtern fast! (Th. Fontane)

Minnesota Guy

Senior Member
American English - USA
Hallo zusammen,

wie würdet ihr nüchtern in diesem Satz definieren oder übersetzen? Es steht in dem Roman Graf Petöfy von Fontane, die Versen sind übrigens von Friedrich Rückert:


»Vor jedem steht ein Bild des, was er werden soll. Solang er das nicht ist, ist nicht sein Friede voll.« Franziska stutzte. »Wie schlicht«, sagte sie, »wie nüchtern fast! Und doch bewegt es mich. (Vollständiger Text hier).


Meine Übersetzung: How simple, she said, how insipid, almost! Wäre das in Ordnung?
 
  • elroy

    Moderator: EHL, Arabic, Hebrew, German(-Spanish)
    US English, Palestinian Arabic bilingual
    Maybe:

    How simple! How very / eminently straightforward / to-the-point! And yet it moves me.
     

    Minnesota Guy

    Senior Member
    American English - USA
    Thanks for all of these answers! What I understand from them (regardless of the choice of an English equivalent) is that nüchtern is not a negative quality, but a surprising one, one that moves her unexpectedly.
     

    Kajjo

    Senior Member
    not a negative quality, but a surprising one, one that moves her unexpectedly.
    Yes, is it not negative.

    However, the important contrast here is:

    The words themselves are straight-forward, sober, non-emotional, just stating the fact. But the fact alone moves her, despite the plain words.

    The property "nüchtern" refers to words that are matter-of-factly.
     

    elroy

    Moderator: EHL, Arabic, Hebrew, German(-Spanish)
    US English, Palestinian Arabic bilingual
    "sober," "mundane," and "uninvolved" don't work for me.

    I did consider "prosaic," but I'm not sure it quite works.

    I would still recommend my suggestions of "straightforward" or "to-the-point."
     
    Last edited:

    Kajjo

    Senior Member
    On Linguee I have just found several examples of "sober" that match the German "nüchtern" very closely.

    describes the purpose of the merger in sober language
    and the sober assessment of the state
    were sober-minded, earnest followers
    we expect a sober appraisal of all the assessments
    taking a sober view of key market indicators
    contact with sober science


    Do these sound idiomatic to you? They are all about a matter-of-fact, non-emotional way.
     

    Kajjo

    Senior Member
    I did consider "prosaic," but I'm not sure it quite works.
    I am not sure either. Are "prosaisch/prosaic" very close or do they tend to be false friends?

    In German, "prosaisch" focuses non non-poetic, undecorated, simply, plain, while "nüchtern" focuses on matter-of-fact and non-emotional.
     

    Hutschi

    Senior Member
    Da die Frage deutsch gestellt war, möchte ich "nüchtern" in Deutsch beschreiben. Es hat ja in deutsch mehrere Bedeutungen und Konnotationen, die kontextabhängig sind. Deshalb ist es so schwierig, das Passende zu finden.

    Es bedeutet "ohne Extras, auf das Wesentliche konzentriert, ohne Würze";
    es enthält also emotionale Eindrücke des Tristen, aber es ist nicht so negativ wie "trist".

    Es beinhaltet: steril, emotionslos, unromantisch, kühl (ohne kalt zu sein) in unserem Kontext.
    Es ist also meist im Gegensatz zum Kunstvollen und Emotionalen definiert.

    Vielleicht hilft es bei der Auswahl, oder es kann auch noch präzisiert werden.
     
    Last edited:

    Hutschi

    Senior Member
    PS: Schlicht und nüchtern haben hier die gleiche Hauptbedeutung, nur das nüchtern noch schlichter ist als schlicht. (Das ist durch den Vergleich bedingt: schlicht=fast nüchtern.)

    eine Reihe:

    prunkvoll, überladen mit Pracht
    farbenfreudig, kunstvoll
    einfach, aber warm gestaltet, einladend
    gemütlich
    einfach und schlicht gestaltet

    ...

    trist und nüchtern gestaltet
    eventuell etwas ungemütlich
    ...
    ...
    abweisend
    ungemütlich
    hässlich gestaltet
     
    Last edited:

    JClaudeK

    Senior Member
    Français France, Deutsch (SW-Dtl.)
    In German, "prosaisch" focuses non non-poetic, undecorated, simply, plain, while "nüchtern" focuses on matter-of-fact and non-emotional.
    Ich würde hier in Verbindung mit "nüchtern" nicht von "(fehlenden) Emotionen" sprechen, sondern von (Mangel an) Pathos: =>
    "ohne überflüssigen/ deplazierten Pathos".

    Auf Französisch würde ich sagen "sans emphase", wobei "emphase" hier negativ konnotiert ist: => ohne Schwulst

    How simple, she said, how insipid, almost! Wäre das in Ordnung?
    "insipid" ist mMn zu negativ.

    Wie wär's mit "How simple, she said, how unpretentious, almost!" ?
     

    διαφορετικός

    Senior Member
    Swiss German - Switzerland
    Ich finde, dass die Bedeutung 3.b) von Duden zum Wort "nüchtern" im gegebenen Kontext passt:
    auf das Zweckmäßige ausgerichtet; ohne schmückendes Beiwerk
    In einem Wort: "schmucklos"; auf Englisch vielleicht "bare". "Prosaisch" passt eigentlich auch, aber da es einen Text eines Schriftstellers bezeichnet, wirkt es ein bisschen komisch durch eine gewisse Doppeldeutigkeit.
     

    Sowka

    Forera und Moderatorin
    German, Northern Germany
    In einem Wort: "schmucklos"; auf Englisch vielleicht "bare".
    Ja, ich hatte auch in Hutschis Modus gedacht ("nüchtern" stärker als "schlicht") und war auf "karg" gekommen. Das entspräche dem englischen "bare".

    Ich habe den Eindruck, dass wir heutzutage "nüchtern" als positiver empfinden als es zu Fontanes Zeiten empfunden wurde, denn aus den Worten der Protagonistin spricht ja Erstaunen darüber, dass sie von etwas "schlichtem, ja nüchternem" berührt werden könnte. Ich hingegen assoziiere "nüchtern" mit "geradlinig, ohne Ballast", und bei mir überwiegt die Idee, dass eben diese Geradlinigkeit berührend ist.
     

    διαφορετικός

    Senior Member
    Swiss German - Switzerland
    Ich hingegen assoziiere "nüchtern" mit "geradlinig, ohne Ballast", und bei mir überwiegt die Idee, dass eben diese Geradlinigkeit berührend ist.
    Das wäre dann wohl die Bedeutung 3.a) von Duden:
    sich auf das sachlich Gegebene, Zweckmäßige beschränkend; sachlich
    Aber das ist wohl (im Originaltext) nicht gemeint, denn sonst würde folgendes nicht passen:
    aus den Worten der Protagonistin spricht ja Erstaunen darüber, dass sie von etwas "schlichtem, ja nüchternem" berührt werden könnte.


    Ich habe den Eindruck, dass wir heutzutage "nüchtern" als positiver empfinden als es zu Fontanes Zeiten empfunden wurde
    Das glaube ich auch. Vermutlich nennen wir die Bedeutung 3.b) heute meist nicht mehr "nüchtern", sondern eher (z.B.) "trocken" oder "steril".


    PS:
    Was ist eigentlich der Unterschied zwischen den Bedeutungen "Duden 3.a)" und "Duden 3.b)"? Wohl nur die Bewertung des "Beiwerks" als "Ballast" (3.a)) oder als "Schmuck" (3.b)). Man kann aus dem Kontext manchmal nicht erkennen, welche der beiden Bedeutungen gemeint ist. Vielleicht ist "nüchtern" auch manchmal nicht-wertend gemeint.
     
    Last edited:

    Hutschi

    Senior Member
    Grimm schreibt in einem langen Artikel für die übertragene Bedeutung
    u. A.:

    5) b) in bezug auf die innere leerheit, gehalt- und schwunglosigkeit, abgeschmackt, nichtssagend, seicht, platt, geistlos, trocken, kalt, prosaisch, alltäglich u. dergl.: das ding kommt ganz nüchtern heraus, ieiuna est haec oratio, nihil habet rerum, quae delectant aut afficiant. Stieler 1323; unter allen nüchtern und schalen papierbesudlern braucht keiner mehr gleichnisse, die von nichts ausgehen, und auf nichts auslaufen, als er. Lessing 10, 211; in einer kalten nüchternen stunde. 12,
    „NÜCHTERN, adj. und adv.“, Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, digitalisierte Fassung im Wörterbuchnetz des Trier Center for Digital Humanities, Version 01/21, <Wörterbuchnetz>, abgerufen am 26.07.2022.
     
    Last edited:
    Top